Schnell abnehmen für Ihre perfekte Bikini-Figur

Schnell abnehmen für Ihre perfekte Bikini-Figur

© magdal3na - Fotolia.com

Die Tage werden länger, es wird wärmer, der Urlaub ist geplant: Sonne., Meer und Strand, Strand. Strand. Sie freuen sich. Und dann kommt der Blick in den Spiegel. Oh je, oh je; An den Hüpften rollt es sich, an Oberschenkeln und Po sieht man die Folgen des Winters - da hängen überall ein paar Pfund zu viel. Also, ran an den Speck, abnehmen. Und zwar schnell und dauerhaft.

Ob Sie das in den wenigen verbleibenden Wochen bis zum Urlaub noch schaffen? Das geht, glauben Sie mir: Schnell abnehmen für Ihre perfekte Bikini-Figur - Sie schaffen das. Hier die richtigen Tipps für das schnelle und dauerhafte Abnehmen. Damit Sie am Strand im Bikini „bella Figur“ machen. Es gibt zwei Hauptkomponenten: Bewegung und die richtige Ernährung.

So geht schlanke Ernährung

Fangen wir mit der Ernährung an, denn die ist ja Ursache des Übels. Seit Jahrhunderten haben wir den immer gleichen Essensrhythmus: Frühstück, Mittagessen und das Abendessen. Das ist falsch: Essen Sie nur dann, wenn Sie wirklich hungrig sind. Wie oft greifen wir in die Keksdose, zu einem Snack, oder zu einem Stück Schokolade - ohne hungrig zu sei. Nur, weil diese kleinen Sünden halt fast überall so herumstehen und jederzeit greifbar sind. Aufhören damit. Überlegen Sie sich vor jedem Essen: „Bin ich tatsächlich hungrig, oder halte ich es noch locker aus?“ Reicht mir eine Tasse ungesüsster Tee, ein Glas Wasser zur Überbrückung bis zur nächsten Mahlzeit. Essen Sie nur, wenn Sie wirklich hungrig sind - und schon schmelzen die Pfunde.

Sie brauchen „schlanke“ Nahrung

Essen Sie „schlanke“ Mahlzeiten: Salate, Gemüse, Fisch ohne ihn zu panieren oder in einer dicken Soße zu ertränken. Statt Gebackenem oder Gebratenem essen Sie Gekochtes oder Gedämpftes. Statt dicken Soßen leichte Brühe, statt fettem Fleisch Gemüse oder Fisch. Statt Butter nehmen Sie Öle zum Kochen. Vom Frühstückstisch verschwinden Wurst, gepökelter Schinken, fetter Käse und die beliebten Spiegeleier mit Speck. Stattdessen Müsli, Haferflocken mit einer Handvoll Beeren oder Obst. Wenn Sie essen, dann wählen Sie öfter mal eine vegetarische Variante. Torten, schwere Kuchen und in Fett ausgebackene Süssigkeiten werden gestrichen. Steht bei Ihnen vorn dem Tischchen beim Fernsehen auch immer eine Knabberschale? Kein Problem. Füllen Sie die einfach statt mit Keksen, Pralinen, Chips und Salzstangen mit Gurkenstückchen, Zucchinischeiben, kleingeschnittenen Tomaten und einem leichten Joghurt-Dipp.

Sie dürfen (fast) alles essen - aber nur weniger

Verbieten Sie sich nichts. Essen Sie, was immer Sie mögen - aber eben in kleineren Portionen. Mit der Zeit wird sich der „ich will schlank werden“ - Gedanke so bei Ihnen durchsetzen, dass Sie wie von selbst zu schlankem Essen greifen und die gesunde und kalorienarme Version bevorzugen. Es wird nicht lange dauern, dann nehmen Sie lieber Obst, Salat und Beeren zu sich als ein Käse- oder Wurstbrot. Sie sollten zwar den Anteil von Fett und Kohlenhydraten an Ihrer Ernährung stark verringern - aber nicht ganz darauf verzichten. Um das Fett verschwinden zu lassen und Muskeln aufzubauen braucht Ihr Körper eine kalorienarme aber trotzdem gesunde und ausgewogene Kost. Greifen Sie so oft wie möglich zu Nahrungsmitteln die reichlich mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Wie zum Beispiel Fisch (Hering, Makrele, Lachs und Thunfisch). Vermeiden Sie unbedingt Weissmehlprodukte, steigen Sie um auf Vollkornprodukte. Deren Vorteil: Sie sättigen besser und Sie essen weniger. Zu einer richtige guten Bikini-Figur gehört auch der Aufbau Ihrer Muskeln. Dafür brauchen Sie viel Proteine.

Das Fett durch Muskeln ersetzen

Wenn Sie schlabberiges Fett in stramme Muskeln umwandeln wollen, dann spielt eine verstärkte Einnahme von Proteinen (Eiweiß) eine grosse Rolle. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt  täglich etwa ein Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht für Frauen und etwa 1.6 Gramm für Männer.  Hier die besten Lieferanten von Eiweiß:

  • 100 Gramm Eier liefern 13 Gramm Eiweiß
  • Putenfleisch ist noch eiweißhaltiger: 100 Gramm enthalten 21 Gramm Eiweiß
  • Milchprodukte wie Quark oder Joghurt enthalten auch sehr viel hochwertiges Eiweiß
  • Bei Käse schiesst der Harzer den Vogel ab: Harzer enthält kaum Fett, aber sehr viel Eiweiß und Kalzium.

Eiweiß können Sie auch als Vegetarier/in täglich zu sich nehmen.  Gute pflanzliche Eiweißquellen sind Mandeln, Wal- und Haselnüsse. Auch Sojaprodukte sind sehr zum empfehlen, genau wie Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen).
Eiweiß nehmen Sie am besten morgens beim Frühstück zu sich. Da hat der Körper den ganzen Tag Zeit, es zu verarbeiten.

Zum Abnehmen gehören noch zwei wichtige Dinge: Ausreichend trinken und ausreichend schlafen. Trinken Sie am Tag mindestens zwei bis zweieinhalb Liter Mineralwasser oder ungeübten Früchtetee. Ihr Körper verbraucht auch im Schlaf Kalorien. Und den Schlaf brauchen Sie um einen gesunden Stoffwechsel zu erhalten. Also sollten Sie mindestens sieben bis acht Stunden schlafen.

Zur Bikini-Figur gehören eine straffer Bauch, stramme Oberschenkel und ein knackiger Po. Hier die wichtigsten und einfachsten Übungen, die Sie problemlos selbst machen können.

Weg mit dem Schwabbelbauch

Auf den Rücken legen, die Arme hinter dem Kopf verschränken. Die Beine heben, bis die Oberschenkel senkrecht nach oben zeigen, die Unterschenkel stehenden rechten Winkel ab. Jetzt die Fußspitzen strecken - und nun langsam den Kopf anheben. Damit spannen Sie die Muskeln in den Beinen an. Nun die Oberschenkel langsam nach vorne strecken, die Unterschenkel in der Luft lassen, sie dürfen den Boden nicht berühren. Inn dieser Stellung einige Sekunden halten, dann langsam in die Ausgangsposition gehen. Damit trainieren Sie vor allem den geraden Bauchmuskel - und der macht die Bikini-Figur. Je öfter Sie diese Übung machen, desto schnell wird der Bauch flach und die Bauchdecke hart.

Her mit dem knackigen Po

Sie legen sich auf den Rücken und winken die Beine an, so das die Fußsohlen flach auf dem Boden liegen. Die Arme neben den Körper legen, Handflächen nach unten. Jetzt heben Sie den Po, bis Oberschenkel und Oberkörper eine Gerade bilden. Nur noch Kopf, Schultern und Fußsohlen berühren den Boden. Bilden Sie nun ein Hohlkreuz und spannen Bauch und Po an, während Sie die Hände fest auf den Boden pressen. Diese Position zehn bis 15 Sekunden halten, dann entspannen. Diese Übung fünfmal wiederholen. Damit trainieren Sie den Musculus Glutens maximus, den größten Gesäßmuskel. Sie können die Wirkung verstärken, wenn Sie einen Fuß vom Boden heben und den gegenüberliegenden Arm leicht anheben. Den Fünferpack der Übung mehrmals am Tag wiederholen. Das wird Wunder wirken.

Für straffe und schlanke Oberschenkel

Für diese Übung müssen Sie sich mit gestreckten Beinen auf die Seite legen. Stützen Sie sich auf dem Arm ab, der unter dem Körper liegt, und legen Sie den anderen ausgestreckt auf die Hüfte. Heben Sie die Hüfte an, so dass Sie den Boden nur noch mit dem Unterarm und der Außenkante Ihres Fußes berühren. Ihr Oberkörper muss eine gerade Linie mit Ihren Beinen bilden. Nun spannen Sie Beine und Po an. Halten Sie die Position für etwa zehn Sekunden, senken Sie dann die Hüfte wieder auf den Boden und entspannen Sie Ihre Muskeln. Wiederholen Sie die Übung mehrmals und wechseln Sie dann auf die andere Seite.

Wenn Sie Ihre Ernährung auf den Modus „schlank“ umstellen und die Übungen konsequent durchhalten, dann werden Sie abnehmen und ich der straffen Bikini-Figur immer mehr nähern. Und dann kann der Strand-Urlaub endlich losgehen.