Rezept: Spargel mit Basilikum

Rezept: Spargel mit Basilikum

© fotoknips - Fotolia.com

Spargel ist schon längst nicht mehr das teuere Essen der feinen Leute. Dieses wunderbare Gemüse kommt in immer größeren Mengen im Frühling und Frühsommer immer günstiger auf den Markt. Es schmeckt nicht nur sehr gut - Spargel ist auch überaus gesund, kalorienarm und diätgeeignet. Warum Spargel so gesund ist, was Sie über ihn wissen müssen und welches Rezept richtig gut ist - das lesen Sie hier.

Diese Daten erklären Ihnen, warum Spargel so gesund ist:

Ein halbes Kilo Spargel hat nur 85 Kilokalorien, darin aber fast zehn Gramm Ballaststoffe. Die sind wichtig für unsere Verdauung und für die Reinigung des Darms. Aber damit decken Sie vollkommen den Tagesbedarf an Vitamin C und der wichtigen Folsäure. Den Tagesbedarf an Vitamin E (wichtig für die Hauterneuerung) immerhin zum 90 Prozent und den Bedarf an Vitamin B1 und B2 zu etwa 50 Prozent. Was aber genau so wichtig ist sind die hohen Anteile von den Vitalstoffen Eisen, Kalzium und Kalium. Auch wichtig für die Gesundheit: Asparaginsäure und ätherische Öle.

Was bewirken nun diese gesunden Inhaltsstoffe des Spargel?

Sie stärken allgemein die Immunkraft und den Stoffwechsel. Sie verhindern ein Ansteigen des Cholesterinspiegels und sind gut für den Blutdruck und die Herz-Kreislauftätigkeit. Wer im Frühling und Frühsommer reichlich Spargel isst, der regt die Nieren zu einer verstärkten Arbeit an - Schadstoffe werden ausgeleitet. Das kommt daher, dass Spargel den Organismus zu einer verstärkten Wasserausleitung anregt. Wasseransammlungen im Körper (dicke Beine) werden so aufgelöst.

Und jetzt kommt etwas ganz Besonderes: In neuen Studien wurde festgestellt, das im Spargel bioaktive Wirkstoffe enthalten sind, die gegen krebserregende Stoffe helfen. Das sind vor allem Saponine, aber auch die Farbstoffe im grünen und violetten Spargel.

Beim Kauf können Sie die Qualität des Spargels selbst erkennen

Der Spargel ist gut, wenn keine Schrumpfungen oder Verfärbungen zu sehen sind. Die Spargelstangen müssen fest sein und die Schnittstelle darf nicht ausgetrocknet wirken. Ihr schneller Frischetest: Drücken Sie das Schnittende leicht zusammen. Es muss ein Saft austreten, der frisch und nicht sauer schmeckt. Wenn Sie weißen Spargel kaufen, dann müssen die Köpfe fest und geschlossen sein. Sind sie aufgeblüht - Finger weg.

Das gesunde Spargelrezept: Spargel in Basilikum-Spargel-Soße

Bei diesem Spargelgericht kombinieren Sie die gesunden Wirkstoffe des Spargels mit den Heilkräften des Basilikums. 

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Kilo Spargel
  • 0,5 Liter Gemüsebrühe
  • 30 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Joghurt oder Schwand
  • Muskatnuss
  • Zucker
  • frischen Limettensaft

Zubereitung

Spargel schälen, die holzigen Enden entfernen. Die Schalen in der Gemüsebrühe zehn  Minuten kochen. Dann die Spargelspitzen abschneiden. Die Hälfte der Spargeln in kleine Stücke schneiden. Dien andere Hälfte normal kochen. Etwa zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit die Spargelspitzen das geben. Die Spargelstücke mit einer in Würfel geschnittenen Zwiebel in heißer BHutterv glasieren, dann 0.2 Liter von der Brühe mit den ausgekochten Schalen dazu geben, 10 min zugedeckt kochen. Dazu Basilikumblätter und Schwand oder Joghurt dazugeben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Erhitzen und damit die gekochten Spargeln überziehen. Dazu passen sehr gute neue Kartoffeln.