Share

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit: Sonne, Sauerstoff und Sport

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit: Sonne, Sauerstoff und Sport

© Kzenon - Fotolia.com

Es wird immer heller, die Tage werden länger, die dunkle Zeit ist vorbei. Und wir werden immer müder, schleppen uns dahin und kommen aus dem Gähnen nicht mehr heraus: Die Frühjahrsmüdigkeit steckt uns in den Knochen. Drei Dinge brauchen wir, um richtig frühlingsfit zu werden: Sonne, Sauerstoff und Sport.

Einer der Gründe für diesen miesen Zustand: Mit dem Frühling kommt ein unbemerkte Schlafdefizit. Im Schlafmedizinischen Zentrum des Universitätsklinikums Gießen und Marburg haben Forscher herausgefunden: "Wenn die Tage wieder länger werden, gehen die meisten Leute unwillkürlich ein bisschen später ins Bett und wachen ein bisschen früher auf. Das kann im Sommer-Winter-Unterschied bis zu einer halben Stunde pro Nacht ausmachen. Das ist Erholungszeit, die erst einmal fehlt."

Dazu kommt, dass wir über den Winter süßer und fettreicher gegessen haben als sonst. Deshalb ist das Immunsystem geschwächt, das wiederum macht anfällig für Affekte. Deshalb kommt die große Erkältung meist nicht im Winter, sondern im Frühjahr. Experten raten deshalb zu einer gesunden und vollwertigen Ernährung: Viel Obst, viel Gemüse und so oft wie möglich Vollkornprodukte.

Ganz wichtig aber ist auch die Sonne und ihr Licht. Sonnenlicht ist für den frühjahrsmüden Menschen wie Medizin - zumal er es braucht, um Vitamin D zu bilden. Das Licht aktiviert im Körper die Produktion des Hormons Serotonin, das für gute Stimmung und Wohlgefühl sorgt. Sehen Sie zu, dass Sie das Sonnenlicht früh am Tag tanken, denn dann können Sie nachts besser und tiefer schlafen, wenn der Biorhythmus von "aktiv" auf "Ruhe" gut.

Am Besten für Sie ist es, wenn Sie die sonnigen Stunden für sportliche Aktivitäten nutzen. Wenn Sie an der frischen Luft ihren Puls bei Sonnenschein durch wandern, radeln, schwimmen oder joggen in die Höhe treiben, dann erhöht das den Sauerstoffbedarf der Muskeln und Organe, Sie atmen tief und aktiv. Das stakt das Immunsystem und den Kreislauf. Da sind auch morgendliche Wechselduschen sehr hilfreich.

Wenn Sie das in Ihr persönliches Frühjahrsprogramm einbeziehen, dann haben Sie die Frühjahrsmüdigkeit in zwei bis drei Wochen überwunden.

Das könnte Sie auch interessieren