Tropische Hitze: Diese Lebensmittel kühlen Sie ab

Tropische Hitze: Diese Lebensmittel kühlen Sie ab

© cook_inspire - Fotolia.com

Ab 28 Grad im Schatten spricht man von tropischer Hitze. Und diese Temperaturen werden bei uns immer öfter erreicht. Das ist gefährlich, denn ab diesen 28 Grad wird die tropische Hitze zu einem gesundheitlichen Problem: Der Kreislauf wird angegriffen - oft bricht er auch zusammen. Wir schwitzen sehr stark und verlieren dadurch wichtige Vitalstoffe und Mineralien. Wir müssen mehr trinken als sonst, aber das allein hilft nicht genug. Wichtig ist: Bei tropischer Hitze müssen Sie durch die richtigen Lebensmittel für Kühlung sorgen. Deshalb lautet unser Thema: „Tropische Hitze: Diese Lebensmittel kühlen Sie ab.“

Zitrone, Orangen und & Co.: Feuchtigkeit und Vitamine

Mit Zitrusfrüchten erzielen Sie einen doppelten Effekt: Sie enthalten selbst viel Wasser, dazu kommen die Vitamine C und wichtige Vitalstoffe. Also reichlich essen oder als Grundlage für erfrischende Getränke nutzen: Bio-Zitronen, Limetten und Orangen. Auch Kiwis dienen dem Hitzeausgleich und der inneren Kühlung Ihres Körpers.

Kalte Gemüsesuppen kühlen von innen

Ersetzen Sie das herkömmliche Mittagsmahl (Kartoffeln, Nudeln, Fleisch oder Fisch) durch eine kalte Gemüsesuppe. Zum Beispiel die klassische Gazpacho die aus viel Tomaten, roter und gelber Paprika, Knoblauch und Zwiebeln gemacht wird. Sie hat sehr wenig Kalorien, enthält viel Wasser - und kühlt an tropischen Tagen sehr gut. Sie können sommerliche Suppen auch aus Gurken, Kohlrabi oder Karotten herstellen.

Smoothies gegen die tropische Hitze

Besonders gut sind Smoothies im Kampf gegen die tropische Hitze geeignet. Damit der Smoothie auch satt macht, sollten Sie die Säfte mit Avocado anreichern (80 Gramm auf einen halben Liter). Ansonsten: Nehmen Sie, was viel Saft enthält und gut schmeckt: Besonders zu empfehlen sind Äpfel, Beeren, Tomaten, Gurken, Paprika, Pfirsiche, Kirschen und Trauben.

Melone und Gurke: Bis zu 90 % Wasser

Zwei der allerbesten Helfer im Kampf gegen die tropische Hitze sind Wassermelonen und Gurken. Beide enthalten über 90 Prozent Wasser. Legen Sie die Melonen oder Gurken vor dem Essen in den Kühlschrank, so dass sie kalt auf den Tisch kommen. Mit Melonen führen Sie dem Körper nicht nur dringend benötigte Flüssigkeit zu, sondern auch die Vitamine A, C, D, E und Eisen. Die Gurke können Sie als Salat (Öl, Zitronensaft statt Essig, Salz und Knoblauch) essen, oder Sie bereiten ein Tsatsiki zu: Dünne Gurkenscheiben, etwas Öl und Paprika, Knoblauch und Joghurt in der Magerstufe mischen und eine Stunde vor dem Essen in den Kühlschrank stellen. Schmeckt hervorragend und kühlt sensationell. Der Vorteil der Gurken: Sie haben so gut wie keine Kalorien, dafür bis zum 97 % Wasser. Wichtig sind bei Hitze vor allem die Mineralstoffe Kalium und Eisen.

Beeren helfen bei großer Hitze der Verdauung

Eine ideale Mahlzeit sind bei tropischer Hitze unsere Beeren. Ob Heidelbeeren, Himbeeren oder Blaubären - zusammen mit 250 g Magerjoghurt sind sie erfrischend und kühlend bei tropischen Temperaturen. Eine solche Mahlzeit enthält leicht verdauliches Eiweiß und belastet weder den Kreislauf nicht die Verdauung. Außerdem reguliert Joghurt den Darm, der bei großer Hitze gerne Probleme macht.

Gegrilltes Gemüse - ein kühlender Sommerhit
Kaum zu glauben aber wahr: Auch gegrilltes kann eine kühlende Wirkung haben. Legen Sie trotz der Hitze einen Gemüsespieß auf den Grill - und Sie haben ein wunderbares, leichtes und kalorienarmes Essen, das Ihnen gut bekommt. Machen Sie einen Gemüsespieß aus Zwiebeln, roter, gelber und grüner Paprika, Tomaten und Zucchini. Auch Brokkoli kann gut gegrillt werden.

Kalten Tomatensaft selber machen

Lassen Sie uns über die Tomate als Kühlmittel bei tropischen Temperaturen reden. Sie besteht fast nur aus Wasser und hat so gut wie keine Kalorien, heizt also den Körper nicht auf, sondern ist gut zur Kühlung geeignet. Und: Sie hat sehr wichtige Pflanzenfarbstoffe die sogar eine krebsvorbeugende Wirkung haben. Kochen Sie ein Kilo reife Tomaten zu einem Saft, würzen Sie den mit Öl, Pfeffer und Salz und stellen Sie ihn in den Kühlschrank. Wenn er kalt geworden ist, trinken. Das kühlt, schmeckt gut und ist auch noch sehr gesund.

Salate haben kaum Kalorien, aber eine kühlende Wirkung

Klar ist Salat ein wunderbares Nahrungsmittel an tropisch heißen Tagen. Ob Romana, Friesee, andere Blattsalate oder Rettich/Radieschen - sie alle haben kaum Kalorien (etwa 13 pro hundert Gramm), dafür aber sehr viel Wasser. Und sehr viele Vitamine. Vor allem aber die ganz wichtige Folsäure. Dazu ein Tipp: Schneiden Sie Blattsalat nicht in kleine Stücke, sondern rupfen Sie ihn in mundgerechte Stücke. Dann bleibt nämlich die Folsäure fast vollständig erhalten.