Hexenschuss, Warnsignal für den Rücken

Man bückt sich schnell, man macht eine rasche Drehung, es zieht kalt am Rücken - schon ist er da: Der Hexenschuss. Ein unerträglicher Schmerz schießt durch den Rücken, Sie können sich kaum noch bewegen. Die akuten Schmerzen lassen bei Behandlung nach einigen Tagen nach. Aber Sie müssen diese Schmerzen beachten. Denn der Hexenschuss ist ein Warnsignal für den Rücken. Da drohen noch mehr Leiden. Warum der Hexenschuss ein Warnsignal für den Rücken ist, lesen Sie hier.

Beim Hexenschuss leiden Sie unter einem "einschiessenden" Schmerz im Bereich der Lendenwirbel. Der Grund: Die Zwischenwirbelgelenke wurden überlastet und gezerrt. Die Folge: Reissende Schmerzen und oft nur noch eine gebückte Vorwärtsbewegung - wenn überhaupt. Die Ursachen für einen Hexenschuss:

  • Ruckartige Bewegungen bei "kalten" Muskeln.
  • Das Heben von zu schweren Lasten.
  • Verdrehungen des Rücken, bedingt durch eine schwache und verkürzte Rückenmuskulatur.

Ein Hexenschuss geht nach einigen Tagen wieder weg - aber Sie sollten dieses Warnsignal für Ihren Rücken unbedingt beachten. Denn der Hexenschuss bedeutet, das mit Ihrem Rücken etwas grundlegend falsch läuft. Daraus können sich Rückenschmerzen entwickeln, die chronischen werden können. Mindestens 80 Prozent aller Deutschen leiden irgendwann unter Rückenschmerzen. Wenn Sie das Warnsignal Hexenschuss ernst nehmen, dann müssen Sie Ihren Rücken stärken.

Das Beste für Ihren Rügen ist eine Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur. Dafür gibt es bestimmte Übungen an bestimmten Geräten - das alles finden Sie in jedem guten Fitnesscenter. Allerdings sollten Sie es langsam angehen lassen, vor allem dann, wenn Sie viele Jahre lang diese Muskeln nicht trainiert haben. Ganz gefährlich ist es, wenn Sie sich im Frühjahr in die Gartenarbeit stürzen. Denn da wird Ihre Wirbelsäule stark belastet. Das gilt auch für den beliebten Frühjahrsputz.  Die Ärzte empfehlen mehr Bewegung im Alltag und ein fregelmässiges Sportpensum für Ihren Rücken. Genau so wichtig aber ist eine rückenschonende Haltung und ein ergometrisches Sitzen am Schreibtisch. Wenn Sie einen Hexenschuss als Warnsignal für Ihren Rücken erkennen - dann sind Sie auf der sicheren Seite.