Erkältung: Schutz aus der Speisekammer

Erkältung: Schutz aus der Speisekammer

© Yantra - Fotolia.com

Es ist nass, es ist kalt, wir frieren, Viren und Bakterien schwirren - Erkältung liegt in der Luft, vor allem das Immunsystem ist gefährdet. Dagegen kann man sich auf vielerlei Art schützen. Und ein guter Schutz kommt aus der Speisekammer, mit den richtigen Nahrungsmitteln.

 

Olivenöl aktiviert die T-Zellen

Dass Pflanzenöl in vielen Dingen besser und gesünder ist als tierische Fette, das wissen wir inzwischen alle. Und da ist besonders das Olivenöl zu erwähnen. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und aktiviert vor allem unseren Immunschutz - die T-Zellen. Mit seinen Inhaltsstoffen verbessert das Öl auch die Qualität der Immunzellen und sorgt dafür, dass diese richtig reifen und stark werden. Es hat starke antioxidative Eigenschaften, wichtig im Kampf gegen Freie Radikale, die unser Immunsystem angreifen und schwächen. Auch andere Pflanzenöle haben diese positiven Eigenschaften, so wie Haselnüsse und Mandeln.

Zwiebelsud gegen Viren

Gute und bewährte Mittel gegen eine beginnende Erkältung sind auch Säfte und Tinkturen. Besonders zu empfehlen ist da ein Erkältungssud aus Zwiebeln. Schneiden Sie eine rohe Zwiebel in mittelstarke Scheiben, legen Sie diese in eine Schale und übergiessen Sie die Zwiebelscheiben mit einem Viertelliter warmem Wasser. Den Sud über Nacht stehen lassen. Dann abseihen und von der Flüssigkeit mehrmals am Tag trinken. Hilft vor allem, wenn Sie eine Virusinfektion haben.

Rote Farbe signalisiert Vitamin C

Füllen Sie Speisekammer und Kühlschrank mit Obst und Gemüse, das eine rote Farbe hat: Tomaten, Paprika, Rote Bete, Radiccio, Papaya. Die rote Pflanzenfarbe signalisieret: Hier gibt es Inhaltsstoffe, welche die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Vor allem ist hier viel Vitamin C enthalten. Sie sollten mehrmals am Tag eine Handvoll von diesen Früchten oder diesem Gemüse essen. Auch ganz wichtig: Das gute, alte Sauerkraut ist einer der wichtigsten Vitamin C-Speicher überhaupt. Und es hat noch einen Vorteil: Sein Vitamin C wird beim Erhitzen nicht zerstört.

Kokosnuss für viel Selen

Selen hat bei der Vorbeugung und auch bei der Bekämpfung von Erkältungen eine grosse Bedeutung. Es bremst die Vermehrung der Viren im Körper und unterstützt die Produktion von Abwehrzellen. Ausserdem sind die Wissenschaftler noch einer Wirkung von Selen auf der Spur:150 Mikrogramm Selen im Blut sollen vor Krebs schützen. Selen ist in folgenden Lebensmittel in nennenswerten Mengen vorhanden: In Kokosmilch und -fleisch, in Milch, in Gemüse, in Meeresfrüchten, in Leber und in fetten Salzwasserfischen wie Makrele, Hering, Sardine und Lachs.

Gesunde Folsäure aus Spinat

Spinat spielt in der Erkältungs-Vorbeugung eine grosse Rolle. Denn er enthält - genau so wie Brokkoli - das wichtige Vitamin Folsäure. Dieses gehört zur B-Gruppe der Vitamine und ist an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt. Die wiederum stärken das Immunsystem. Ausserdem brauchen wir Folsäure um Antikörper gegen Erkältungskrankheiten aufzubauen. Aber nur 20 Prozent der deutschen Bevölkerung ist mit Folsäure ausreichend versorgt. Also bauen Sie jetzt Spinat und Brokkoli regelmässig in Ihren Speiseplan ein. Folsäure finden wir auch in Hefe, Weizenkeimen, Hülsenfrüchten, Zitrusfrüchten, Eigelb und Vollkornprodukten.

Das Ei hat gesundes Vitamin D

Das Ei wird von vielen Menschen aus Angst vor hohen Cholesterinwerten kaum mehr gegessen. Das ist falsch. Denn im Ei Finder wir das Vitamin D in hoher Konzentration. Und Vitamin D ist wichtig im Kampf gegen Viren und Bakterien. Also greifen Sie ruhig öfter mal zum Frühstücksei - egal in welcher Form. Auch in Fischen und in der Milch ist ausreichend Vitamin D enthalten. Unser Körper kann Vitamin D auch selbst bilden - aber dazu braucht er Sonne. Eine halbe Stunde täglich in der Sonne genügen schon.