Glück durch Bewegung

Wissen Sie, wie man Glücksgefühle schnell und absolut preiswerte erzeugen kann? Durch Bewegung, durch Sport. Durch Laufen, Schwimmen, Radfahren, Golfspielen, Wandern und, und, und. Es ist nicht die Hochleistung, es ist der Ausdauersport, der Sie glücklich macht. Das Überwinden des "inneren Schweinehunds" und im Wettkampf natürlich der Sieg. Und warum können Sie Glück durch Bewegung selbst erzeugen? Es sind körpereigene Opiate und Hormone, die uns diese Glücksgefühl bringen - und die beim Sport frei gesetzt werden.

Dauerhaftes Glück durch Bewegung

Viele Experten sind sich einig: Nur Sport und Bewegung schaffen auf Dauer positive Emotionen und ein Glücksgefühl. Sport ist gut für die Regulierung des Blutdrucks, er bekämpft Bluthochdruck, er kräftigt unsere Muskeln und stärkt das Immunsystem. Vor allem aber schafft er Glücksgefühle und verhindert Depressionen. Denn genau wie der Körper profitiert auch das Gehirn von Sport und Bewegung. Wer körperlich aktiv ist, denkt besser, wird selbstbewusster und ausgeglichener.

Die Endorphine sind auch als "Glückshormone" bekannt. Sie zählen zu den Opioiden, weil sie Ängste  lösen, weil sie entspannen und weil sie helfen Schmerzen zu ertragen. Also alles Dinge, die zum unserem Glück beitragen. Endorphine werden in derb Hirnanhangdrüse (Hypophyse) gebildet und nach starken körperlichen Anstrengungen in das zentrale Nervensystem ausgeschüttet. Dort erzeugen sie - wie Opiste - ein Glücksgefühl. Von Sportlern wird berichtet, das sie nach einer besonders großen Anstrengung regelrecht "high" waren. Kommt es zu einem Mangel an Endorphinen, dann kann das Depressionen hervorrufen. Nach der Entbindung wurde bei Frauen ein Endorphin-Rückgang bis zum 90 Prozent beobachtet - das kann zur gefürchteten "Wochenbett-Depression" führen.

Damit kurbeln Sie die Endorphinproduktion an

Was ist denn nun an Sport zu empfehlen, um die Endorphinproduktion anzuregen und das Glück durch Bewegung zum finden? Als Erstes müssen Sie beherzigen: Streben Sie nicht nach Höchst- und Spitzenleistungen, sondern nach einer soliden Dauerleistung. Wenn Sie sich daran halten, dann ist fast jeder Sport geeignet, das Glück durch Bewegung zu erreichen. Besonders gut sind natürlich Dauersportarten wie Radfahren, Laufen, nordic walking, Schwimmen und Wandern. Beachten Sie dabei folgende Faustregeln:

Beginnen Sie mit etwa 15 bis 20 Minuten der von Ihnen gewählten Sportart. Achten Sie darauf, das Sie nicht außer Atem geraten, und das Ihr Puls nicht höher als auf 140 steigt. Wenn Sie sich überfordert fühlen, dann hören Sie sofort auf, bis Sie wieder zu Atem gekommen sind.

Steigern Sie die Bewegungsdauer langsam von Woche zu Woche. Sie können auch mal zwei Wochen ohne Steigerung bleiben. Wenn Sie dann folgende Zeiten erreicht haben, lassen Sie es gut sein, bis Sie selbst mehr wollen:

  • Laufen etwa 40 Minuten bis zu einer Stunde
  • Radfahren eine bis anderthalb Stunden
  • Nordic walking bis zu zwei Stunden
  • Wandern bis zu drei Stunden
  • Schwimmen eine halbe Stunde bis zu 45 Minuten

Legen Sie selbst fest, was Sie schaffen wollen, denn auch das schafft Glücksgefühle.