Zucker: Gefahr für Zähne und Darm

Zucker: Gefahr für Zähne und Darm

© fovito - Fotolia.com

Plätzchen, leckere Schokolade, süßer Kuchen und hin und wieder ein Törtchen. Ach ja, und natürlich zwei Stück Würfelzucker in den Kaffee. Sie halten sich da zurück? Und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über. Na, prima. Aber denken Sie auch an den versteckten Zucker in Getränken und Speisen? Vor über 20 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen: Zehn Prozent der täglich ausgenommenen Kalorien dürfen aus Zucker begehen. Das sehen Wissenschaftler inzwischen ganz anders. Sie fordern: Nicht mehr als fünf Prozent unseres Energiebedarfs soll mit Zucker abgedeckt werden.

Nicht mehr als 5 Teelöffel

Das wären etwa fünf Teelöffel Zucker pro Tag. Na ja werden jetzt viele sagen: Fünf Teelöffel Zucker esse ich nie am Tag. Und vergessen dabei: Zucker ist in vielen Speisen enthalten, er ist im Obst drin, in Fruchtsäften und vor allem in zuckerhaltigen Limonaden und Erfrischungsgetränken. Prof. Paul Moynihan von der Newcatler University/USA: "Die Leute essen heute mehr Zucker als früher. Es muss auf jeder Verpackung und auf jeder Flasche draufstehen, wie viel Zucker in dem Lebensmittel oder Getränk enthalten ist."

Die Gabe von Fluorid hilft zwar, die Zähne zu schützen, aber es verhindert nicht die Ursachen von Karies.Die liegen allein im Zucker, den wir mit unserer Nahrung aufnehmen. Denn in unserem Mund-Rachenraum siedeln bestimmte Bakterien, die den Zucker in Säuren verstoffwechseln - und die greifen unsere Zahnsubstanz und den Zahnschmelz an. Auch in vielen Fertigprodukten und in industriell hergestellter Nahrung sind hohe Zuckeranteile versteckt. Und wir dürfen nicht vergessen: Stärke ist in vielen Lebensmitteln wie zum Beispiel Kartoffeln, Getreideprodukten und Brot enthalten. Und die wird im Körper in Zucker umgewandelt.

Was Sie vermeiden müssen

Dabei wird das Thema "Gesunde Zähne" für uns immer wichtiger. Denn mit der steigenden Lebenserwartung in den Industrieländern wie Deutschland, müssen auch die Zähne länger halten. Außerdem schadet der angebotene raffinierte Zucker der gesunden Darmflora. Auch brauner Rohzucker ist in geringerem Umfang schädlich. Was Sie unbedingt vermeiden sollten:

  • Kombinieren Sie Getreide oder Gemüse nicht mit saueren Früchten.
  • Vermeiden Sie auch die Kombination von raffiniertem Zucker mit Nüssen, Ölsamen oder Vollkornprodukten.