Schüssler Salze helfen bei Morbus Crohn

Schüssler Salze helfen bei Morbus Crohn

© Picture-Factory - Fotolia.com

Der Einsatz von Schüssler-Salzen hat sich bei Morbus Crohn (chronische Darmentzündung) oft bewährt. Morbus Crohn ist eine Krankheit, unter der Hunderttausende leiden. Und sie ist heute noch unheilbar, kann nur gelindert werden. Dabei kommen oft Kortison-Präparate und synthetische Medikamente zu Einsatz, die oft sehr starke Nebenwirkungen haben. Deshalb sollten Sie über die Verwendung von Schüssler-Salzen als ergänzende Behandlungsmöglichkeit zusätzlich zum Einsatz von pharmazeutischen Medikamenten nachdenken. Wobei die Zustimmung Ihres Arztes wichtig ist. Denn der Einsatz von Schüssler-Salzen kann dabei helfen, die Symptome von Morbus Crohn zu lindern.

Sinnvoll ist der Einsatz vom Schüssler Salz Nr. 2 Calcium phosphoricum, da es die Erholung nach einer längeren Krankheit fördert. Und das ist wie Ihr Befinden nach einem Schub von Morbus Crohn. Dieses Salz hilft dem Körper, sich zu regenerieren. Ausserdem hilft Schüssler Salz Nr. 2 auch bei Appetitlosigkeit, einem Problem, das bei Morbus Crohn häufig auftritt.

Das Schüssler Salz Nr. 4 Kalium chloratum hjat entzündungshemmende Eigenschaften, vor allem bei Erkrankungen von Schleimhäuten. Da Morbus Crohn ja eine Entzündung der Magen-Darm-Schleimhäute ist, ist es eine positive Ergänzung der Medikamente bei einem Morbis Crohn-Schub.

Sehr oft gehen permanente Müdigkeit und andauernde Erschöpfungszustände mit der Krankheit Morbus Crohn einher. Daher ist es für Morbus-Crohn-Patienten sinnvoll, wenn sie zu einer Kur mit (nach Rücksprache mit dem Arzt) dem Schüssler Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum greifen. Denn das findet bei einer allgemeinen Schwäche Anwendung.

Es gibt auch noch das Ergänzungssalz Nr. 19 Cuprum phosphoricum, das eine medikamentöse Behandlung von Morbus Crohn sinnvoll ergänzen kann. Denn es wird gerne bei Appetitlosigkeit und einer allgemeinen Schwäche nach einer Krankheit angewendet.

Zum Schluss sei noch das Salz Nr. 24 Arsen jodatum erwähnt. Es hilft bei einer allemgemeinen Schwäche die mit Gewichtsverlust verbunden ist - beides typische Probleme bei Morbus Crohn.

Auch im homöopathischen Bereich gibt es Mittel, die begleitend zu den Medikamenten eingenommen werden können. Meistens in der Form von Globuli. Bei anhaltendem wässerigen Durchfall und Bauchschmerzen hilft Arsenicum album. Gegen schleimigen Durchfall und andauernder Schwäche können Sie zu Phosphorus greifen. Und bei explosionsartigem Durchfall und starken Entzündungen hilft ihnen das homöopathische Mittel Sulphur.

Alle diese Mittel dürfen nie die einzige Behandlung Ihrer Krankheit sein. Es ist immer eine Absprache mit dem Arzt nötig. In den beschwerdefreien Zeiten zwischen den Schüben kann die Anwendung dieser Mittel einen neuen Schub eventuell hinauszögern.