Gesunde Gewürztees und Rezepte

Gesunde Gewürztees und Rezepte

© Printemps - Fotolia.com

Es gibt Gewürztees, die sind so gut wie eine Naturmedizin. Sie können diese Tees gegen viele Gesundheitsprobleme trinken: Die Verdauung lässt zu wünschen übrig. Unsere Stimmung erreicht einen absoluten Tiefpunkt. Vielen von uns fehlt die innere Wärme, die unser Immunsystem jetzt sosehr benötigt. Da gibt es Hilfe aus der Natur. Das sind Gewürztees, von denen es eine große Auswahl gibt.

Gewürztees sind flüssige Naturarznei

Gewürze als Tee zubereitet haben einen besonderen Reiz, weil sie auf zwei Ebenen ein Erlebnis für uns darstellen: Sie sind auf Zunge und Gaumen ein Geschmacksfeuerwerk, erfreuen aber gleichzeitig auch unseren Geruchsinn durch ihren faszinierenden Duft. Diese Mixtur aus Geschmack und Duft erfreut Körper, Geist und Seele.

Was macht Gewürztees so wertvoll? Sie locken unsere Verdauungssäfte, regen die Speichelbildung an. Sie stärken Herz und Kreislauf, verbessern unsere Stimmung. Gewürztees sind nicht bloß eine Gaumenfreude. Sie sind flüssige Naturarzneien. Hier ein paar praktische Beispiele:

Kümmeltee für den Magen

Wenn jemand unter Blähungen und Völlegefühl leidet, dann macht es Sinn, Kümmeltee zu trinken. Ein gehäufter Teelöffel Kümmel wird in einem Mörser etwas zerdrückt, dann mit ¼ Liter kochendem Wasser übergossen, 8 bis 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, ungesüsst lauwarm langsam in kleinen Schlucken trinken.

Fencheltee für Kinder

Bei Bauchgrimmen, aber auch bei Husten hat sich speziell bei Kindern der Fencheltee bewährt. Fenchel wirkt verdauungsfördernd und schleimlösend.

Anis-Tee macht gute Stimmung

Wer die Verdauung verbessern und die Seele an niesen und düsteren Tagen aufbauen möchte, der sollte 3 mal täglich 1 Tasse Anis-Tee trinken. Schon im antiken Ägypten hat man gewusst: Anis macht fröhlich.

Ingwertee - das klein Kraftwerk

Wenn jemand von innen her Wärme aufbauen und damit seine auch Energie verstärken möchte, der trinkt am besten ein Tasse Ingwer-Tee. So wird er zubereitet: Man schält eine frische Ingwer-Wurzel, schneidet 5 bis 6 dünne Scheiben davon ab und legt diese in eine Tasse. Dann übergießt man die Scheiben mit kochendem Wasser und lässt nun 10 Minuten zugedeckt ziehen. Danach lässt man die Ingwer-Scheiben in der Tasse, süßt mit ganz wenig Honig und etwas Zitronensaft  und trinkt in kleinen Schlucken, nicht zu heiß. Der Diabetiker lässt den Honig weg.

Kardamon zum Tee

Man kann mit einem Gewürz-Getränk auch die Konzentration stärken: Verrühren Sie 1 Teelöffel Kardamon-Pulver in ¼ Liter warmer Milch mit etwas Honig. Trinken Sie ebenfalls in kleinen Schlucken.

Jogi-Tee aus dem Reformhaus

Wer gemütlich in der warmen Wohnung sitzt, Zeit hat, ein wenig auszuruhen, sich zu entspannen, dem wird eine Tasse Jogi-Tee gut tun. Da es aber nicht ganz einfach ist, Jogi-Tee nach Original-Rezepten aus Asien zuzubereiten, kauft man die Jogi-Teemischung am besten fertig im Reformhaus.

Gewürztees mit besondern Geschmacksnoten

Gewürzteemischungen sind sehr beliebt und bieten sehr oft eine besondere Geschmacksnote. Ein Gewürztee mit Kakaoschale wirkt gefäßerweiternd und entwässernd. Gewürztees mit Süßholz beruhigen den Magen und stärken die Atemwege gegen Husten. Bei Magenbeschwerden hilft die Kalmus-Wurzel in einem Tee.

Majoran-Tee für die Galle

Dann aber gibt es einen Gewürztee, der mit seinen Bitterstoffen, Saponine und Gerbstoffen Magen, Darm und Galle stärkt und wunderbar gegen Mundgeruch eingesetzt werden kann. Es ist der Majoran-Tee. Ein gehäufter Teelöffel Majoran wird mit ¼ Liter kochendem Wasser überbrüht, 8 Minuten zugedeckt ziehen lassen, durchseihen, 2 Mal täglich 1 Tasse lauwarm in kleinen Schlucken trinken.

Thymian-Tee stärkt die Atemwege

Wenn man die Atemwege stärken und hartnäckigen Husten bekämpfen möchte, dann sollte man Thymian-Tee trinken. Mit seinem ätherischen Öl Thymol  beruhigt und stärkt der Tee die Atemwege.