Gesunde Füße: Keine Schmerzen mehr

Gesunde Füße: Keine Schmerzen mehr

© dundersztyc - Fotolia.com

Die meisten Menschen behandeln ihre Füße stiefmütterlich. Sie strapazieren sie den ganzen Tag. Aber sie kümmern sich erst um die Gehwerkzeuge, wenn sie schmerzen oder sonst irgendwelche gesundheitlichen Probleme machen. Wir sollten uns vor Augen halten: Unsere Füße sind Wunderwerke, die so gebaut sind, dass sie uns ein ganzes Leben lang tragen. Beim normalen Gehen, beim Wandern, beim Laufen und Springen. Sie müssen dabei das ganze Körpergewicht tragen. Es ist daher wichtig, dass wir im Interesse der Gesundheit regelmäßig ein spezielles Fuss-Training absolvieren. Mit einem wichtigen Ziel: Die Fuß-Muskulatur und die Gelenke müssen immer wieder aufs Neue gestärkt werden.

Übungen für gesunde Füße

Wenn man das nicht macht , kann das im Laufe der Jahre zu Problemen führen. Fußschmerzen sind ein Warnsignal des Körpers, das immer ernst genommen werden muss. Fußschmerzen sind bei der Bevölkerung eine sehr häufige Erscheinung. Sie beeinträchtigen die Lebens-Qualität. Der Fuß ist eine komplizierte Struktur aus 26 Knochen, 33 Gelenken, mehr als 120 Muskeln, Bändern und Nerven. Bei jedem Schritt, den wir tun, drückt eine Kraft auf unsere Füße, die das 2 bis 3fache unseres Körpergewichts ausmacht. Daher: Tun Sie etwas für Ihre Füße. Es gibt dafür spezielle Trainingsübungen.         

  1. Gehen Sie, so oft Sie Zeit und Gelegenheit dafür haben, barfuss. Das tut gut. 
  2. Geben Sie Ihren Füßen mit folgender Übung Kraft: Wenn Sie morgens aufwachen, bleiben Sie noch ein paar Minuten im Bett. Setzen Sie sich auf und greifen Sie nach den Zehen. Ziehen Sie mit beiden Händen die Zehen fest nach oben und massieren Sie sie dabei. Danach massieren Sie die Fußsohlen. Wenn Ihnen das gut tut, dann wiederholen Sie die Übung mehrmals. Wenn Sie dabei ein paar Tropfen Rosmarin-Öl verwenden, werden Sie spüren, die die Durchblutung der Füße in Schwung kommt. Sie steigen dann voller Kraft aus dem Bett.
  3. Wenn Sie nicht nur die Füße kräftigen, sondern vor allem auch die Fuß-Motorik trainieren und gezielt das Fußgewölbe stärken wollen, dann sollten Sie möglichst oft folgende Übung durchführen: Legen Sie die Kante eines Taschentuchs oder die Seite einer Zeitung  unter eine Ihrer großen Zehen. Ziehen Sie nun das Fußgewölbe hoch, greifen das Taschentuch oder die Zeitungsseite mit der großen Zehe und versuchen, das Ding anzuheben. Probiere Sie das, bis es klappt. Dann wiederholen Sie die Übung 10 Mal mit de gleichen Fuß. Dann erst machen Sie dasselbe mit der anderen großen Zehe. Ein kleiner Trick, der Ihnen helfen wird: Zerknüllen Sie das Papiertaschentuch oder die Zeitungsseite, ehe Sie mit der Übung beginne. Dann kann die große Zehe leichter danach greifen. 

           

Stärken Sie die Fußmuskeln

Sie können diese Übung im Stehen oder im Sitzen machen. Am Schluss sollten Sie mit den Zehen das Taschentuch oder die Zeitungsseite in kleine Stücke zerreißen. 

Eine weitere Übung, die Sie im Sitzen beim Fernschauen absolvieren können. Erwärmen Sie ein Kirschkern-Kissen im Backrohr, legen Sie es vor sich auf den Boden, stellen Sie beide Füße – ohne Schuhe und ohne Socken – darauf und treten Sie ständig auf die Kirschkerne. 

Wenn Sie die Sehnen und Muskel Ihrer Füße kräftigen wollen, dann sollten Sie so oft wie möglich die folgende „Marsch-Übung“ anwenden. Diese Übung dauert bloß 40 Sekunden, ist jedoch sehr wichtig für die Füße. Strecken Sie die Knie durch, ziehen die Schuhe aus und gehen nun auf den Zehenspitzen im Raum hin und her. Strecken Sie nun beide Arme weit nach oben und machen Sie sich so groß wie möglich. Das ist am Anfang sehr anstrengend, fällt aber mit der Zeit immer leichter. 

Zu dieser Übung gib es auch ein Gegenstück. Verlagern Sie das Gewicht auf die Fersen, ziehen  die Zehen etwas ein und gehen Sie im Raum auf den Fersen umher. Danach verlagern Sie das Gewicht auf die  Außenkanten der Füße und marschieren auf den Außenkanten hin und her. Schließlich probieren Sie diese Gang auch noch auf den Innenkanten der Füße. Sie sollten dabei den Fuß von der Fersen bis zu den Zehen abrollen lassen. Falles all diese Übungen nicht gleich klappen: Nicht aufgeben, Üben, üben, üben. Wichtig ist, dass Sie bei allen Fuß-Übungen am Schluss die Füße kräftig ausschütteln oder gar ein lauwarmes Fußbad genießen. 

 

Ständig sitzen ist Gift für die Füße

Wer beruflich den ganzen Tag am Computer oder am Telefon sitzt, wer viele Stunden hinter einem Schreibtisch verbringen muss und sich dann abends zuhause erst recht wieder dem Fernsehen widmet, der hat ein Problem: Die Beine sind angeschwollen, müde, dick und schwer. Das ständige Sitzen ist eine Strapaze für die Beine. Die Muskeln werden kaum trainiert. Die Venen sind kraftlos. Das Blut kann nur schleppend zum Herzen zurück transportiert werden und staut sich in den Gefäßen. Die Gefahr für eine Thrombose steigt. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Halten Sie Ihre Beine den ganzen Tag beim Sitzen in Bewegung. Übung Nr. 1: Wippen Sie im Sitzen mit beiden Füßen auf den Zehenspitzen auf und ab. 20 Mal. Übung Nr. 2: Halten Sie sich  mit beiden Händen an der hinteren Stuhlkante fest. Und nun heben Sie jeweils im Sitze ein Bein an und strecken es aus. Jedes Bein 20 Mal. Übung Nr. 3: Legen Sie so oft es geht die Beine hoch. Dieses wichtige Training für die Beine nennt man aktives Sitzen und ist in erster Linie für den Arbeitsplatz gedacht. Es gibt bereits Firmen, die das zu ganz bestimmten Zeiten des Tages – auf Empfehlung des Chefs - gemeinsam machen. 

Eine sehr effektive Trainings-Übung für die Gehwerkzeuge: Sie sollten abends die Füße dehnen. Das geht ganz einfach. Setzen Sie sich am Boden mit geradem Rücken an eine Wand angelehnt. Die Beine liegen augestreckt auf dem Boden. Nun strecken Sie Ihre Füße, als ob jemand daran ziehen würde. Die Kniekehlen müssen sich etwas vom Boden abheben. Zählen Sie bis 10 und lassen wieder locker. Wiederholen Sie die Übung 10 Mal. Danach knieen Sie sich hin und strecken Füße und Zehen. Setzen Sie ich jetzt langsam auf die Fersen, zählen wieder bis 10 und wiederholen auch diese Übung 10 Mal. Durch das Gewicht von Ihrem Gesäß werden die Füße ebenfalls gedehnt. Diese Übungen bringen nach einem anstrengenden Tag geistige, seelische und körperliche Harmonie. Und Sie werden auch besser ein- und durchschlafen. Leider kennen viel zu wenig den erleichternden Trick mit dem Dehnen der Füße. Probieren Sie es doch auch einmal aus...