Durchfall: Gefahr im Sommer

3.7.2015

Durchfall: Gefahr im Sommer. Foto:© tcsaba - Fotolia.com

© tcsaba - Fotolia.com

Es ist Sommer, es ist heiß, die Bäder sind überfüllt, wir lechzen nach kühler Flüssigkeit - und die Gefahr für Durchfall steigt besonders im Sommer sprunghaft an. Die Hitze im Sommer hat einen direkten Effekt auf die Erkrankungen an Durchfall, stellten Experten der Schweizer Uni fest. Der Durchfall im Sommer vergrößert die Gefahr, durch die Hitze ernsthaft krank zu werden. Denn wir verlieren nicht nur durch das heiße Wetter viel Flüssigkeit, sondern zusätzlich auch durch den Durchfall. Wie Sie dieser Gefahr im Sommer vorbeugen können, was Sie bei Durchfall im Sommer tun können - hier gute Ratschläge.

Eine der Hauptursachen ist eine Infektion durch Salmonellen. Die lagern besonders auf Lebensmitteln vom Schwein, Huhn und Rind. Wenn sie sich bereits angesiedelt haben, dann hilft auch einfrieren nichts mehr: Fleisch sollte im Sommer gründlich bei Temperaturen über 70 Grad durchgegart werden. Grundsätzlich dürfen Sie im Sommer niemals einmal aufgetaute Speisen wieder einfrieren um sie später noch einmal aufzuwärmen. Sie müssen auch nach jeder Fleischzubereitung die Arbeitsplatte gründlich säubern - denn die ist auch eine Brutstätte für Keime.

Natürlich stecken in der Schale vieler Obstsorten jede Menge gesunder Wirkstoffe. Aber sie müssen die Schalen gründlich waschen - oder das Obst schälen. Achten Sie auch darauf, das Obst ausgereift, aber nicht überreif ist. In beiden Fällen kann das nämlich zu Durchfall führen. Genau so wichtig ist die Auswahl der Getränke, denn Sie brauchen ja mehr Flüssigkeit als sonst. Trinken Sie Mineralwasser, oder Obstsäfte mit Mineralwasser gemischt. Auch kalte Tees sind gut geeignet. Aber trinken Sie niemals eiskalte Getränke. Das reizt die Verdauungsorgane. So schön es auch ist, wenn bei großer Hitze ein eiskaltes Getränk durch die Kehle rinnt - es ist ungesund und führt oft zu Durchfall.

Ein ideales Getränk um im Sommer Durchfall zu vermeiden ist alkoholfreies Weißbier. Das hat eine elektrolytische Wirkung und ersetzt Mineralien und Wirkstoffe, die Sie ausgeschwitzt haben. Alkoholische Getränke sollten Sie hingegen vermeiden. Sie müssen darauf achten, das Sie über die Flüssigkeit Ihrem Körper genügend Salz, Zucker und Mineralien wie Magnesium und Kalzium zuführen. Das erreichen Sie mit diesem Sommer-Drink: Ein Liter stilles Mineralwasser mit einem Viertelliter Orangensaft mischen, zwei EL Traubenzucker und einen dreiviertel Teelöffel Salz dazu geben. Davon sollten Sie nach jeder Darmentleerung ein großes Glas in kleinen Schlucken trinken.

Sommer ist Badezeit. Sie waren im Wasser, legen sich dann mit dem nassen Badezeug in die Sonne - da ist der Durchfall nicht mehr weit. Raus aus dem Wasser, abtrocknen, das Badezeug wechseln - und in den Schatten legen. So vermeiden Sie den Durchfall. Was auch hilft - und Flüssigkeit zuführt - ist ein Heidelbeertee. Heidelbeeren enthalten entzüngshemmende und den Darm beruhigende Pflanzenfarbstoffe. Für diesen Tee aber nur getrocknete Heidelbeeren verwenden: zwei TL Heidelbeeren mit einem Viertelliter heißem Wasser übergießen und zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Äpfel sind im Sommer ein sehr gutes Mittel gegen den Durchfall. Sie enthalten Ballaststoffe, die im Darm aufquellen und so Wasser binden. Essen zweimal am Tag einen fein geriebenen Apfel. Auch eine Karottensuppe ist ein gutes Mittel. Möhren klein schneiden, in einer Gemüse- oder einer entfetteten Hühnerbrühe kochen, pürieren, salzen und ohne Sahnezusatz essen. Da der Körper bei Durchfall viel Kalium verliert, sollten Sie auch ein bis zwei Bananen pro Tag essen. Noch ein bewährtes Mittel ist der Einsatz von natürlicher Hefe (Apotheke). Der Hefepilz bindet die bakteriellen Gifte welche den Durchfall verursachen. Er verhindert das Andocken von Erregern an die Darmwand.

News Kategorie: