Share

Pferdefleisch: Gesund mit viel Eiweiß

Pferdefleisch: Gesund mit viel Eiweiß

Rheinischer Sauerbraten wird traditionell mit Pferdefleisch zubereitet. Foto: © ExQuisine - Fotolia.com

Das Verspeisen von Pferdefleisch ist eine Glaubenssache: Die einen lehnen es aus ethnischen Gründen ab, die anderen sagen: "Warum denn nicht: Fleisch ist Fleisch." Vom gesundheitlichen Standpunkt aus ist Pferdefleisch völlig problemlos. In manchen Belangen ist es Schweine-, Rind- und Kalbfleisch sogar überlegen: Es ist ein hervorragender Lieferant für Eiweiß und Eisen, hat einen sehr geringen Fettanteil und ist leicht verdaulich.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung nennt für Pferdefleisch folgend Werte: In 100 g Pferdefleisch sind 3.5 Milligramm Eisen enthalten, im Rindfleisch nur 1.9 Gramm. Eisen ist ein lebenswichtiger Bestandteil von Hämoglobin, der wichtig für den Sauerstofftransport im Körper ist. Bei Eisenmangel werden Organe, Muskeln und Gehirn mit Sauerstoff unterversorgt, die Leistung sinkt ab.

Beim Fettgehalt sieht es so aus: Pferdefleisch hat zwischen drei und 16 Gramm Fett (je nach Fleischstück), Rindfleisch deuAtlich mehr: sechs bis zu 31 Prozent. Zum Geschmack lässt sich sagen: Pferdefleisch hat eine ähnliche Farbe wie Rind, schmeckt auch ähnlich wie Rind. Das Fleisch von älteren Tieren hat einen leicht süss-säuerlichen Geschmack.

Pferdefleisch wird in Deutschland und Österreich nur noch in geringen Mengen gegessen. In Tschechien, der Slowakei und Italien ist es noch beliebt und steht häufig auf der Karte. Auch viele Salamisorten haben einen Anteil an Pferdefleisch. Zubereitet wir Pferdefleisch im Grunde genommen genau so wie Rind- ode Kalbfleisch.

Gefährlich für den Menschen wird der Genuss von Pferdefleisch, wenn die Tiere vor der Schlachtung mit Antibiotika behandelt wurden. Das wird leider kaum kontrolliert. In Frankreich wurden bereits Pferdefleischproben entdeckt, die mit dem Mittel Phenylbutazin verseucht waren. Solche Tiere dürften in Deutschland nicht mehr verarbeitet werden. Dieses Fleisch ist gefährlich für Menschen mit Nieren- und Leberproblemen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Pferdefleisch pro Woche zu essen. Das Institut für Fleischhygiene an der Tierärztlichen Hochschule Hannover ermittelte folgende Inhaltsstoffe in 100 Gramm Pferdefleisch:

Eiweiss: 26.6 g, Fett: 2.7 g, Wasser 75.2 g und Mineralien 1 g. Als wichtige Inhaltsstoffe sind enthalten: Natrium: 45 mg, Magnesium 25 mg, Kalium 330 mg, Calcium 13. mg. Cholesterin ist im Pferdefleisch kaum enthalten.
 

Share