Erkältungen und Immunsystem: So bleiben Sie fit

Erkältungen und Immunsystem: So bleiben Sie fit

© drubig-photo - Fotolia.com

Noch ist er weit weg, aber wir sollten Körper und Seele schon darauf vorbereiten: Der Frühling nähert sich. Jetzt kommen die Wochen, in denen unsere Widerstandskraft ganz unten ist, in der unser Immunsystem am schwächsten ist, in denen Infektionen und Erkältungen drohen. Dagegen müssen wir auf breiter Front angehen: Von der bunten stimmungsaufhellenden Kleidung, bis hin zu ganz speziellen Ernährungsprogrammen.

Wir befinden uns noch mitten im Winter. Viele von uns sind der Meinung, dass er schon zu lange dauert. Sehen Sie! Da gibt es einen Trick, mit dem wir die restlichen, tristen Wochen der ungemütlichen, kalten Jahreszeit besser überbrücken können. Starten wir doch jetzt bereits unser ganz persönliches Frühlings-Training. Sie werden bald merken, wie viel Spaß das machen kann. Ignorieren Sie einfach den Winter und stimmen Sie sich gezielt auf den Frühling ein. Man könnte sagen: Machen wir gemeinsam einen inneren „Frühjahrs-Putz“ für Körper, Geist und Seele.

Wählen Sie farbenfrohe Kleidung. Gehen Sie nicht immer nur in Grau, Braun oder Schwarz aus der Wohnung. Die Farbe Orange kann in dieser Jahreszeit deutlich die Stimmung verbessern. Oft genügt ein Schal in dieser Farbe. Aber nicht nur bei der Kleidung sollten Sie sich für Orange entscheiden. Stellen Sie zuhause Obstschalen mit Orangen und Mandarinen auf, die Sie dann aber auch genießen sollten. Dekorieren Sie ein Sofa mit orangefarbenen Kissen. Trinken Sie Ihren Tee aus einer orangefarbenen Tasse.

Seien Sie kein Stubenhocker. Ziehen Sie warme, wetterfeste Kleidung an und gehen Sie hinaus in die Natur, vor allem an Wintertagen, an denen endlich wieder einmal die Sonne scheint. Stellen Sie sich in eine windgeschützte Ecke und wenden Sie Ihr Gesicht und die Hände der Sonne zu. Nehmen Sie bewusst die Strahlen der Sonne auf. Sie fördern damit in der Haut die Bildung des lebenswichtigen Vitamin D 3, das wir alle für starke Knochen, für gute Laune und als Schutz vor Darmkrebs sowie zum Aufbau der Immunkraft benötigen. Außerdem tanken Sie Sonnenenergie, die Ihnen hilft, die Immunkraft zu stärken und gute Laune aufzubauen. Dafür sollten Sie einen kleinen Trick anwenden: Öffnen Sie den Mund und zeigen Sie der Sonne die Zähne. Diese nehmen die Strahlen der Sonne intensiv auf und leiten deren Energie wie Diamanten in den Körper weiter. Diese Erkenntnis haben Wissenschaftler den Krokodilen am Nil abgeschaut. Wenn den Tieren kühl ist, dann wenden Sie den Kopf der Sonne zu und öffnen weit das Maul, sodass die Sonnenstrahlen die Zähne erreichen können. Eine Prozedur, die sich speziell zum Winterende für den Menschen eignet, um sehr früh eine erste Frühlingsstimmung zu schaffen.

Wer die letzten Winterwochen gesund und ohne Erkältungsinfektion meistert, der macht sich damit so richtig „ frühlingsfit“. Dafür ist es notwendig, dass wir uns über die tägliche Ernährung reichlich und regelmäßig mit Vitamin C versorgen. Eine Reihe von Abwehrkräften –vor allem die Makrophagen, auch Fress- oder Killerzellen genannt – brauchen als Treibstoff Vitamin C aus natürlichen Quellen, um Viren und schädliche Bakterien ausschalten zu können. Da Vitamin C rasch im Körper verbraucht wird, müssen wir uns mehrmals am Tag damit versorgen: mit Citrus-Früchten, Kiwis, Sauerkraut, Sanddornsaft, Hagebuttentee oder mit Kohlgemüse.

Ebenso wichtig ist, dass wir uns –auch, wenn wir keinen Durst haben – laufend mit Flüssigkeit versorgen. Trinken Sie mehrmals am Tag ein Glas Wasser, am besten mit etwas frisch gepressten Zitronensaft. Sowohl in den beheizten Wohnungen wie auch draußen im Freien bei winterlichen Temperaturen ist die Luft sehr trocken. Die Gefahr, dass unsere Mund-, Rachen- und Nasen-Schleimhäute austrocknen, ist sehr groß. Und wenn das der Fall ist, dann können sie sich nicht optimal gegen Viren und Bakterien wehren. Nur gut befeuchtete Schleimhäute können mit Krankheitserregern fertig werden.

Suchen Sie das gesellige Beisammensein mit netten, fröhlichen Menschen. Das hilft Ihnen, dass Sie in Ihrer Seele Frühlingsstimmung aufkommen lassen. Eltern und Großeltern sollten sich viel Zeit für Spaß und Spiel mit Kindern und Enkelkindern nehmen. Haben Sie gewusst, das ein Kind an einem Tag oft bis zu 100 Mal aus vollem Herzen lacht? Das wirkt ansteckend und fördert die gute Laune, die für den Übergang vom Winter zum Frühling so wichtig und wertvoll ist. Wer weder Kinder noch Enkelkinder hat, der sollte einen Kinderspielplatz, einen Eislaufplatz oder bei Schnee eine Rodelwiese aufsuchen, den Kindern zusehen und ihr unbeschwertes Lachen genießen.

Zaubern Sie schon jetzt im Winter ein Stück Frühling in Ihren Speiseplan: Bereiten Sie eine Suppe mit zarten Kräutern aus dem Tiefkühlangebot im Supermarkt zu. Genießen Sie Mozarella-Käse mit Tomaten, Basilikum-Blättern und kaltgepresstem Olivenöl. Warten Sie damit nicht bis zum Frühling oder Sommer. Geniessen Sie Creme-Spinat mit Spiegelei. Dann fühlen Sie sich dem Osterfest schon sehr nahe . Essen Sie überhaupt so oft wie möglich knackige Blattsalate, die es ja auch im Winter im Supermarkt gibt. Sie sind in dieser Jahreszeit nicht so sehr ihrer Vitamine wegen zu empfehlen. Sie versorgen uns jedoch mit wertvollen Bioaktivstoffen: Das Chlorophyll im grünen Salat macht stressfest und bringt mehr Sauerstoff ins Gehirn. Die Bitterstoffe der roten Blattsalate stärken die Leber.

Widmen Sie sich dem schönsten Freizeitsport, den es gibt: dem Tanzen. Besuchen Sie einen Ball oder gehen Sie in eine Tanzschule. Wer sich mit einem netten Tanzpartner zur Musik im Kreis bewegt, der kann Stress abbauen, den Winterfrust vergessen, kann im Gehirn Glückshormone produzieren. Das ist eine Super-Vorbereitung auf den Frühling. Außerdem ist das Tanzen eine Naturarznei. Man stärkt dabei die Bauch- und Rückenmuskeln. Und was für Menschen über 50 besonders wichtig ist: Die Durchblutung im Unterleib sowie in den Beinen wird verbessert. Das ist speziell für all jene von Bedeutung, die im Winter kaum spazieren gehen oder wandern. Im fortgeschrittenen Alter haben viele einen gestörten Blutfluss im Becken und in den Beinen. Tanzen kann da sehr viel bringen. Außerdem können auch frühlingshafte Liebesgefühle – in jedem Alter – geweckt werden.

Frühlingsgefühle sind fast immer mit dem Genuss von Wärme verbunden. Da müssen Sie jetzt im Winter etwas nachhelfen: Wenn Sie Kälte meiden wollen, dann sollten Sie regelmäßig in die Sauna gehen, eine Infrarot-Kabine aufsuchen, ein heißes Wannenbad oder ein Fußbad genießen oder schlicht und einfach eine Wärmflasche auflegen.

Wenn Sie für den bevorstehenden Frühling eine Reise geplant haben, dann blättern Sie immer wieder in dem farbenprächtigen Urlaubs-Prospekt, erfreuen Sie sich an den sonnigen Fotos.

Verkürzen mit all diesen Tricks den Rest des Winters. Lassen Sie jetzt schon Frühlingsstimmung in Ihr Herz und in Ihre Seele einziehen. Sie werden es erleben: Das wird Ihnen enorm gut tun...