Wie Sie Ihre Verspannungen selbst heilen

Wie Sie Ihre Verspannungen selbst heilen

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Wie Sie Ihre Verspannungen selbst heilen können wird für Sie eine der wichtigsten Erfahrungen überhaupt sein. Denn wegen unserer vorwiegend sitzenden Lebensweise, unserem Stress und unserer immer weniger werdenden Bewegung sind wir körperlich total verspannt. Und Verspannungen bedeuten Schmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit. Wir müssen lernen, unseren ganzen Körper, vor allem aber die Rückenmuskulatur, die Wirbelsäule und den Nacken zu entspannen. Wir müssen unsere Triggerpunkte kennen - und wissen, wie man Sie behandelt, um Verspannungen selbst heilen zu können.

Finden Sie die "Triggerpunkte" in Ihren Muskeln

Kopfschmerzen, ein schmerzender Rücken, ein Ziehen im Bein oder Schmerzen im Knie - in allen Fällen können so genannte "Triggerpunkte" die Ursache sein. Muskeln spannen sich - und entspannen sich dann wieder. Doch manchmal entspannt ich ein Muskelstrang nicht mehr, es entsteht eine Verspannung, diese wird dann oft zu einem Knubbel im Muskelstrang - Sie haben einen "Triggerpunkt".  Die Ursachen dafür sind eine dauernde Fehl- oder Überbelastung Ihrer Muskulatur. Das verspannte Muskelbündel verursacht oft Schmerzen an ganz anderen Körperstellen. Nach der Meinung von Experten ist das die Ursache für fast 80% aller Schmerzsyndrome.

Lösen Sie Ihre Verspannungen durch sanften Druck

Wenn Sie immer öfter - oder sogar chronisch - an Schmerzen der Rücken-, Nacken- Oberschenkel- oder Bauchmuskulatur leiden, dann sollten Sie einen Physiotherapeuten aufsuchen - oder Sie tasten Ihre Muskulatur nach solchen schmerzenden Knubbeln ab. Haben Sie eine solche verhärtete Stelle gefunden, dann üben Sie mit dem Daumen oder mit einem Tennisball einen Druck auf diesen Triggerpunkt aus. Dabei müssen Sie herausfinden wo genau der Schmerz bei Druck am stärksten ist. Der Druck darf auf keinen Fall zu stark oder zu schmerzhaft sein. Stellen Sie sich eine Schmerzskala von 1 bis 10 vor. Sie drücken richtig, wenn der von Ihnen empfundene Schmerz zwischen 7 und 8 liegt. Üben Sie etwa viermal einen Druck von höchsten 12 Sekunden Dauer aus.

So hilft ein Tennisball bei Verspannungen

Oft aber liegen diese Triggerpunkte am Rücken, so dass Sie die Verspannung mit dem Daumen nicht behandeln können. Aber auch diese Verspannung können Sie selbst lösen: Legen Sie sich mit dem Rücken auf einen Tennisball und rollen Sie so lange hin und her, bis Sie Verspannung und Triggerpunkt gefunden haben. Dann können Sie die Verspannung selbst heilen. Denn wenn sie im Muskel gelöst ist, dann kommt wider frisches Blut in den Muskelstrang, und damit Nähr- und Sauerstoff.

Tipps um Verspannungen selbst zu heilen

Mit dieser Behandlung behandeln Sie zwar erfolgreich den Schmerz, nicht aber die Ursachen der Verspannung. Hier einige Ratschläge, wie Sie Verspannungen selbst heilen oder - noch besser - vermeiden können.

  • Kaufen Sie sich Kirschkernkissen (Apotheke, Reformhaus), erwärmen Sie diese in der Mikrowelle bis sie einen angenehme und hauterträgliche Temperatur erreicht haben. Mit einem ganz leichten Druck auf die schmerzenden Stellen legen und die wärmenden Kissen etwa eine Viertelstunde gegen die Verspannung wirken lassen.
  • Wenn Sie spüren, das sich Ihr Rücken oder Ihr Nacken verspannt, wenn Sie ihn nur unter Schmerzen bewegen können - dann steigen Sie in ein Entspannungsbad. Diese natürlichen Badezusätze sind zu empfehlen: Eukalyptus, Lavendell und Rosmarin.
  • Die klassische Massage ist in der Lage, die Triggerpunkte mit bestimmten Grifftechniken zu behandeln. Dabei wird die Muskulatur gelockert und die Durchblutung gefördert.
  • Sie leiden unter Verspannungen? Aufn keinen Fall ins Bett liegen oder in eine Schonhaltung verfallen.  Lernen Sie unter Anleitung eines Psychotherapeuten, wie Sie Ihre Muskeln -vor allem die Rückenmuskeln - mobilisieren können. Integrieren Sie nach und nach immer mehr Bewegung in Ihren Tagesablauf: Yoga, Rückenschwimmen, Walken oder Radfahren sind die besten Bewegungsarten gegen Verspannungen. Das Motto muss sein: "Mässig, aber regelmässig."
  • Um Schmerzen durch Verspannungen vorzubeugen ist es sehr empfehlenswert spezielle Kurse der Rückenschule zu besuchen. Dort erlernen Sie die richtigen Übungen zur Körperwahrnehmung, Haltungs- und Bewegungsschulungen.
NULL