Share

Richtig inhalieren bei Erkältung

Wenn Sie richtig inhalieren, dann ist sehr schnell Schluss mit der Erkältung. Nehmen Sie eine grosse Schüssel, die Sie randvoll mit kochendem Wasser füllen. Setzen Sie sich davor und beugen Sie den Kopf über die Schüssel. Der aufsteigende Dampf wird von Ihnen eingeatmet. Dabei müssen Sie unbedingt einen Sicherheitsabstand von ca. zwei Handbreiten zur Wasseroberfläche einhalten, damit es nicht zu Verbrühungen kommt.

Grippe & Erkältung - Richtig inhalieren bei Erkältung Foto: © closeupimages - Fotolia.com
© closeupimages - Fotolia.com

Sie verstärken die Wirkung, wenn Sie sich ein Handtuch über den Kopf hängen, und so den Dampf auffangen. Wenn es Ihnen zu heiss wird, wenn vor allem die Nasenschleimhäute schmerzen, dann müssen Sie sofort abbrechen und warten, bis das Wasser etwas abgekühlt ist. Eine Inhalation sollte nicht länger als zehn bis 15 Minuten dauern.

Kamille macht Schluss mit der Erkältung

Der absolute Hit fürs inhalieren ist die Kamille. Denn sie  hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und ist wundheilend. Damit ist sie für unsere durch eine Erkältung angegriffenen Atemwege eine wahre Wohltat. Diese Mischung kann fast schon Wunder wirken: Mischen Sie 20 Gramm Kamillenblüten, zehn Gramm Salbeiblätter und zehn Gramm Thymiankraut. Von dieser Mischung nehmen Sie zwei EL, übergiessen die Kräuter mit heissem Wasser und beginnen mit der Inhalation. Zweimal täglich wäre gut.

Ätherische Öle öffnen verstopfte Atemwege

Sehr wirkungsvoll ist auch das einatmen ätherischer Öle mit dem Wasserdampf. Eine grosse Erleichterung für die verstopfte Nase ist das einatmen des Dampfes, wenn Sie das Wasser mit Latschenkieferöl anreichern. Denn die Wirkstoffe im Latschenkieferöl wirken schleimlösend in den Nebenhöhlen und öffnen die verstopften Atemwege in der Nase. Das ist vor allem am Abend hilfreich, denn dann können Sie in der Nacht frei durch die Nase atmen. Das alles gilt auch für Menthol-, Thymias- und Eukalyptusöl. Von diesen Ölen drei bis fünf Tropfen für eine Inhalation. Während des inhalierend sollten Sie jedoch unbedingt die Augen schliessen, denn die aufsteigend mit Öl angereicherten Dämpfe können Ihre Augen reizen.

Ruhen nach dem Inhalieren

Nach jeder Inhalation sollten Sie ruhen. Wenn Sie dem Wasserdampf Öle oder Kräuter zugesetzt haben, dann waschen Sie das Gesicht anschliessend mit lauwarmem Wasser ab. Ganz wichtig: Nach dem Inhalieren müssen Sie das Gesicht eincremen, denn der Wasserdampf entzieht der Haut Feuchtigkeit. Damit Ihr Kreislauf die Behandlung gut verarbeiten kann, legen oder setzen Sie sich für zwanzig Minuten ruhig hin.

Inhalationsgeräte bekämpfen Ihre Erkältung

Wenn Ihnen der Topf und das Handtuch zu simpel sind, können Sie sich im Sanitätshaus ja ein spezielles Inhalationsgerät kaufen. Das hat dann verschiedene Aufsätze, mit denen Sie gezielt entweder die Nase oder den Mund bedampfen können. Manchen können sogar die Grösse der Tröpfchen im Dampf bestimmen. Da gilt: Je feiner das Tröpfchen, desto tiefer gelangt es in die Atemwege. Das ist wichtig für alle,  die chronischen Atemwegskrankheiten leiden.

Sie sehen, Sie selber können Schluss mit der Erkältung machen. Dennoch muss ich eine Warnung aussprechen: Inhalieren ist nicht für jeden zum empfehlen. Wenn Sie unter entzündlichen Hauterkrankungen, niedrigem Blutdruck oder anderen Kreislaufproblemen leiden, sollten Sie vom Heilen mit dem Wasserdampf absehen. Asthmatiker sollten vom Inhalieren mit Geräten absehen, weil so die ätherischen Öle tief in die Atemwege gelangen und die Lungen reizen könnten.

Share

Das könnte Sie auch interessieren