Share

Wohlfühlen im Sommer mit Naturmedizin

Wohlfühlen im Sommer mit Naturmedizin

© drubig-photo - Fotolia.com

Vermutlich haben Sie das selbst schon erlebt: Die Sonne strahlt von einem azurblauen Himmel. Die beste Voraussetzung für gute Laune und ein Lächeln auf den Lippen. Doch man fühlt sich einfach nicht wohl. Schuld daran sind meist kleine Alltagsbeschwerden, die man mit sich herumschleppt. Man sollte das nicht auf sich beruhen lassen. Der schöne Sommertag darf nicht belastet werden. Wir sollen ihn geniessen. Da gibt es nur eine Lösung: Man muss etwas gegen die störenden Alltag-Wehwechen tun. Wichtig ist daher, dass man einfache und natürliche Hausmittel kennt, die man anwendet, damit man sich wieder wohlfühlt.

Kartoffelsaft gegen Kopfweh

Man würde ja so einen strahlenden Sommertag gern mit Freude begrüßen. Doch man schafft das nicht, weil man an Kopfschmerzen leidet, die meist ihre Ursache in Stress, Verspannungen und zuviel Arbeit haben. Was kann man dagegen tun? Gehen Sie hinaus in die freie Natur, bewegen Sie sich. Ideal: Wandern, Radfahren, Spazierengehen. Essen Sie wenig, trinken Sie viel Wasser. Machen Sie unter einem schattigen Baum ein kleines Mittags-Schläfchen. Verzichten Sie auf Alkohol. Legen Sie sich eine mit warmem Wasser gefüllte Gummiwärmflasche auf den Kopf. Oder schneiden Sie eine rohe Kartoffel in Scheiben und massieren den Kartoffelsaft in die Stirn und in die Schläfen. Der Kartoffelsaft  hat eine krampflösende Wirkung.

Aktivieren Sie Serotonin

Depressive Verstimmungen an einem Schönwettertag sind besonders unangenehm. Vor allem dann, wenn sie keine wirklich ernsthafte Ursache haben und sich nur aus einem angeborenen Pessimismus heraus entwickelt haben. Trinken Sie über den Tag verteilt drei Tassen Johanniskrauttee oder Tee aus Hopfenblüten. Verzehren Sie genüsslich eine Banane: Das pflanzliche Glückshormon Serotonin aktiviert unser körpereigenes Serotonin und hebt die Laune.

Heilerde bekämpft Pickel

Der herrlichste Sonnentag kann für Frauen und Mädchen zur Belastung werden, wenn Akne und Pickel sprießen. Sie können ganz gehörig das Wohlfühlen stören. Daher muss man gegen die störenden Hautunreinheiten vorgehen. Verrühren Sie etwas Heilerde in einem Glasschälchen mit Wasser zu einem Brei, bestreichen Sie die betroffenen Hautstellen. Lassen Sie den Brei 25 Minuten einwirken, dann mit Wasser abwaschen. Oder betupfen Sie die Pickel mit purem Aloe vera Saft. Pflegen Sie Ihre Haut grundsätzlich mit einer Creme oder Salbe, die hoch dosiert Vitamin E enthält.

Blutorangenöl vertreibt Ängste

Ängste sind an einem schönen Sommertag besonders quälend. Sie können finanzielle Probleme genau so zur Ursache haben wie Streit mit dem Partner oder eine bevorstehende anstrengende Reise. Verzichten Sie auf jeglichen Zucker, essen Sie keine Weißmehl-Produkte, nur Vollkorn und riechen Sie mehrmals am Tag an einem Fläschchen mit Blutorangenöl. Die ätherischen Öle vertreiben Angstgefühle.

Mönchspfeffer contra Regelschmerzen

Junge Frauen und Mädchen fühlen sich oft nicht wohl, wenn prächtiges Schönwetter mit den monatlichen Tagen zusammenkommen. Mitunter beginnen die Regelschmerzen – Krämpfe im Unterbauch  und Übelkeit – schon Tage davor. Die beste, sanfte Naturmedizin: eine warme Wärmflasche auf den Unterbauch legen, Schafgarbentee trinken und Mönchspfeffer einnehmen.

Ginseng für die Liebeslust

Im Normalfall fördert die Sonne die Produktion von Sexualhormonen: Liebeslust und Liebeskraft werden gestärkt. Wenn aber eine gewisse Lustlosigkeit an einem herrlichen Sommertag herrscht, dann muss man dagegen etwas tun. Bauen Sie folgende Naturprodukte in Ihren Speiseplan ein: Mangos, Birnen, Sellerie, Spargel, Ananas, Austern. Trinken Sie einen Tee aus Bockshornklee-Samen und nutzen Sie die Kraft der Ginsengwurzen. Der Extrakt aus der Wurzel versorgt den Körper des Menschen mit Ginsenosiden, die die Prodktion von Stickoxidul ankurbeln. Stickoxidul ist für den sexuellen Höhepunkt des Mannes zuständig.

Weinlaub-Exgtrakt verhindert geschwollene Beine

Sehr oft bereiten dicke, schwere und geschwollene Bein an heißen Sommertagen Probleme. Die sind mit erheblichen Schmerzen verbunden. Es ist wichtig, so rasch wie möglich etwas dagegen zu unternehmen. Sorgen Sie für eine reichliche Flüssigkeitsaufnahme. Die Nahrung: Obst, Gemüse, Fisch, Vollkornprodukte wegen des Vitamin E. Die Anwendung von Roskastanien-Extrakt oder Weinlaub-Extrakt  vermindert die Entzündungen und Schwellungen in den Beinen.

Ingwer verhindert Hitze-Übelkeit

Wenn jemand an einem strahlenden Sommertag über Übelkeit klagt, dann  steckt meist ein seelisches Problem oder ein Mangel an Flüssigkeit dahinter. Es ist daher nicht schwer, die Übelkeit zu stoppen, damit man den schönen Tag genießen kann. Trinken Sie Ingwer- Tee oder streuen Sie Ingwerpulver in die Suppe oder in den Salat. Kochen Sie im Apfelkompott ein Stück Ingwer-Wurzel mit. Essen Sie ein Stück Vollkorn-Zwieback, trinken Sie lauwarmen Kamillentee.

Hilfen bei Schlaflosigkeit

Schlafstörungen sind an Schönwetter-Tagen sehr unangenehm. Beugen Sie vor. Kauen Sie am Nachmittag Trockenfrüchte wie Dörrpflaumen, Rosinen, Datteln, Feigen. Trinken Sie ein Glas Mlch mit 2 Esslöffeln  Honig. Nehmen Sie vor dem Zubettgehen 3 bis 5 Baldrianwurzel –Tropfen ein.

Ohne Darmprobleme durch den Sommer

Stellen Sie ich vor: Sie wollen einen musterhaften Sonnentag so richtig genießen, laufen aber ständig zum bekannten Örtchen , weil sie entweder Durchfall oder Verstopfung haben. Machen Sie Ihrem Darmproblem ein schnelles Ende:

  • Bei Verstopfung trinken Sie morgens nach dem Aufstehen ein Glas abgestandenes Wasser vom Abend vorher langsam in kleinen Schlucken. Weichen abends in einer Kaffeetasse 5 Dörrpflaumen auf, essen diese am nächsten Morgen und trinken das Wasser nach.
  • Bei Durchfall sollten Sie reichlich Wasser oder verdünnte Obstsäfte trinken und wenig essen. Ideal: Heidelbeer-Muttersaft, weil der blaue Farbstoff Anthocyan die Magen- und Darmschleimhäute vor schädlichen Bakterien schützt und stärkt. Sehr wichtig ist die Zufuhr von probiotischen medizinischen Bakterien aus der Apotheke, die mithelfen, die Darmflora in kurzer Zeit wieder aufzubauen.

Ziegenmilch für mehr Energie

Wenn Wechseljahrbeschwerden das Genießen eines schönen Tages stören, dann kann man mit viel Bewegung in freier Natur, mit Johanniskraut-Tee sowie mit Vitamin E aus Nüssen und Vollkornprodukten die Situaton verbessern. Sehr zu empfehlen: einen Liter Ziegenmilch oder Ziegenjoghurt über den Tag verteilt trinken. Da tankt man Orotsäure und Ubikinon, zwei natürliche Energie- und Vitalitäts-Substanzen.

Also dann: Lassen Sie sich keinen strahlenden Sommertag vermiesen. Tun Sie etwas dafür. Mit sanfter Medizin und vernünftiger Ernährung.
 

Das könnte Sie auch interessieren