Share

5 gesunde Gründe warum Sie Wintersport machen sollten

Wintersport fördert die Gesundheit

© dolomites-image - Fotolia.com

Wintersport, das ist Schnee und Kälte, das sind Anstrengungen in der Höhe, das sind Temperaturen, die Ihnen die Tränen in die Augen treiben. Und gerade deshalb gibt es fünf gesunde Gründe für den Wintersport. Wintersport stärkt den Kreislauf und das Herz, er bringt mehr Sauerstoff in die Muskeln und das Gehirn, er stärkt die Muskeln und vergrößert das Lungenvolumen. Und eine der fünf gesunden Gründe für den Wintersport ist: Wir verbrauchen sehr schnell viele Kalorien, nehmen so auf gesunde Art ab. Und hier nun die fünf gesunden Gründe, für den Wintersport.

1. Skilanglauf ist super für die Gesundheit

Auf vielen Skipisten herrscht Gedränge, das ist gefährlich, die Unfälle häufen sich. Deshalb steigen immer mehr Winterurlauber um - in die Langlaufspur. Skilanglauf ist der Wintersport, der die Gesundheit am meisten stärkt. Beim Skilanglauf atmen Sie eine lange Zeit ohne grosse Pausen immer tief durch. Das müssen Sie, denn die Muskeln haben jetzt einen enormen Sauerstoffbedarf. Und Sie verbrauchen Kalorien ohne Ende. In einer Stunde Skilanglauf in normalem Gelände verlieren Sie zwischen 800 und 1000 kcal. Durch die Lauftechnik werden fast alle Muskeln Ihres Körper beansprucht und trainiert. Sie steigern dabei auch Ihre Lungenkapazität. Im Alter ist Skilanglauf einer der gesunden Gründen für den Wintersport. 

2. Schneeschuhwandern wirkt blutdrucksenkend

Um durch Wintersport die Gesundheit zu stärken kann man auch Schneeschuhwandern. Das ist inzwischen ein neuer Trend in den Wintersportorten geworden. Da sind Sie unabhängig von Pisten oder Loipen, Sie suchen sich Ihren Weg durch die tierverschneite Winterlandschaft selbst. Das macht Spass und bringt Erfolgserlebnisse. Vor allem Ihr Herz-Kreislaufsystem profitiert von dieser geruhsamen Wintersportart. Die gleichmässige Belastung über einen längeren Zeitraum hinweg sorgt für eine gute Durchblutung und wirkt blutdrucksenkend. Damit beugen Sie Herzinfarkt und Schlaganfall vor.  Das Schneeschuhwandern müssen Sie langsam angehen, zu Beginn nicht länger als eine Dreiviertelstunde, dann immer mehr steigern, bis Sie mühelos zwei Stunden gehen können. Noch einen grossen Vorteil habt diese Art von Wintersport: Sie ist absolut unfallfrei.

3. Gesundes Rodeln ist gut für Ihre Muskulatur

Und nun das gute alte Rodeln. Das ist der Wintersport schlechthin - und mit einer der Gründe, warum Wintersport gesund ist. Um zu Rodeln brauchen Sie kein Hochgebirge, das geht im Harz, ihn der Eifel, im Schwarzwald, in der Rhön und im Erzgebirge. Eigentlich in allen unsren Mittelgebirgen. Und auch in den Städten gibt es genügend Rodelberge. Aber warum ist denn nun gerade Rodeln für Erwachsene und Kinder so gesund? Ganz einfach: Sie sind ständig in Bewegung. Zuerst müssen Sie den Rodel den Berg hinaufziehen. Stärkt die Muskulatur in den Oberschenkeln und den Waden, Ihre Lungen pumpen verstärkt Sauerstoff ins Blut. Wenn Sie dann abfahren, sind alle Ihre Muskeln im Rücken, der Brust und am Bauch angespannt, lockern sich und spannen sich wieder - ein hervorragendes Krafttraining.  Die grösste Gefahr beim Rodeln ist die Überschätzung des eigenen Könnens, und die Unterschätzung von Geschwindigkeit und Gelände.

4. Eislaufen für den Stoffwechsel

Wunderbar, dieses scheinbar mühelose Gleiten auf der blitzblanken Eisfläche zu einem schönen Walzer Das ist nicht nur schön, das ist auch sehr gesund. Und genau so wichtig: Das ständige Anschieben des Körpers über die Kufen durch Oberschenkel- und Wadenmuskulatur bringt die Fettverbrennung mächtig auf Touren. In einer Stunde Eislaufen verbrennen Sie mindestes 800 kcal. Ausserdem regte die doch schnelle Bewegung in der kalten Winterluft Ihren Stoffwechsel an. Da das Eislaufen ja immer auf einer glatten und steigungsfreien Oberfläche stattfindet werden die Gelenke und Bänder geschont. Durch das Eislaufen wird auch unser grösster Muskel - der Gesässmuskel - sehr gut trainiert. Ein gesunder Ausgleich für alle, die ständig sitzend arbeiten. Eislaufen ist auch ein sehr gutes Rückentraining - und es schont die Wirbelsäule. Wenn Sie beim Eislaufen Schmerzen in den Knöcheln verspüren, dann müssen Sie sofort eine Pause machen - oder für diesen Tag ganz aufhören. Sie müssen es unbedingt vermeiden in eine Rückenlage zu geraten - sonst ist blitzschnell ein Sturz da.

Beachten Sie auf der Eisbahn folgende Regeln:

  • Trainieren Sie, wenn nur wenige Menschen auf der Bahn sind. So vermeiden Sie als Anfänger Zusammenstösse.
  • Achten Sie darauf, das Sie nie in eine Rückenlage geraten - sonst ist der Sturz vorprogrammiert.
  • Bevor Sie anfangen  rasch zu laufen lernen Sie das Bremsen. Am besten mit einem Trainer.
  • Tragen Sie unbedingt dick gepolsterte Handschuhe. Denn wenn Sie ohne Handschuhe stürzen, dann haben Sie sehr schnell böse Schürfwunden.

5. Ski alpin - die gesunde Kur für unsere Zellen

Aber die Krönung des Wintersporttages ist natürlich eine schöne, lange Abfahrt vom Gipfel runter ins Tal. Skifahren alpin ist aber nicht nur schön - es ist auch gesund. Wenn man sich nicht überschätzt und an einige Regeln hält. Skifahren ist wie ein Kur für unsere Zellen, weil sich durch die Anstrengung in dünner Luft die Blutbildung steigert, und unser Blut mehr Sauerstoff aufnimmt und transportiert. Darum trainieren Hochleistungssportler auch gerne in extremen Höhenlagen. Man nennt das "Blutdoping". Während einer Abfahrt steigt Ihre Herzfrequenz in einen Bereich, der von der Weltgesundheitsorganisation als positiv für Gesundheit und Fitness definiert wird. Dadurch werden auch Probleme mit dem Blutdruck gelöst. Wenn Sie die Hänge schwungvoll herunter fahren, dann wird Ihre gesamte Muskulatur gefordert - und dadurch gestärkt. Besonders betroffen:  Beine Hintern, Rücken und Bauch. Um bei einer Abfahrt die Bewegungen richtig zu koordinieren, brauchen Sie Gleichgewichtssinn und Balance. Ist beides gut in Schuss, dann können Sie Demenz damit verlangsamen.

Egal, für welchen Wintersport Sie sich entscheiden, er beschert Ihnen ein wichtiges Vitamin: Nämlich das Vitamin D. Der Körper braucht Sonne auf der Haut, um dieses lebenswichtige Vitamin produzieren zu können. Und dafür ist ein strahlender Wintertag besonders gut geeignet. Die gesunde Wirkung von Vitamin D ist übrigens gut für den Knochenbau und das Immunsystem, denn die Bildung von weißen Blutkörperchen wird angeregt, die für die Abwehr von Krankheitserregern und Fremdkörpern zuständig sind. Einer der gesunden Gründe für den Wintersport ist die Verbesserung Ihrer motorischen Fähigkeiten. Denn die Verlagerung des Gewichts, das Halten des Gleichgewichts und das ständige Anpassen der Haltung erfordern viele Tätigkeiten und Bewegungen gleichzeitig und stellen dem Gehirn und dem restlichen Körper grosse Aufgaben. Das verbessert die Koordination und trainiert die Reflexe.

Also dann: Ski heil.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren