Share

Haltbarkeit von Lebensmitteln

Haltbarkeit von Lebensmitteln

© silencefoto - Fotolia.com

Wenn wir abgepackte Waren im Supermarkt kaufen, dann ist es kein Problem: Die haben ein Ablaufdatum. Das ist ja doch sehr wichtig, denn viele Lebensmittel verlieren ihre gesunden Inhaltsstoffe, wenn man sie vor dem Verzehr zu lange aufbewahrt: Vitamine werden abgebaut, Mineralien und Inhaltsstoffe verlieren ihre Wirkung. Noch schlimmer: Sie beginnen zu gammeln, bekommen einen Pilzbefall oder Fäulnisbakterien beginnen zu wirken. Deshalb sollten Sie wissen, wie lange sich Lebensmittel halten.

  • Kartoffeln halten, trocken und dunkel gelagert, bis zu vier Wochen. Wenn sie zu keimen beginnen oder grüne Flecken bekommen, sind sie hinüber.
  • Gekochter Schinken hält auch im Kühlschrank höchstens vier Tage. Wenn er grau wird oder gar einen grünlichen Schimmer bekommt - rigoros wegschmeißen. Und zwar alles.
  • Apfelsaft - ob in der Packung oder der Flasche - hält nach dem Öffnen im Kühlschrank bis zu vier Tage. Nie aus der Flasche trinken, sonst ist der Saft bereits nach wenigen Tagen verkeimt.
  • Brot vom Bäcker hält sich - egal ob abgepackt oder frisch - nicht länger als drei Tage. Sobald Sie auch nur einen Hauch Schimmel sehen, muß das Brot weg. Ja nicht die verschimmelten Stellen wegschneiden und den Rest essen. Die Schimmelpilze durchziehen das ganze Brot und sie können sehr gefährlich werden.
  • Rohe Eier halten Kühlschrank ab dem Legedatum fast einen Monat. Machen Sie vor Gebrauch den Frischetest: Legen Sie das Ei ins Wasser. Geht es unter, dann ist es frisch. Schwimmt es, dann muß es weg.
  • Sobald Sie eine Dose Fisch geöffnet haben, muß sie verbraucht werden. Nichts aufbewahren.
  • H-Milch müssen Sie unbedingt im Kühlschrank aufbewahren. Ein angebrochene Packung muß innerhalb von drei Tagen verbraucht werden.
  • Frischer Fisch hält sich auch im Kühlschrank höchstens einen Tag. Gekochten Fisch können Sie zwei Tage aufbewahren.
  • Fleisch hält sich in rohem Zustand im Kühlschrank ein bis zwei Tage, gekocht oder gebraten bis zu drei Tage, eventuell auch vier Tage. In der Tiefkühltruhe sind ein halbes Jahr kein Problem. Vorausgesetzt, die Kühlkette wird nicht unterbrochen. Auf keinen Fall dürfen Sie einmal aufgetautes Fleisch noch einmal einfrieren.
  • Hartkäse ist im Kühlschrank bis zu zwei Woche haltbar. Parmesan noch viel länger. Weichkäse aber höchstens eine Woche.
  • Konfitüre hält sich in einem geöffneten Glas im Kühlschrank bis zu vier Wochen.
  • Haltbarkeit von Rapsöl erklärt auf kochbar.de

Das könnte Sie auch interessieren