Stimme stärken: Die besten Tipps

Stimme stärken: Die besten Tipps

© ryanking999 - Fotolia.com

Wir besitzen eines der kompliziertesten Systeme der Welt: Das wunderbar funktionierende Zusammenspiel von Atmung, Lippen, Zunge, Kiefer, Kehlkopf, Stimmbändern und Halsmuskeln - unsere Stimme. Aber diese System ist stets gefährdet, es ist störanfällig und es kann zu einem großen gesundheitlichen Problem werden. Erfahren Sie, wie unsere Stimme funktioniert, wie Sie diese Funktion erhalten können und wo die Probleme liegen.

Kehlkopfkrebs droht

Sprechen geschieht unbewusst, wir nehmen gar nicht wahr, wie das funktioniert. Erst wenn der Sprechapparat Probleme macht, zieht er die Aufmerksamkeit auf sich. Halsschmerzen und Heiserkeit können das Sprechen schmerzhaft und anstrengend machen. Das kann eine einfach Erkältung sein, die von selbst wieder vorbei geht - es kann aber auch der Beginn einer Stimmbandlähmung oder eines Kehlkopfkrebses sein. Wichtig:  Wer länger als zwei Wochen an Heiserkeit und Schmerzen beim Sprechen leidet, muss einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie beim Sprechen Fehler machen, dann kommt es zu einer Überlastung der Stimmbänder. Die häufigsten Fehler sind: falsch Luft holen, mit zu viel Druck oder zu schnell sprechen oder in der falschen Tonhöhe. Auch Stress kann sich negativ auf die Stimme auswirken. Sie klingt dann oft heiser, eintönig oder gepresst.

Das richtige Sprachtraining

Wer oft viel sprechen muss, der sollte ein Sprachtraining machen. Denn die Stimme kann, genauso wie Herz und Muskeln beim Sport, auf Ausdauer trainiert werden. Oder vor jeder bevorstehenden längeren Beanspruchung seine Stimme "ausfwärmen". Mit diesen Tipps:

 

  • Singen Sie fünfmal eine einfache Tonfolge in verschiedenen Tonlagen und in normaler Lautstärke, um den Stimmumfang zu entwickeln
  • Formen Sie aus der Hand eine enge Röhre und pusten Sie da heftig durch: Das stärkt das Zwerchfell, Ihnen geht auch bei langen Sätze die Puste nicht aus.
  • Entspannen Sie Mundwinkel und Lippen und summen Sie Tonfolgen oder die Melodie eines Liedes vor sich hin.
  • Strecken Sie den ganzen Körper so weit wie möglich und gähnen Sie dabei so stark Sie können.
  • Spielen Sie Weihnachtsmann und rufen Sie laut " Ho-Ho-Ho…" um Ihr Zwerchfell rhythmisch schwingen zu lassen.