Erkältung vorbeugen: Fehler vermeiden

Brrrr, es ist kalt, Sie frieren, die Kälte kriecht Ihnen von den Füßen aus in den ganzen Körper. Und schon wenige Stunden später wissen Sie: Es hat mich erwischt. Kratzen im Hals, die Nase beginnt zu laufen, die Glieder fangen an zu schmerzen. Sie haben den großen Fehler gemacht, der einer Infektion durch Bakterien und Viren Tür und Tor geöffnet hat: Sie habe Ihr körpereigenes Abwehrsystem geschwächt. Aber es gibt noch mehr Fehler, die Sie vermeiden müssen, wenn Sie einer Erkältung vorbeugen wollen.

Antibiotika ist oft falsch

Triefnase und Heiserkeit, Husten inbegriffen - das macht doch nichts: Da hauen wir mit Antibiotika drauf und der Fall ist erledigt. Grosser Fehler, der auch noch gefährlich ist. Denn wenn Ihre Probleme durch Viren verursacht wurden - und das ist sehr oft der Fall - dann nützen Antibiotika gar nichts. Dann sind die so sinnvoll, als würden Sie Lakritze lutschen. Denn Antibiotika zeigen nur bei Bakterien Wirkung. Und sie belasten den Körper und das sowie so geschwächte Immunsystem. Dazu kommt, das sie die Darmflora durcheinander bringen, weil sie wertvolle Milchsäurebakterien vernichten.

Impfen ist sehr wichtig

Die wirklich böse Grippe wird durch Viren verursacht, welche in unseren Körper eindringen. Dagegen wurden Impfstoffe entwickelt. Es genügt aber nicht, sich einmal impfen zu lassen und dann zu glauben - jetzt bin ich sicher, denn nun hat mein Immunsystem Abwehrkörper entwickelt. Das ist ein fataler Irrtum, denn die Grippe-Viren verändern sich ständig und so haben wir es fast jedes Jahr mit einem anderen Virus zu tun. Es wäre also ein böser Fehler, sich nicht jedes Jahr gegen Grippe impfen zu lassen.

Statt Fertignahrung Obst und Gemüse

Noch ein grosser Fehler, wenn Sie einer Erkältung vorbeugen wollen: Sie müssen Ihre Ernährung umstellen. Weg von schnelle, industriell vorgefertigten Gerichten. die Sie eben mal nur schnell im Ofen zubereiten müssen. Denn diese Art der Ernährung enthält nur wenige Vitalstoffe, dafür aber sehr oft ungesunde gehärtete Fette und noch öfter zu viel Zucker. Ab spätestens Oktober müssen Sie  mehr frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Und da sollten Sie vor allem das gute alte Sauerkraut bevorzugen. Es enthält wichtige Milchsäurebakterien und sehr viel Vitamin C. Das im Sauerkraut übrigens auch durch Erhitzen nicht zerstört wird. Um der Erkältung vorzubeugen braucht der Körper Vitamine und nochmals Vitamine.

Grosse Fehler: Zu wenig Schlaf

Es ist die dunkle Jahreszeit, und das kommt unserem Körper entgegen: Denn Sie brauchen jetzt mehr Schlaf als im Sommer, wenn Sie einer Erkältung vorbeugen wollen. Unsere Abwehrsysteme sind jetzt sehr stark gefordert, weil die Zahl der bösartigen Viren und Bakterien geradezu explodiert ist. Und um das Immunsystem einsatzfähig zu halten braucht der Körper Schlaf und Erholung. Mediziner haben festgestellt, dass Sie das Minimum von sechs Stunden Schlaf unbedingt erreichen müssen. Bleiben Sie untrer diesem Minimum, dann geht Ihre Immunabwehr so tief in den Keller, das einer Erkältung Tür und Tor geöffnet sind. Ideal wäre es, wenn Sie acht Stunden erreichen. Nehmen Sie ein Mittagsschläfchen dazu, das stärkt sie zusätzlich.

Weg mit der Zigarette

Sie sind Raucher/in? Dann sollten Sie das so schnell wie möglich drangeben um einer Erkältung vorzubeugen. Der Rauch einer Zigarette wird beim bevorzugten Lungenzug tief in unsere Bronchien und Lungen hineingezogen.  Dort legt er die Flimmerhärchen lahm, so dass die ihre Aufgabe, Schadstoffe und eingedrungene Keime wieder aus dem Körper abzutransportieren, nicht mehr erfüllen können. Darüber hinaus wirkt das Gift Nikotin sehr negativ auf das Immunsystem ein. Falls Sie trotze einer Erkältung das Rauchen nicht einstellen, dann kann aus der Erkältung eine böse Infektion werden.

Sport unter Vorbehalt

Es ist draussen kalt, und es ist auch meistens trüb. Kann man da trotzdem Sport treiben, um einer Erkältung vorzubeugen? Ja, das ist sehr sinnvoll, wenn Sie dabei mit Verstand vorgehen. Das heisst: Mässige und ausdauernde Bewegung im Freien - das geht in Ordnung, denn dabei werden Ihre Immunzellen gestärkt.  Schweisstreibende Höchstleistungen sind absolut kontraproduktiv und ein grosser Fehler: Das schwächt die Abwehrkräfte. Wenn Sie nach anstrengendem Laufen oder Radfahren schweissgebadet  nach Luft ringen und die kalte Luft tief einatmen - dann ist eine Erkältung vorprogrammiert.

Bloß kein Alkohol

Noch ein grosser Fehler, den Sie vermeiden sollten wenn Sie einer Erkältung vorbeugen wollen: Trinken Sie keinen Alkohol gegen die Kälte. Das hat folgenden Grund: Das Abwehrsystem wird von den Immunzellen aktiviert. Die aber werden durch Alkohol geschwächt. Wenn Ihr Körper schon gegen eine Erkältung ankämpft, dann wird er diesen Kampf verlieren, wenn Sie die Abwehrsysteme zusätzlich durch Alkoholgenuss dezimieren.

Die Schleimhäute nicht austrocknen lassen

Ganz schlimm  ist es, wenn bei einer heranziehenden Erkältung Ihre Schleimhäute austrocknen. Denn dann verlieren Sie die Fähigkeit, eindringende Keine abzufangen. Das bedeutet: Sie müssen im Herbst und Winter paradoxerweise mindestens so viel trinken wie in der warmen Jahreszeit. Wenn Sie in klimatisierten Räumen arbeiten, dann sollten Sie immer mal wieder rausgehen - die Luft dort ist einfach zu trocken. Zu trockene Raumluft (ob im Wohn-, Arbeits- oder Schlafzimmer) ist generell ein grosser Fehler. Stellen Sie Luftbefeuchtet auf, so dass die Luftfeuchtigkeit nicht unter 55% sinkt. Oder Sie greifen zur Nasendusche. Über einen Trichter läuft lauwarmes Wasser zu einem Nasenloch hinein und zum anderen wieder hinaus. Die Wirkung wird wesentlich erhöht, wenn Sie mit einer Lösung mit Emser-Salz spülen.