Rezept: Joghurt-Tomatensuppe für den Darm

Eine heiße Tomatensuppe mit Joghurt stärkt den Darm und das Immunsystem. Die Kombination dieser beiden Lebensmittel ist unschlagbar. Sie ist sehr leicht zuzubereiten und sehr schmackhaft. Vor allem, wenn Sie noch ein paar Blättchen frischen Basilikum hinzufügen und etwas Olivenöl. Wichtig ist der Joghurt.

Sie sollten auf Bio-Joghurt umsteigen und Sie sollten auch fettarmen und fettreduzierten Joghurt verwenden.  Vor allem unserem schwer arbeitenden und oft überlasteten Darm ist er ein großer Helfer. 

So hilft der Joghurt

150 g fettarmer Joghurt (1.5% Fettanteil) hat nur 75 kcal, Magermilchjoghurt sogar nur 54. 100 g entrahmter Joghurt enthalten: 1 000 mg Vitamin C, 100 mg Vitamin E, 360 mg Vitamin B 6, 170 mg Kalium, 140 mg Calcium, 100 mg Phosphor. Wichtig ist sein hoher Zinkanteil von 450 mg. Er hat kaum Kohlenhydrate, dafür sehr viel Eiweoß, das vom Körper leicht aufgenommen wird. Das Besondere am Joghurt aber ist sein Bestand an Milchsäurebakterien. Mit seinen Bakterienstämmen wirkt Joghurt sehr positiv auf die Darmflora ein. Die ist besonders schwach nach Durchfall oder nach einer Behandlung mit Antibiotika, oder nach einer Vergiftung durch Fäulnisbakterien. Die probiotisch gezüchteten Stämme des Joghurts überleben den Angriff der Verdauungssäfte und besiedeln für einige Tage den Darm, wo sie die geschädigte Darmflora positiv beeinflussen. Mit seinen Vitaminen und Mineralstoffen ist Joghurt positiv fürs Immunsystem, stärkt Herz und Kreislauf und ist gut für die Nerven. Sein Kalziumgehalt ist gut für Knochen und Zähne, das Kalium reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Alles in Allem ist Joghurt ein absolut positives Nahrungsmittel.

Erhitzte Tomaten sind ein Gesundheitswunder

Forscher der amerikanischen Cornell-Universität haben festgestellt: Gekochte Tomaten besitzen mehr Zellschutzstoffe, die Krebs vorbeugen und Blutgefäße schützen, als rohe Tomaten. Der rote Tomatenfarbstoff enthält Lykopene, die sich beim Erhitzen verstärken. Sie fangen in Zellen sogenannte Radikale ein, die dort Schäden am Erbgut verursachen können. Der Farbstoff ist dabei wirkungsvoller als viele andere Radikalfänger, etwa die Vitamine C und E.

Rezept für die Joghurt-Tomatensuppe

Zutaten für 4 Personen

  • Der Saft einer ganzen Zitrone 
  • einige Spritzer Tabasco 
  • Salz, Pfeffer
  • ein Schuß Olivenöl
  • 500 g Tomaten ohne Haut 
  • 200 g Bio-Joghurt
  • einige frische Basilikumblätter

Zubereitung

Tomaten und Basilikumblätter pürieren, den Zitronensaft dazu geben, den Joghurt unterrühren mit den Gewürzen abschmecken, einige Spritzer Tabasco dazu geben. Dann servieren.