Krebs: Anzeichen, die Frauen beachten müssen

Krebs kann jeden treffen: Frauen wie Männer. Aber es gibt Anzeichen für diese Krankheit, Symptome die sie ankündigen. Und die sind für Frauen verschieden. Anzeichen für einen Kerb, die Frauen unbedingt beachten müssen - hier eine Liste, die Sie aufmerksam lesen sollten. Denn die frühzeitige Erkennung von Krebs kann lebensrettend sein. Diese Anzeichen sollten Sie durch den Arzt abklären lassen.

Schneller Gewichtsverlust ist ein Warnzeichen

Die Pfunde purzeln nur so, Sie nehmen ab. Und zwar im Blitztempo - ohne Diät, ohne zu hungern, ohne großartige sportliche Betätigung. Vorsicht, das kann Freude an der falschen Stelle sein. Wenn Sie ohne Grund mehr als fünf Kilo in einem Monat abnehmen, dann müssen Sie zum Arzt. Denn dieser plötzliche Gewichtsverlust kann ein Anzeichen für Lungenkrebs, Magen-, Darm- oder Eierstockkrebs sein.

Die Anzeichen von Brustkrebs

Brustkrebs - ein Horror für die Frauen. Inzwischen ist für viele Frauen das regelmässige Abtasten der Brust zur Selbstverständlichkeit geworden. Aber sehr viele Brustkrebsarten erkennen Sie nicht durch fühlbare Knoten im Brustgewebe.  Stellen Sie sich vor den Spiegel und heben Sie beide Arme an. Dabei müssen sich die Brüste symmetrisch bewegen. Unbedingt achten müssen Sie auf chronische Hautrötungen oder eine ständige Schuppenbildung. Ebenfalls beachten  müssen Sie die Berührungsempfindlichkeit ihrer Brustwarzen und ob sich die Frage der Brustwarzen verändert. Das alles können Anzeigen für einen Krebs sein.

Leukämie: Geschwollene Lymphknoten beachten

Ohne funktionierende Lymphknoten tut sich unser Immunsystem schwer. Sie dienen als "Filterstation" für die Lymphe. Wenn das Immunsystem mit der Abwehr einer Infektion beschäftigt ist, können die Lymphknoten kurzfristig anschwellen und sogar weh tun. Geht die Schwellung zurück - dann haben Sie kein Problem. Wird die Schwellung aber chronisch,dann müssen Sie zum Arzt gehen. Geschwollene Lymphknoten gehören zu den typischen Anzeichen für Leukämie.

Zwischenblutungen abklären

Blutungen zwischen den normalen Regelblutungen kennen viel Frauen, das ist nicht ungewöhnlich. Wenn aber plötzlich zu Ihrer normalen Blutung Zwischenblutungen auftreten, müssen Sie abklären, ob das Blut aus der Vagina oder dem Darm kommt. Stammt es aus der Vagina kann es ein Anzeichen für einen Gebärmutterkrebs sein. Kommt es aber aus dem After, deutet es auf einen Darmkrebs hin. Generell muss Blut im Stuhl unbedingt beachtet werden.  Es kann von Hämorrhoiden stammen - das ist ungefährlich. Es kann aber auch ein Anzeichen für einen Darmkrebs sein. Der Urin sollte ebenfalls blutfrei sein. Während der Periode kann sich Blut beim Wasserlassen gelegentlich mit Urin mischen - ungefährlich. Blut im Urin kann aber auch ein Anzeichen für einen Blasen- oder Nierenkrebs sein. Auf jeden Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Vorstufe von Krebs im Mund

Wenn sich bei Raucherinnen weiße Flecken auf der Zungen oder der Mundschleimhaut bilden, die nicht mehr weggehen und sich auch nicht abwischen lassen, dann können das Hinweise auf die Leukoplakie sein. Besonders beachten müssen Sie Veränderungen am unteren Rand Ihrer Zunge und an der Innenseite der Wangen. Da bilden sich Verhornungen die ein Vorstufe von Krebs sein können.

Müdigkeit zeigt Krebs an

Wir alle haben mal schlechte Tage, sind abgeschlagen, müde und gereizt. Wenn dieser Zustand aber über eine längere Zeit andauert, müssen Sie das bei Ihrem Arzt abklären lassen. Höchstwahrscheinlich ist es ein Hinweis auf Eisenmangel im Blutbild oder auch einfach eine Überlastung durch Stress sein. Aber: Krebserkrankungen wie Leukämie, Darm- oder Magenkrebs machen sich schon in einem frühen Stadium durch diese Hinweise bemerkbar.