Trotz Corona: Entspannen Sie mal richtig

Trotz Corona: Entspannen Sie mal richtig

© Pixabay

Corona bestimmt unser Leben. Und es sieht so aus, als würde dieser Zustand noch eine ganze Weile so bleiben. Im Jahr 2020 hat sich über Deutschland ein Schleier der Angst, der Anspannung und der Sorge um die Zukunft gelegt. Und es sieht so aus, als würde das noch eine lange Zeit dauern. Gegen eine Infektion mit dem Coronavirus können wir uns einigermaßen schützen: Abstand halten, Masken benutzen, die Hygiene strikt einhalten und die Kontakte rigoros einschränken. Immer noch steigen die Zahlen der Opfer des Coronavirus. Immer noch ist die Pandemie nicht eingedämmt, geschweige denn überwunden.

Die ersten Schutzimpfungen laufen an, aber es wird noch Monate dauern bis die Zahl der gegen Covid geimpften Menschen in Deutschland so groß geworden ist, das man sagen kann: "Jetzt haben wir es geschafft: Corona ist überwunden." Bis dahin stehen wir Tag für Tag unter einen gewaltigen Stress. Das enge Zusammenrücken, die ständigen Einschränkungen unserer Bewegungsfreiheit und Reisen gehen uns auf die Nerven. Der Stress in den Familien wächst in dieser Zeit ständig. Und Stress ist das letzte, was wir in Zeiten von Covid brauchen. Denn Stress schwächt das Immunsystem. Und bei einem geschwächten Immunsystem hat das Virus leichtes Spiel. Als müssen wir den Stress bekämpfen, wir müssen entspannen – denn in der Entspannung liegt die Kraft. Wie sie in diesen Zeiten von Corona richtig entspannen – dafür diese Tipps und Ratschläge.

Laufen Sie dem Virus davon

Eine der besten Tipps zur Entspannung ist: Laufen Sie dem Virus einfach davon. Die scharfen Bestimmungen im Lockdown haben unsere Bewegungsmöglichkeiten gewaltig eingeschränkt. Wir müssen fast nur zu Hause bleiben, dürfen kaum raus. Den größten Teil des Tages verbringen wir sitzend im Homeoffice, oder an einen Arbeitsplatz ohne Kontakt zu den Kollegen. Für diese Art zu leben ist aber unser Körper nicht gebaut, er braucht regelmäßig ausreichend Bewegung. Das ist ein gutes Mittel um sich gegen eine Ansteckung gut zu wappnen. Die Gründe: Bewegung trainiert die Muskeln, aktiviert den Stoffwechsel, aktiviert das Immunsystem und lässt den Coronaviren keine Chance. Sehen Sie zu, das Sie täglich mindestens 10 000 Schritte machen. Das können Sie übers Handy kontrollieren.

Techniken wie Sie richtig entspannen

Wir sind eingeschränkt, dürfen unser zu Hause kaum noch verlassen, an Reisen oder Urlaub war in 2020 kaum zu denken, in 2021 wird es wohl erst einmal nicht besser werden. Deshalb sollten Sie diese Tipps beherzigen:
Versuchen Sie es doch am besten einmal mit autogenem Training. Denn damit können Sie sich gut in einen tiefen Entspannungszustand versetzen. Nutzen Sie autosuggestive Formeln wie "meine Atmung geht schwer und gleichmäßig" oder "ich bin locker und völlig entspannt". Damit beeinflussen Sie Ihren Herzschlag und die Atmung positiv. Sie entspannen und senken Ihren Stresslevel. Wenn Sie diesen Ratschlag beherzigen, dann sollten Sie jeden Tag mehrmals autogenes Training betreiben.
Die Progressive Muskelentspannung ist ein weiteres Beispiel dafür wie Sie selbst Ihr Immunsystem unterstützen können. Diese Übung können Sie ganz allein und ohne jeden Kontakt zu anderen Personen durchführen. Spannen Sie Ihre Muskeln ganz stark an und halten Sie die Spannung etwa 30 Sekunden. Danach lassen Sie die Muskelspannung ganz langsam wieder los. Beginnen Sie mit den Nackenmuskeln und gehen Sie Muskel für Muskeln an Ihrem Körper langsam hinunter bis zu den Füßen. Anspannen und locker lassen – das ist das alles, was Sie tun müssen. Diese Übung mehrmals am Tag wiederholen. Körper und Geist kommen zur Ruhe, Verspannungen verschwinden, Ängste weichen. Ihr Immunsystem wird gegen Corona gestärkt.

Corona: Urlaub ohne zu Reisen

Nix ist es mit den schönen Reisen in den Urlaub. Es herrschen strikte Reisebeschränkungen, Urlaub an sonnige Strände war schon 2020 kaum möglich, ob wir im Winter 2021 einen Urlaub in den Bergen mit Ski, Rodeln und gemütlichen Hüttenabenden machen können ist eher unwahrscheinlich – die Zeit der Coronaepidemie lässt das einfach nicht zu. Trotz dieser widrigen Umstände sollten Sie einfach Urlaub machen: Schluss mit Homeoffice und dem ewigen Grübeln: "Was ist denn noch erlaubt, was kann ich tun, wen kann ich treffen?". Nehmen Sie sich die Zeit für einen Urlaub zu Hause.:

  • Vorfreude lässt Sie die trübe Zeit vergessen. Machen Sie jezt eine ausgiebige und konkrete Urlaubsplanung. Suchen Sie sich auch mal neue Ziele: Der ewig gleiche Strand, die ewig gleiche Pension – muss nicht sein. Versuchen Sie, neue Eindrücke zu finden. Die Vorausplanung mach Spaß und lässt Sie auf andere Gedanken kommen. Und fast überall bekommen Sie jetzt supergünstige Preise mit der Zusicherung der kostenfreien Stornierung, wenn dann auch im Jahr 2021 Reisebeschränkungen weiter bestehen.
  • Die Zeit ist zwar ziemlich öde, aber Sie dürfen ja doch – wenn auch eingeschränkt - raus. Entdecken Sie Ihre nahe und nähere Umgebung. Ein Spaziergang im Wald oder im Park, die winterliche Natur, die frische Luft – das alle wird Ihnen guttun, verjagt trübe Gedanken und hält Coronaviren im Schach.
  • Pflegen Sie Kontakte trotz Corona. Eingeschränkte Besuche sind erlaubt – nehmen Sie diese Möglichkeiten wahr. Igeln Sie sich nicht ein, Maske auf und raus. Rufen Sie mal wieder alte Freunde an, skypen Sie mit der Familie oder verabreden Sie einen virtuellen Abend mit Bekannten. Positive Kontakte fördern auch Ihre psychische Gesundheit.
  • Stärken Sie die kleine Gemeinschaft bei sich zu Hause: Gemeinsam kochen, in Familienerinnerungen schwelgen, alte Fotos anschauen machen Sie Spieleabende in kleiner Runde.