Rückenschmerzen: Ursachen und was Ihnen dagegen hilft

Rückenschmerzen: Ursachen und was Ihnen dagegen hilft

© Pixabay

Es zieht, es schmerzt, Sie können sich nur noch eingeschränkt bewegen, Sie können nicht mehr schwer tragen, ob Sie sitzen, stehen oder liegen ist egal: Sie haben Schmerzen im Rücken. Eine unverhoffte schnelle Bewegung jagt Ihnen große Schmerzen in den Rücken. Und diese Beschwerden werden immer stärker, sie machen Ihnen das Leben zur Hölle. Ihre Wirbelsäule funktioniert nicht mehr so, wie sie funktionieren sollte. Mit diesem Leiden und mit diesen Schmerzen plagen sich in Deutschland Millionen Menschen herum: Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit geworden. 

Für dieses Volksleiden gibt es hauptsächlich drei Gründe: Zu wenig Bewegung, ständiges Sitzen bei falscher Haltung und Übergewicht. Denn dafür ist unser Rücken nicht gemacht: Sie sind aber fast immer die Ursache für ständige Rückenschmerzen. Diese Schmerzen können Sie vermeiden. Lesen Sie welche die häufigsten Ursachen für Ihre Rückenschmerzen sind – und wie Sie diese vermeiden können.

Alternativmedizin die helfen kann

Es gibt viele Möglichkeiten wie Sie Ihrer Wirbelsäule helfen können und die Schmerzen im Rücken vermindern. Zu diesen Möglichkeiten gehört auch die Alternativmedizin. Hier einige Beispiele:
1. Sehr oft kommt es zu Rückenschmerzen, wenn Sie sich zu wenig bewegen oder wenn Ihre Muskeln stressbedingt verspannen. Dann können Entspannungsübungen diese Symptome beheben und die Schmerzen vertreiben. Versuchen Sie es doch einmal mit autogenem Training, mit progressiver Muskelentspannung, mit Yoga oder mit Meditation.
Akupunktur hat sich in vielen Fällen bei Rückenschmerzen schon bewährt. Akute und chronische Bandscheibenprobleme werden in der TCM (Traditionelle chinesische Medizin) mit Akupunktur behandelt. Bei akuten Beschwerden reicht oft schon eine Sitzung beim Therapeuten, bei chronischen Schmerzen brauchen Sie mehrere Behandlungen.
Wenn Sie Ihrer Wirbelsäule mit einer Aromatherapie helfen wollen, zum Beispiel bei einem Hexenschuss, dann sind Einreibungen mit Ingwer-, Kiefer- oder Sandelholzöl zu empfehlen.

Gründe für Schmerzen im Rücken

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen und Beschwerden im Rücken sind verspannte Muskeln, überdehnte Bänder und Blockaden. Diese Beschwerden kommen plötzlich, bleiben dann konstant und sind nach einigen Tagen oder Wochen wieder weg. Wenn sie länger als zwölf Wochen dauern, dann haben Sie es mit chronischen Rückenschmerzen zu tun. Sehr oft handelt es sich bei diesen Symptomen um Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule, auch Arthrose genannt.

  • Ganz übel ist der "Hexenschuss". Eine falsche Bewegung, ein falscher Griff, eine Überlastung der Wirbelsäule und der Schmerz fährt wie ein Blitz in Ihren Rücken. Ein Arztbesuch ist nicht unbedingt nötig, denn sehr oft ist die Ursache für einen Hexenschuss nur eine verzerrte Rückenmuskulatur. Bleiben Sie weiterhin in Bewegung und verfallen Sie nicht in eine Schonhaltung. Ein Arztbesuch ist nicht unbedingt nötig.
  • Gefahr droht aber, wenn der Schmerz nicht abklingt, wenn jede Bewegung weh tut. Dann müssen Sie zum Arzt, damit der eine Diagnose zu Ihren Beschwerden geben kann. Es treten diese Beschwerden auf: Der Schmerz wird nicht weniger, er strahlt ins Bein ab, es kommt zu Taubheitsgefühl und Lähmungserscheinungen. Dann haben Sie sehr wahrscheinlich einen Bandscheibenvorfall: der innere weiche Kern der Bandscheibe rutscht durch eine falsche Bewegung raus und drückt auf die Nerven. Fällt der Arzt diese Diagnose, hilft meistens eine gute Physiotherapie. Eine Operation an der Wirbelsäule ist nur selten nötig.
  • Eine gute und richtige Matratze ist lebenswichtig, wenn Sie Erkrankungen an der Wirbelsäule vermeiden wollen. Ist Ihre Matratze zu hart oder zu weich oder alt und durchgelegen, dann muss eine neue her. Denn alte Matratzen sind Gift für Ihren Rücken, weil sie die Ursache für Beschwerden im Rücken und für Rückenschmerzen sind.
  • Sie müssen sich bei der Arbeit kaum noch bewegen, sitzen oft stundenlang vor Ihrem Computer. Das führt zu schmerzhaften Verspannungen der Rückenmuskulatur. Diese Verspannungen sind die Ursache für Rückenschmerzen. Dem können Sie vorbeugen: Ihr Arbeitsplatz muss ergometrisch eingerichtet sein, achten Sie auf die richtige Tischhöhe, einen guten auf Sie einstellbaren Stuhl und den richtig platzierten Monitor. Ganz wichtig: Stehen Sie öfter auf, dehnen und recken Sie sich, laufen Sie ein paar Minuten herum.
  • Einer der Hauptgründe für Rückenschmerzen ist Übergewicht. Das wird Ihnen der Arzt bestätigen, denn die Wirbelsäule muss die überflüssige Last verkraften. Übergewicht gehört zu den häufigsten Ursachen für eine kaputte Wirbelsäule. Die Folgen: Abnutzungserscheinungen, Verspannungen und ständige Schmerzen im Rücken. Die Behandlung von Übergewicht ist sehr einfach: Treiben Sie Sport, ernähren Sie sich vernünftig und nehmen Sie ab.

Der richtige Sport ist die beste Therapie

Die falsche Haltung am Arbeitsplatz, wenig Bewegung und kein Sport – wenn das auf Sie zutrifft, dann sind Sie ein Aspirant für Erkrankungen im Bewegungsapparat und an der Wirbelsäule, Rückenschmerzen sind vorprogrammiert. Wenn der Arzt bei Ihnen die Diagnose stellt: "Zu schwache Rückenmuskulatur", dann müssen Sie eine Therapie machen die Ihre Muskeln stärkt. Bewegung und Sport kräftigen nicht nur Ihren Rücken, sondern lockern auch die Muskeln auf. Hilfreich bei der Behandlung Ihrer Rückenschmerzen ist vor allem Radfahren, Schwimmen und Nordic walking. Der Arzt wird Ihnen auch gezielte Kräftigungs- und Entspannungsübungen empfehlen.

Richtig Heben spart den Arzt

Ob im Haushalt oder bei Ihrer Arbeit oder in Ihrem Garten: Immer wieder müssen Sie gelegentlich schwer heben. Wer aber falsch schwere Lasten hebt, der muss leiden: Denn das ist sehr oft die Ursache für stechende Rückenschmerzen. So heben Sie richtig: Machen Sie Ihren Rücken gerade und gehen Sie in die Knie. Jetzt heben Sie die Last aus der Hocke heraus. Geht es um eine Getränkekiste, dann heben Sie die so weit hoch, dass sich die Kiste vor Ihrem Bauch befindet. Mit angewinkelten Armen und herausgedrückter Brust tragen. Gehen Sie besser zweimal, als sich ein zu schwere Last aufzuladen. Denn dann landen Sie sicher zu Behandlung bei einem Arzt.

Fehlverhalten führt immer zu Rückenschmerzen

Die beste Therapie bei Rückenschmerzen ist immer die richtige Behandlung Ihrer Wirbelsäule. Sie können sich mit großer Sicherheit eine Behandlung Ihrer Rückenschmerzen ersparen, wenn Sie sich vernünftig verhalten, bewegen und ernähren. Noch ein Tipp, wie Sie eine der Ursachen für Erkrankungen der Wirbelsäule verhindern können: Unendlich oft klingelt das Handy, wenn Sie gerade die Hände voll haben. Was machen Sie? Sie klemmen das Handy zwischen Schulter und Hals unters Ohr. Da sind dann Rückenschmerzen vorprogrammiert. Nehmen Sie bei längeren Telefonaten das Handy immer abwechselnd in die rechte oder die linke Hand. Noch besser: Benutzen Sie die Freisprechanlage oder ein Headset.