Share

Zwei gesunde Kabeljau-Rezepte

Der Jodanteil im Kabeljau stärkt die Schilddrüse

© Melisback - Fotolia.com

Vom ganz normalen Alltagsfisch ist er zum gesuchten Edelfisch geworden: Der Kabeljau, auch Dorsch genannt. Bis in die 70er Jahre war er ein "Arme Leute-Essen", dann verringerten sich die Bestände durch Überfischung, inzwischen unterliegt er Fischfangquoten, das Angebot ist beschränkt, dementsprechend ist Kabeljau teuer geworden.

Da er jedoch ein qualitativ und ernährungstechnisch sehr hochwertiger Fisch ist, muss Sie das für ein schönes Stück Kabeljau ausgegebene Geld nicht reuen. In vielen Ländern (Norwegen, Portugal, Brasilien, Norditalien) ist er als Stockfisch oder Bacalau immer noch ein wichtiges Nahrungsmittel. Stockfisch ist durch sehr starkes salzen haltbar gemachter Kabeljau, den man vor der Zubereitung mindestens 24 Stunden wässern muss. Kabeljau hat wenig Fett und sehr zartes aber dennoch festes Fleisch. Am besten schmeckt er gedünstet oder gekocht. Wenn man nach dem Kochen klein weiße Partikel auf dem Fleisch entdeckt, dann ist das Eiweiß - ein Zeichen dafür, dass der Fisch frisch ist.

Nur 1 Prozent Fett im Kabeljau

100 g Kabeljau haben nur 84 kcal. Der Fisch besteht zu 80,5 Prozent aus Wasser. Im Fleisch sind enthalten: 17,7 g Eiweiß, und nur 1 g Fett. Davon 277 Milligramm der wichtigen ungesättigten Fettsäuren und nur 34 Milligramm Cholesterol. Er enthält die wichtigen Mineralien Kalium, Kalcium und Magnesium und die Spurenelemente Jod, Selen und Phosphor. Wichtig sind auch die Vitamine A, B 1 und B 2, sowie das Vitamin D.

Kabeljau: Gut für die Schilddrüse

Das Fleisch des Kabeljau gehört wegen seines geringen Fettanteils und wegen seines Eiweiß mit zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt. Wer auf seine Linie achtet, der sollte vielleicht zweimal in der Woche ein Kabeljaugericht zu sich nehmen. Das reichlich vorhandene Kalium stärkt das Herz-Kreislaufsystem und der Jod reguliert die Schilddrüsenfunktion. Kabeljau hat mehrere Gesundheitsaspekte. Die wichtigsten sind: Schnell und leicht verwertbares Eiweiß (besonders für ältere Menschen gut), Stärkung von Immunsystem und Nerven, positiver Einfluss auf den Zellstoffwechsel, sehr leiht verdaulich und nicht belastend. Kabeljau eignet sich hervorragend zum Einbau in eine Schlankheitsdiät (sein Fettanteil ist für einen Kaltwasserfisch sensationell gering).

Zwei Kabeljau-Rezepte, die schmecken

Kabeljau mit Sauerkraut

Zutaten für vier Personen:

800 g Kabeljaufilet, ein halbes Pfund Zwiebeln, ein Viertelliter Gemüsebrühe, 600 g Sauerkraut, zehn Wacholderbeeren, zwei EL Butter, ein TL Kümmel, 100 g geriebenen Emmentaler, zwei Eigelb, 200 g saure Sahne, Pfeffer und Salz.

Zubereitung:

Zwiebeln in Würfel schneiden und in der Butter glasig dünsten, Gemüsebrühe, Kümmel, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und das Sauerkraut dazu geben. Bei geringer Hitze etwa 20 Minuten lang dünsten lassen. Den Kabeljau in Streifen schneiden und rundum mit Salz und Pfeffer würzen. Das gedünstete Sauerkraut in eine gefettete Auflaufform geben, die Kabeljaustreifen darauf drapieren. Den Käse mit dem Eigelb und der Sahne verquirlen und über den Auflauf gießen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen eine Viertelstunde backen.

Kabeljau norwegisch

Zutaten für vier Personen:

800g Kabeljaufilet, 1 TL Salz, 1 kleine Zwiebel, 1 EL Weinessig, 5 Pfefferkörner, 2 hartgekochte Eier, 1 Tomate, 125g Butter oder Pflanzenmargarine, 1 EL gehackte Petersilie, 1 EL zerkleinerter Schnittlauch, eine Messerspitze schwarzer Pfeffer, drei Messerspitzen Salz, 2 Möhren 1 Zitrone.

Zubereitung:

Fischfilet säubern und trockentupfen. Fischkessel oder Bräter zehn Zentimeter hoch mit Wasser füllen. Salz, geschälte Zwiebel, Essig und Pfefferkörner hineingeben, aufkochen. Die Hitze verringern, Fischfilet einlegen und bei schwacher Hitze 5 - 7 Minuten ziehen lassen. Den sich Schaum immer wieder abschöpfen. Den Kabeljau herausnehmen, warm stellen. 1/2 Tasse vom Fischsud zurückbehalten. Eier würfeln. Tomate häuten, klein schneiden, entkernen. Butter in einem Topf zerlassen. Den Fischsud mit den Eiern, der Tomate, der Petersilie und dem Schnittlauch einrühren. Die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken und erhitzen. Die Möhren schaben, in Scheiben schneiden, mit dem Saft einer Zitrone beträufeln und auf dem Kabeljau anrichten. Die Sauce gesondert reichen.

Share