Share

Verdauungsprobleme: Ursache sind schwere Krankheiten

Wir alle haben immer mal wieder Verdauungsprobleme: Der Darm macht Ärger, wir haben eine Verstopfung oder es plagt uns der Durchfall. Das kann an einer Infektion oder an der Ernährung liegen. Meist gehen diese Verdauungsprobleme schnell vorüber, und wir sind wieder gesund. Wenn Sie sich aber häufen, Ihre Gesundheit richtig beeinträchtigt ist - dann ist Gefahr im Verzug. Denn andauernde Verdauungsprobleme können durch schwere, noch nicht erkannte Krankheiten, ausgelöst werden. Sie müssen zum Arzt, um die Beschwerden abklären zu lassen.

Das ist dann besonders dringend, wenn zu Blähungen, Verstopfung und Durchfall Symptome dazu kommen wie Blut im Stuhl, Krämpfe, starke Schmerzen oder ein unerklärlicher Gewichtsverlust. Dann muss der Arzt feststellen, wie gesund - oder wie krank sie sind. Denn nicht immer sind Nahrungsmittel wie frisches Obst leicht verdorbene Nahrung der Grund für Ihre Verdauungsprobleme. Folgende Krankheiten können die Ursache Ihrer Verdauungsprobleme sein:

Nahrungsmittelallergie

Eine solche Erkrankung beeinträchtigt Ihre Gesundheit. Und sie kann sich auch auf den Darm schlagen und dort schwere Verdauungsprobleme wie Durchfall und Blähungen hervorrufen. Etwa sechs Millionen Menschen leiden an einer Nahrungsmittelallergie bei Grundnahrungsmitteln wie Milch, Nüsse, Eiern, Weizen. bestimmte Obst- und Gemüsesorten. Diese Allergien können die Verdauung und die Darmtätigkeit beeinträchtigen, sie müssen beim Auftreten von chronischen Verdauungsproblemen den Arzt aufsuchen.

Darmkrebs

Ein Darmkrebs kann sich durchaus durch Verdauungsprobleme ankündigen. Ihr Stuhl verändert sich, er wird plötzlich sehr weich oder auch sehr hart. Oder es kommt zu Veränderungen in der Darmflora. Oft sind auch chronische Blähungen der Vorbote einer schweren Darmerkrakung. Wenn Blut im Stuhl auftaucht, oder wenn Sie häufig an Müdigkeit leider oder es zu einem starken Gewichtsverlust kommt - dann muss ein Arzt die Symptome abklären. Und zwar sehr schnell, denn dann ist Gefahr im Verzug.

Laktose-Intoleranz

Immer wieder haben Sie kurz nach dem Verzehr von Milch oder Milchprodukten Verdauungsprobleme: Bauchschmerzen, Krämpfe, heftige Blähungen. Oft kommt es auch zu regelrechten Durchfallanfällen, Ihre Darmflora ist gestört. Die Ursachen für diese Gesundheits-Probleme kann eine Laktose-Intoleranz (Milchzucker-Unverträglichkeit) sein. Ihr Verdauungssystem kann Milchzucker (Laktose) nicht mehr in seine Einzelbestandteile zerlegen, weil Ihnen das Enzym Laktase fehlt. Der Milchzucker bleibt im Darm, bindet dort Wasser - Sie bekommen Durchfall. Zusätzlich vergären Darmbakterien den ungespaltenen Zucker, wodurch Darmgase (Blähungen) entstehen. Wenn die oben beschriebenen Symptome auftauchen, dann müssen Sie ihre Verdauungsprobleme vom Arzt abklären lassen.

Leberzirrhose

Ihre Verdauung ist nicht mehr in Ordnung. Immer häufiger verspüren Sie Übelkeit, Sein haben keinen Appetit mehr, leiden unter Verstopfung und Blähungen. Vom Darm ausgehend verspüren Sie einen schmerzhaften Druck unter dem rechten Rippenbogen - Sie haben deutliche Verdauungsprobleme. Das können die Anzeichen einer Leberzirrhose sein. Um Ihre Gesundheit zu erhalten müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Auf keinen Fall dürfen Sie diese Warnsignale aus Ihrem Darm missachten. Sie brauchen schnelle Hilfe um Ihre Darmprobleme in den Griff zu bekommen.

Glutenunverträglichkeit (Sprue)

Sie leiden unter massiven Verdauungsproblemen, haben chronischen Durchfall und Ihre Gesundheit wird durch starke Blähungen und Übelkeitsanfälle beeinträchtigt. Hinter diesen Darmproblemen steckt sehr oft eine Glutenunverträglichkeit: Sie vertragen das Klebereiweiß Gluten nicht. Das kommt vor allem in Weizen, Gerste, Roggen und Hafer vor. Dabei wird die Schleimhaut des Dünndarms angegriffen, die Darmflora beeinträchtigt und es kommt zu den oben beschriebenen Verdauungsproblemen. Hinzu kommt sehr oft ein plötzlicher Gewichtsverlust. Sie brauchen dringend gute Tipps vom Arzt um Ihre Ernährung umzustellen.
 

Share