Share

Mikronährstoffe was ist das?

Mikronährstoffe sind in Obst und Gemüse enthalten

Obst und Gemüse enthält viele Mikronährstoffe. © alinamd - Fotolia.com

Mikronährstoffe spielen in der Gesundheitsvorsorge und - Therapie eine Immer grössere Rolle. Ob es um das Immunstem geht, um die Bekämpfung von Entzündungen, das Wachstum oder die Energieproduktion - ohne Mikronährstoffe geht da gar nichts. Mikronährstoffe helfen Ihnen, viele gesundheitliche Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Wenn Sie bei den Mikronährstoffen in eine Mangelsituation geraten, dann kann das schwere gesundheitliche Folgen bis hin zum Tode haben. Mikronährstoffe helfen Ihnen in allen Lebenssituationen und bei vielen Krankheiten. Deshalb ist es wichtig zu wissen: Was sind Mikronährstoffe, wie kann ich mich ausreichend versorgen und wo helfen Mikronährstoffe?

Lebensnotwendige Stoffe für unseren Körper

Zur Familie der Mikronährstoffe gehören Vitamine wie die Vitamine A, B, C, D. E und K sowie Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium, Spurenelemente wie z. B Zink, Selen, Eisen und Mangan. die sekundären Pflanzenfarbstoffe /Cartotonoide und Flavonoide. die Aminosäuren und essentielle Fettsäuren - das alles sind Stoffe, die für unseren Körper lebensnotwendig sind und die vor allem das Immunsystem stärken und uns vor freien Radikalen schützen. Mikronährstoffe werden mit der Nahrung aufgenommen - liefern aber keine Energie. Aber ohne sie gilbt es kein Wachstum und keine Energieproduktion.

Die Lebensmittel müssen frisch sein

Obst und Gemüse enthalten sehr viele Mikronährstoffe - aber nur dann, wenn sie frisch sind. Durch Lagerung nach der Ernte, durch Transport, Konservierung und Erhitzen bei der Zubereitung werden leider viele Mikronährstoffe zerstört. Beispiel Kopfsalat: Der verliert innerhalb von drei Tagen bis zu 60% seines Gehalts an Vitamin C, Spinat sogar bis zu 95%. Nur über die tägliche Nahrung ist deshalb die Zufuhr von Mikronährstoffen meist nicht ausreichend. Zumal wir unter besonderen Umständen wie Stress, Schwangerschaft, Krankheiten, hoher Alkohol- oder Nikotinkonsum mehr Mikronährstoffe brauchen als sonst.

Nun gibt es Mikronährstoffe in vielen Formen als Nahrungsergänzungsmittel. Deren Zusammenstellung muss aber vom Arzt vorgenommen werden und genau auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten sein. Es hat also wenig Sinn, Kalzium oder Magnesium, Vitamin C oder Vitamin E als Einzelsubstranzen einzunehmen. Nur die richtige Kombination ist hilfreich.

Die besten Lebensmittel für Mikronährstoffe

Welche Lebensmittel sind also am besten geeignet uns ausreichend Mikronährstoffen zu versorgen?
Hier die Liste der wichtigsten Mikronährstoffe:

  • Vitamin A finden wir in: Fisch, Fleisch, Milch, Käse, Eier, Karotten, Grünkohl, Spinat, Hühnerleber, Lebertran
  • Vitamin B1 finden wir in: Vollkorngetreide, Vollkornreis, Hülsenfrüchte, Hefe, Schweinefilet, Geflügel, Fisch, Kalb- und Rindfleisch, Leber
  • Vitamin B2 finden wir in: Fisch, Milch, Käse, Eier, Hefe, Leber, Hühnerbrust, Camembert
  • Vitamin B6 finden wir in: Vollkorn, Weizenkeime, Hefe, Obst, Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Vollmilch, Fisch, Fleisch, Leber, Eier, Reis
  • Vitamin B9 (Folsäure) finden wir in: grünen Anteilen der Pflanzen, Hefe, Weizenkeimen, Pilzen, Avocados, Sonnenblumenkernen, roter Beete, Spargel, Milchprodukten, Innereien, rotem Fleisch, Vollkornbrot
  • Vitamin C finden wir in: reifem Obst, Zitrusfrüchten, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Petersilie, Kresse, Kartoffeln. Ganz wichtig: Wir finden Vitamin C vor allem im Sauerkraut. Dort übersteht es auch das Erhitzen.
  • Vitamin D finden wir in: Seefischen, Käse,  Butter, Eiern, Lebertran, Pilzen
  • Vitamin E finden wir in: Pflanzenölen, Leinsamen, Weizenkeimen, Hülsenfrüchten, Sojabohnen, Gemüse, Salat, Milch, Eiern, Nüssen, Sesam, Fenchel, Paprika, Sellerie, Spargel, Brombeeren, Himbeeren, Knäckebrot
  • Vitamin K finden wir in: Sauerkraut, Rosenkohl, Tomaten, Spinat, Blumenkohl, Weißkohl, Kopfsalat, Brokkoli, Rinderleber
  • Eisen finden wir in: Hirse, Sojabohnen, Haferflocken, Roggenvollkornprodukten, Fischen, Fleisch, Innereien, Schalentieren und Eigelb
  • Kalium finden wir in: Äpfeln Sojabohnen, weißen Bohnen, Aprikosen, Bananen, Walnüssen, Rosinen, Forellen, Gänsefleisch, Vollkornbrot
  • Kalzium finden wir in: Bananen, Aprikosen, Haferflocken, Nüssen, Grünkohl, Kresse, Spinat, Brokkoli, Sesam, Tofu, Sardinen, Austern, Milch und Milchprodukten
  • Magnesium finden wir in: Weizenkeimen, Vollkornprodukten, Sojabohnen, Hirse, Naturreis, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse, Nüssen
  • Fluorid finden wir in: Fleisch, Fisch, Karotten, Spargel, Walnüssen, Vollkorngetreide, Schwarztee und Heilwässern

Inn vielen Lebensmitteln sind Mikronährstoffe bereits kombiniert. So das wir eigentlich mit einer normalen gesunden Mischkost ausreichend Mikronährstoffe zu uns nehmen müssten. Leider haben aber viele unserer Lebensmittel durch Düngung und Umweltverschmutzung in Inhaltsstoffen verloren. Deshalb müssen sie ergänzt werden, wenn Sie unter einer besonderen Belastung stehen.

Share