Schüssler Salze

Den Segen der so genannten "Dr. Schüßler Salze" kenne wir alle. Diese Mineralien in homöopathischen Dosierungen greifen in unseren Mineralienhaushalt ein, regulieren, gleichen Mangelzustände aus und heilen. Wenn wir unsere gesamte Gesundheit wie ein großes Gebäude betrachten, dann gibt es da kaum einen Baustein, der durch die Schüsslersalze nicht positiv beeinflusst werden kann. Die Therapie mit diesen Salzen ist weltweit anerkannt, wird von Hollywood-Stars wie Sandra Bullock angewendet, in Deutschland von Prominenten wie Christine Kaufmann oder Ruth Maria Kubitschek. Sehr oft wird die Lehre von den Schüßler-Salzen auch der Homöopathie zugeordnet.

Schüssler Salze. Foto: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

© Gerhard Seybert - Fotolia.com

Was aber sind diese Salze, mit denen man so vielen Krankheiten vorbeugen oder sie heilen und lindern kann? Der deutsche Arzt Dr. Wilhelm Schüßler entwickelte 1873 die Theorie, dass Krankheiten durch eine Störung der biochemischen Balance im Körper entstünden - und durch die Wiederherstellung dieser Balance auch wieder geheilt werden könnten. Bei der Forschung auf diesem Gebiet fand der Arzt damals zwölf verschiedene Verbindungen, die alle im menschlichen Körper vorkommen - die zwölf Schüßler Salze. Man kann auch sagen Mineralstoffe. Er hat da mit den Mitteln der Biochemie gearbeitet, die damals noch unbekannt war.

Aus dieser Erkenntnis stellte der forschende Arzt ein System zusammen, das auf unsere Zellen einwirkt. Seine Theorie - die inzwischen durch die moderne Medizinforschung bestätigt ist - besagt, dass die Zellen ausreichend mit Nährstoffen (u.a.Mineralstoffen) versorgt werden müssen, um gesund zu bleiben. Gerät diese Versorgung auf einem oder mehreren Gebieten in einen Mangelzustand, dann erkrankt der Körper. Wird aber die Balance unserer inneren Biochemie wieder hergestellt, das heißt es werden die fehlenden Mineralstoffe wieder zugeführt, dann kann der Körper einen Selbstheilungsprozess einleiten.

Die zwölf von Dr. Schüßler vor über 130 Jahren erforschten Salze sind alle bekannt und kommen überall auf der Erde - und eben auch in unserem Körper - vor. Da es sehr wichtig ist, dass diese Mineralien in einer hohen Verdünnung in den Körper gelangen, damit die einzelnen Moleküle sofort ins Zellinnere eindringen können um dort den Körper zu unterstützen, werden die zugeführten Mengen stark verdünnt. In den meisten Fällen wird mit den Verdünnungspotenzen D 6 und D12 gearbeitet (D6 = 1: 1 000 000 und D 12 = 1 : 1 000 000 000). Eine Methodik, die auch in der Homöopathie angewendet wird. Inzwischen werden Schüssler-Salze von Millionen Menschen benutzt, ohne dass bisher schädliche Nebenwirkungen bekannt wurden. Im Einzelnen sind es:

Doch der Grundstock dieser vom genialen Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler vor fast 150 Jahren entdeckten Salze wurde inzwischen durch neue Erkenntnisse der Biochemie und der Homöopathie erweitert.  Schon bald entdeckte die medizinische Forschung dass es noch weitere Mineralsalze so genannte "Ergänzungssalze" gibt, mit denen sich die Wirkung der zwölf ursprünglichen Schüssler Salze verstärken und verfeinern lässt.

So dass Ihnen jetzt 24 tatkräftige Heilsubstanzen aus der geheimnisvollen Welt der Mineralien zur biochemischen Behandlung zur Verfügung stehen. Was alle 24 Schüssler Salze bewirken, bei welchen Krankheitsdispositionen sie angewendet werden, wie sie heißen und warum sie so günstig sind lesen Sie hier:

Die zwölf Funktionsmittel des Dr. Schüßler

  • Nr. 1: Calcium fluoratum D 12
    Wird benötigt bei Hautproblemen, stärkt das Bindegewebe (Cellulite, Venensorgen), glättet Falten, strafft die Haut. Wer Probleme mit Warzen und Hautverhärtungen (Schwielenbildung, wulstige Narben) hat, der sollte zu diesem Salz greifen.
  • Nr. 2: Calcium phosphoricum D 6
    Es ist das wichtigste Salz für unsere Knochenbildung, kann vorbeugend bei Osteoporose wirken, wirkt aber auch entkrampfend und ist förderlich bei der Wundheilung. Die Beschwerden können sich während der Therapie nachts oder bei Ruhe verschlimmern.
  • Nr. 3: Ferrum phosphoricum D 12
    Fördert die Durchblutung, stärkt damit das Immunsystem und hilft bei der Wundheilung. Bei schnellen Bewegungen können sich Schmerzen einstellen, kühlen Sie die betroffenen Stellen.
  • Nr. 4: Kalium chloratum D 6
    Hilft dem Körper vor allem bei Entzündungen der Blase und Harnwege, bei Entzündungen im Nasen-, Hals- und Rachenraum. Sie sollten während der Therapie Sport und heftige Bewegungen vermeiden.
  • Nr.  5: Kalium phosphoricum D 6
    Das hilft Ihnen beim "burn out Syndrom", Nervosität, stressbedingten Verdauungs- und Atmungsproblemen. Nervöse Zustände schwächen sich ab. Bei körperlichen Anstrengungen verschlimmern sich Leiden.
  • Nr. 6: Kalium sulfuricum D 6
    Dieses Salz ist ganz wichtig für die Zellerneuerung bei Hautkrankheiten, hilft beim Abheilen von Wunden und bei chronischen Entzündungen. Kühlung der betroffenen Körperteile ist bei der Therapie hilfreich.
  • Nr. 7: Magnesium phosphoricum D 6
    Hilft bei Krämpfen, bei Schmerzen vor der Monatsregel, ziehendem Kopfschmerz, beruhigt die Nerven. Vermeiden Sie Druck, Berührungen und Wärme.
  • Nr. 8: Natrium chloratum D 6
    Lässt Schleimhäute abschwellen (gut vor allem bei verstopfter Nase und bei Schnupfen), hilft bei Schwellungen in den Gelenken, regelt generell Störungen des Flüssigkeitshaushalts.
  • Nr. 9: Natrium phosphoricum D 6
    Ganz wichtig gegen die generelle Übersäuerung unseres Körpers und die überschießende Talgbildung infolge falscher Ernährung (zu fett, zu scharf). Hilft bei Stoffwechselproblemen und Verdauungsstörungen. Fast zwei Drittel aller Deutschen sind übersäuert, Natrium phosphoricum stellt die Balance zwischen basisch und sauer wieder her. Wenn Sie zu fettiger Haut neigen, dann empfiehlt sich eine Salbe mit Salz Nr 9.
  • Nr. 10; Natrium sulfuricum D 6
    Dieses Schüßler-Salz hilft Ihnen bei Durchfall, Hautausschlag, es führt Giftstoffe aus dem Körper ab und hemmt Entzündungen. Hilfreich auch bei angeschwollenem Gewebe. Bei feuchtem Wetter verschlimmern sich die Beschwerden.
  • Nr. 11: Silicea D 12
    Ist auch als Kieselsäure bekannt und hilft Ihnen bei Knochen-, Sehnen und Knorpelproblemen. Es stärkt das Bindegewebe (Cellulite), mindert die Faltenbildung in der Haut.
  • Nr. 12: Calcium sulfuricum D 6
    Hilft bei entzündlichen Gelenken, bildet Knorpel. Außerdem regt dieses Schüßler-Salz die Leber an, fördert den Gallenfluss, Schadstoffe können bessere ausgeleitet werden.

Die zwölf wichtigsten Ergänzungssalze

Ihr Namen und Wirkungsgebiete im Einzelnen:

  • Nr.13: Kalium arsenicosum
    Wird bei Hauterkrankungen, Schwächezuständen, Abmagerung, Menstruationsbeschwerden gegeben.
  • Nr.14: Kalium bromatum
    Hilft dem Nervensystem, bei Hauterkrankungen, Entzündungen und ist ein Beruhigungsmittel,
  • Nr.15: Kalium jodatum
    Wird verwendet bei Störung der Schilddrüse, Bluthochdruck, Schwäche und Niedergeschlagenheit
  • Nr.16: Lithium chloratum
    Kommt bei Gicht, rheumatischen Erkrankungen, schwerer nervlicher Belastung wie Missstimmung und Stress zur Anwendung.
  • Nr.17: Manganum sulfuricum
    Wird bei Blutarmut (es fördert die Aufnahme von Eisen), Osteoporose und Arthrose angewendet.
  • Nr.18: Calcium sulfuratum
    Hilft bei Erschöpfungszuständen mit Gewichtsverlust, bei Amalgamvergiftung und Rheuma
  • Nr.19: Cuprum arsenicosum
    Kommt bei kolikartigen Schmerzen, Nierenleiden, Abwehrschwäche und Asthma zur Anwendung.
  • Nr.20: Kalium aluminium sulfuricum
    Wird bei Blähkoliken und einem belastetem Nervensystem (Stress, burn out Syndrom) gegeben.
  • Nr.21: Zincum chloratus
    Ein Hilfsmittel bei belastetem Stoffwechsel und Menstruationsbeschwerden, Nervenkrankheiten, Abwehrschwäche und Unfruchtbarkeit
  • Nr.22: Calcium carbonicum Hahnemann
    Gegen Erschöpfungszustände, Alterserscheinungen/frühzeitiges Altern, Entwicklungsverzögerung und Übergewicht
  • Nr.23: Natrium bicarbonicum
    Hilft dem Körper bei Säureüberladung, Sodbrennen und Problemen bei der Schlackenausscheidung
  • Nr.24: Arsenum jodatum
    Hilfe für die Haut (nässende Ekzeme, Akne) und bei Heuschnupfen

Diese zwölf weiteren Salze sind Mineralien, die im Körper einen Mineralienmangel ausgleichen, die dafür sorgen dass die ihnen zugeschriebene Heilwirkung durch dosierte Anwendung auch richtig zum Tragen kommt. Bei den Schüßler Salzen ist es wichtig, dass die biochemische Wertigkeit für ihre Wirkung gesichert und standardisiert ist.

Sie sehen, die Schüssler-Salze umfassen tatsächlich fast alle wichtigen Funktionen unseres Körper und können zu Heilung beitragen. Das Wichtigste aber ist, dass sie ideal zur Selbstbehandlung sind. Ihr Arzt oder ein Heilpraktiker stellt mit Ihnen gemeinsam die Therapie zusammen, gibt Ihnen die Nummer der Salze und tägliche Dosierung. Dann können Sie den Rest selbst erledigen. Wechsel- oder Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht bekannt geworden. Aber auch hier gilt - wie bei allen Naturheilmitteln oder -Methoden -: Wird ein Leiden chronisch, zeigt sich überhaupt keine Besserung, dann müssen Sie zum Facharzt gehen. Besonders hervorzuheben ist, dass sich die Schüssler-Salze sehr gut zur Prophylaxe eignen: Wenn Sie die Balance Ihrer Zellen erhalten oder wieder herstellen, können sehr viele Krankheiten gar nicht erst ausbrechen.

Noch etwas müssen Sie beachten, wenn Sie sich zu einer Homöopathie mit Schüßler-Salzen entschließen: Die Allergieverträglichkeit. In vielen Fälle werden die Heilsalze unter Zuhilfenahme von Weizenstärke hergestellt. Das ist gefährlich für alle Menschen, die an einer Getreideallergieallergie leiden. Achten Sie darauf, dass Sie glutenfreie Schüßler-Salze kaufen.

Hier noch ein paar Beispiele, wo Ihnen Schüßler Salze helfen können

  • Verspannungen, Muskelkater und Spannungskopfschmerz: Nehmen Sie die empfohlene Dosierung von 4 x 3 Tabletten täglich. Gegen den Spannungskopfschmerz können Sie auch mit der entsprechenden Salbe angehen.
  • Wir leiden fast alle an den Alltagsproblemen unserer hektischen Zeit. Bei Stress- und Schlafproblemen hilft Ihnen das Salz Nr. 2 Calcium phosphoricum. Das entspannt Ihre Nerven, verhindert Kopfschmerzen. Oft lässt einen der Tagesstress nicht einschlafen. Nehmen Sie Salz Nr. 7, Magnesium phosphoricum, lösen Sie zehn Tabletten in einer Tasse heißem Wasser auf, möglichst warm in kleinen Schlucken trinken. Damit haben Sie sich aus den Schüßler Salzen einen wunderbaren Schlaftrunk zubereitet.
  • Sie müssen voll konzentriert in eine wichtige Besprechung gehen oder in eine Prüfung? Dann nehmen Sie vorher Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum. Das verbessert die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn, Ihre Leistungsfähigkeit steigert sich.

Artikel zum Thema

Abnehmen mit Schüssler Salzen
Abnehmen, Diäten, Kalorienzählen, weniger und... mehr
Schüssler Salze gegen Allergien. Foto:© fovito - Fotolia.com
Schüssler Salze gegen Allergien
Allergien breiten sich bei uns aus wie ein... mehr
Schüssler Salze gegen Grippe und Erkältung
Sie haben einen Siegeszug angetreten und schon... mehr
Schüssler Salze helfen bei Haarausfall. Foto:© Hastra - Fotolia.com
Schüssler Salze helfen bei Haarausfall
Es ist eines der größten Probleme überhaupt:... mehr
Schüssler Salze helfen bei Morbus Crohn. Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com
Schüssler Salze helfen bei Morbus Crohn
Der Einsatz von Schüssler-Salzen hat sich bei... mehr
Schüssler-Salze und Schwangerschaft
Schwangerschaft - eine glückliche aber auch... mehr