Volksversand Apotheke

Was bedeuten weiße Flecken auf den Fingernägeln

Was bedeuten weiße Flecken auf den Fingernägeln

© Adobe Stock

Beschäftigen wir uns mal in einer täglichen Allerweltsfrage: "Was bedeuten weiße Flecken auf den Fingernägeln?": Millionenfach gestellt, millionenfach beantwortet. Leider meist falsch, oft irreführend und manchmal geradezu aberwitzig. Diese Flecken sollen ein Anzeichen sein für: Herzprobleme, Blutdruckprobleme, Kalk- oder Kaslziummangel, erste Anzeichen von Nagelpilz, die falsche Ernährung. Alles Blödsinn. An Nummer 1 der falschen Antworten steht übrigens Kalziummangel. Auch eine falsche Antwort.

Mit den weißen Flecken ist es so eine Sache. Mal sind sie da, dann sind sie wieder weg. Oft sind sie jahrelang verschwunden um dann plötzlich wieder unsere Fingernägel zu verschandeln. Liegt es an einem Nährstoffmangel, oder sind es Anzeichen für eine schwerwiegende Erkrankung? Da kann ich Sie beruhigen: In den wenigsten Fällen sind diese Flecken auf Ihren Nägeln eine Gefahr für Ihre Gesundheit. Sie kommen meistens durch kleine Verletzungen, durch Stöße oder durch die falsche Pflege und Fehler bei der Maniküre zustande. Sehr oft erledigt sich das Problem von selbst: Sie wachsen heraus.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei weißen Flecken?

Sehr häufig wird die Entstehung der weißen Flecken auf den Fingernägeln auf die falsche Ernährung und eine dadurch entstandene Mangelsituation geschoben. Sehr oft wird da ein Mangel an Kalzium, Zink oder Magnesium genannt. Das ist nicht richtig, diese Wirkstoffe haben nichts mit damit zu tun, dass sich plötzlich solche weißen Einschlüsse zeigen. Aber mit schönen Fingernägeln hat die Ernährung sehr wohl etwas zu tun. Denn für gesunde Nägel ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Deshalb gehört die Ernährung zu den wichtigen Themen bei der Nagelpflege. Auf Ihrem Speiseplan sollten diese Nahrungsmittel stehen, um die Nägel ausreichend mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zu versorgen:

  • Biotin festigt die Nägel und stärkt sie.
  • Vitamin A (Grünkohl, Karotten und Kürbis) sorgen für einen gesunden Stoffwechseln - den brauchen die Nägel.
  • Eisen macht sie stark und gleichzeitig elastisch. Das finden Sie in Leinsamen, Weizenkleie und Kürbiskernen.
  • Das Spurenelement Silicium finden Sie in Gerste und in Brennnesseln.

So kommt es zu weißen Flecken auf den Fingernägeln

In der Sprache der Mediziner heißen die weißen Flecken „Leukonychia punctata“. Fast immer sind Entzündungen an der Nagelwurzel oder deren Verletzung die Ursache. Dazu genügen bereits leichte Stöße, eine unsachgemäße Maniküre oder oder das besonders bei Kindern beliebte Nägelkauen. Durch solche kleinen Unfälle wird die normale Verhornung von Nägeln gestört. Wenn die verletzten Nägel nicht rasch und komplett wieder zusammenwachsen, dann entstehen winzige Lufteinschlüsse im Nagel, die wie eine weiße Verfärbung aussehen. Dann denkt man: "Mein Nagel ist kaputt, er hat eine Krankheit". Das ist ein Trugschluss: Der Nagel ist gesund, aber er ist leicht beschädigt. Diesen Zustand können Sie ignorieren, er hat nichts mit Ihrer Gesundheit zu tun. Wenn sich aber eine weiße Linie über den gesamten Fingernagel zieht, dann sollte sich ein Arzt Ihren Nagel ansehen, denn dann könnte eine größere Verletzung vorliegen.

Richtige Pflege verhindert weiße Flecken

Der erste Eindruck ist immer sehr wichtig. Und sehr Viele Menschen schauen beim Kennenlernen als erstes auf die Fingernägel. Deshalb sollten möglichst sauber, gesund, gut geschnitten, gepflegt und ohne weiße Flecken sein. Es geht also sehr stark um die Schönheit und gar nicht so sehr um die Gesundheit. Denn für Ihre Gesundheit sind die Fingernägeln nicht sehr aussagekräftig, ausgenommen es geht um einen Mangel an Kalzium. Also brauchen Sie kleine Tipps für die richtige Pflege Ihrer Nägel. Hier nun einige dieser Tipps, mit denen Sie Ihre Nägel verschönern und weiße Flecken vermeiden  können:

  • Vermeiden Sie bei der Nagelpflege das Schneiden Ihrer Nägel. Es ist auf jeden Fall immer besser, wenn Sie Feilen. Wenn Sie aber aus Zeitgründen schneiden wollen, dann nicht mit einer Nagelschere sondern mit einem Nagelknipser oder einer Nagelzange.
  • Tipps mit denen Sie Verletzungen und dadurch entstehende Flecken vermeiden können: Vermeiden Sie Metallfeilen, denn die schleifen die gekürzten Nägel nicht glatt, sondern rauhen sie auf, das erhöht die Bruch- und Splittergefahr - die häßlichen Flecken können entstehen. Verwenden Sie eine Mineralfeile, eine Glasfeile oder eine Sandblattfeile. Je feiner das das Feilenblatt gekörnt ist, desto schonender ist das Feilen.
  • Zu den wichtigen Tipps gehört auch die richtige Pflege der Nagelhaut und des Nagelbetts. Die Nagelhaut nur mit einem Watte- oder Rosenholzstäbchen sanft nach hinten schieben. Niemals mit der Schere schneiden.