Share

Naturarznei Birne: Sie hilft der Verdauung

Naturarznei Birne: Sie hilft der Verdauung

© Serhiy Shullye - Fotolia.com

Ein Allheilmittel für Herz, Kreislauf, die Verdauung und die Aktivität des Gehirns, gibt es das? Da kann ich nur sagen: Ja, das ist di Birne. Jetzt gibt es überall die reifen, saftigen heimischen Birnen. Eine bei jung und alt beliebte Obstsorte für all jene, die es gern süß haben. Es lohnt, zuzugreifen und Birnen zu genießen. Sie sind sehr wertvoll für unsere Gesundheit.

In der Birne sind alle B-Vitamine

Birnen bestehen aus viel Wasser, versorgen uns daher auch mit Flüssigkeit. Sie sind reich am Vitamin Folsäure, die Herz und Kreislauf stärkt, zu hohe Homocystein-Werte senken kann und unsere gute Laune fördert, weil sie an der Produktion von Glückshormonen beteiligt ist. Die Birne verfügt aber die gesamte Palette der B-Vitamine, stärkt daher unsere Nerven. Und sie versorgt uns mit Vitamin C, das uns wieder vor den ersten Erkältungen im Herbst schützen kann. Birnen versorgen uns aber auch mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Calcium, Magnesium, Kupfer, Phosphor, Zink. Weiters verfügt die Birne auch über Aromastoffe und hormonähnliche Substanzen. Mit all diesen Vitalstoffen ist die Birne eine wertvolle Nahrung für den kleinen Hunger zwischendurch.

Birnen entgiften den Darm

Was kann man nun mit dem Verzehr von Birnen für die Gesundheit tun? Da bietet sich eine Reihe von Möglichkeiten: Birnen bekämpfen Verdauungsstörungen, entgiften den Darm. Die Gerbsäuren der Birne wirken sich positiv auf Entzündungen im Magen- und Darmbereich aus, ersetzen aber bitte nicht die ärztliche Therapie. Sie werden aber oft von Ärzten als unterstützende Nahrung empfohlen. Birnen werden schnell verdaut, bleiben nur kurz im Magen und liefern die gelösten Vitalstoffe rasch in den Darm, versorgen diesen aber auch mit Ballaststoffen. Sie stärken und unterstützen die Arbeit von Nieren und Blase. Sie fördern auch die Blutbildung. In früheren Zeiten haben Hausärzte Patienten mit leicht erhöhtem Blutdruck nahegelegt, in regelmäßigen Abständen einen Birnen-Tag einzulegen, in dem nichts anderes konsumiert wird als 1 ½ bis 2 Kilo Birnen. Man hat auch in früheren Zeiten Birnen gegen Rheuma- und Gicht- Schmerzen eingesetzt. Sie wurden vor dem Verzehr ganz kurz im Wasser gekocht. Dabei wurden bestimmte Enzyme freigesetzt, die Harnsäure aus dem Körper lotsen. Und das führt zu einer Schmerzlinderung.

Birnen stärken das Gedächtnis

Um die Jahrhundertwende haben Hausärzte älteren Menschen, aber auch Schulkindern für ein besseres Gedächtnis und mehr geistige Fitness eine Birnen-Kur verordnet. Die Betreffenden mussten im Herbst eine Woche lang jeden Tag 1 Kilo saftige, reife Birnen und dazu jeweils 5 Walnüsse konsumieren. Die Birnen enthalten Kieselsäure und Phosphorsäure sowie Kupfer. Die Walnüsse liefern Cholin, aus dem das Gehirn Acetylcholin produziert. Und das ist der wichtigste Botenstoffe fürs Denken. Daher ist die Kombination Birne und Walnuss genial, wenn es darum geht, etwas für die bessere Konzentration und für die geistige Fitness zu tun.

Birnen nicht lange lagern

Man muss allerdings Einiges beachten, was die Birne betrifft: Sie hat eine kurze Lagerfähigkeit, sollte sehr bald nach der Ernte oder nach dem Kauf verzehrt werden. Die Inhaltsstoffe gegen sehr schnell verloren. Birnen darf man auch nicht zu lange der Wärme und dem Licht aussetzen. Sogar die Lagerung bei Raumtemperatur ist schlecht. Da geht zum Beispiel binnen weniger Stunden die Folsäure verloren. Alle positiven Wirkungen der Birne darf man nur von vollreifen, saftigen Exemplaren erwarten. Unreife, harte Birnen belasten den Verdauungstrakt. Schon die nunmehr Heilige Hildegard von Bingen warnte im 12. Jahrhundert: " Unreife Birnen erzeugen Blähungen und Beklemmungen!" Manche Menschen, die einen empfindlichen Magen haben und von Grund auf zu Blähungen neigen, vertragen oft auch reife Birnen nicht und sollten dann auch keine essen. Und hier noch ein schnelles, köstliches Birnen-Rezept für 2 Personen: 4 süße, saftige Birnen waschen, in 2 Hälften schneiden, Kerne und Kernhaus entfernen, die Birnen in Würfel schneiden, mit 2 Esslöffel Zitronensaft und 2 Esslöffel Honig vermischen. Etwas Joghurt darüber gießen.

Share