Share

Gesichtswasser selbermachen - 5 Rezepte für die Gesichtspflege

Körperpflege - Gesichtswasser selbermachen - 5 Rezepte für die Gesichtspflege Foto:© Vitalij Geraskin - Fotolia.com
© Vitalij Geraskin - Fotolia.com

Gesichtswasser gehören zur Schönheitspflege wie die Soße zum Braten: Muss sein. Denn mit einem guten Gesichtswasser entfernen Sie zum Beispiel letzte Seifenreste oder Kalkrückstände aus dem Wasser nach dem Waschen. Ein gutes Gesichtswasser bringt auch den natürlichen Säureschutzmantel der Haut wieder in Ordnung. Wer aber täglich Gesichtswasser benutzt, der trägt ziemlich viel Geld in die Parfümerie oder in den Kosmetikladen. Muss nicht sein, denn Gesichtswasser für Ihre Schönheit können Sie selber machen.

Sie dürfen nur destilliertes Wasser verwenden

Das A und O für Ihr eigenes Gesichtswasser ist absolut reines, das heisst destilliertes Wasser. Es darf weder Bakterien noch Mineralien enthalten. Sie können es in dunklen Flaschen im Kühlschrank aufbewahren. Die pflanzlichen Wirkstoffe im Gesichtswasser sind lichtempfindlich, UV-Strahlen zerstören die Wirksamkeit. Stellen Sie besser keine Gesichtswasser auf Vorrat her, frisch ist es besser.

Gesichtswasser mit Kamille, Ringelblume und Aloe vera

Ihr Haut ist beschädigt durch Kälte, Sonnenbrand oder andere äußere Reize (Umweltverschmutzung). Da hilft die Kombination von Aloe vera und Ringelblume im Gesichtswasser.  Sie brauchen für dieses Gesichtswasser: 50 ml Kamillentee, 50 ml Ringelblumentee und einen Teelöffel reines Aloe Vera-Gel. So einfach wie die Zutaten sind, ist auch die Zubereitung. Beide Tees zu einem starken Sud aufkochen und mit dem Aloe vera-Gel vermischen.  Das Gesichtswasser unbedingt im Kühlschrank lagern, weil das bGel ungekühlt schnell umschlägt und verdirbt. Bitte kein Aloe vera-Gel aus der Tube verwenden, enthält oft Konservierungsstoffe. Wenn Sie kein Gel zur Verfügung haben können Sie auch Saft verwenden. Dann müssen Sie das Gesichtswasser aber als Eiswürfel einfrieren.

Duftendes Rosenwasser für die Gesichtspflege

Rosenwasser, das ist nicht nur der Duft des Orients. das ist auch gut für Ihr Gesicht. Denn es hat antibakterielle Eigenschaften, die Ihrer gestressten Haut sehr gut tun. Wenn Sie Rosenblätter verwenden wollen, dann müssen Sie darauf achten, das die Blattansätze keine weißen Stellen enthalten Wenn ja, dann müssen Sie diese abschneiden weil sie Bitterstoffe enthalten. So wird es gemacht: Legen Sie 50 g Rosenblätter in eine Schalle und gießen Sie kochendes Wasser darüber. Diesen Aufguss eine gute Stunde ziehen lassen. dann die Blätter mit einem Sieb vom Wasser trennen. Jetzt das schon duftende Rosenwasser wieder zum Kochen bringen und damit 50 g neue Rosenblätter übergiessen. Diesen Vorgang noch einmal überholen. Dann abkühlen lassen, in eine dunkle Flasche füllen und kühl aufbewahren.

Apfelessig im Gesichtswasser entfernt Kalkreste

Apfelessig ist eines der natürlichen Wundermittel aus denen Sie Ihr eigenes Gesichtswasser herstellen können. Die Inhaltsstoffe des Apfelessigs bringen zwei Vorteile für die Anwendung als Gesichtswasser. Sein pflegenden Säuren bringen den oft angegriffenen pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht und sie lösen Kalkrückstände die nach dem Waschen mit Leitungswasser auf der Hautoberfläche verblieben sind. Wenn Sie ein Gesichtswasser mit Apfelessig angewendet haben, dann ist Ihre Haut wirklich rein. Um das Gesichtswasser selbst herzustellen brauchen Sie: 60 ml destilliertes Wasser und 30 ml Bio-Apfelessig. Das Gemisch auf einen Wattebausch auftragen und sanft über die Haut wischen. Der Essiggeruch verfliegt beim Trocknen.

Gesichtswasser mit Alkohol entfettet die Haut

Auch gegen unreine und fettige Haut gibt es ein selbstgemachtes Gesichtswasser. Weil es gegen Fett geht, brauchen wir Alkohol als Grundbasis. So wird es gemacht: Nehmen Sie 40 ml weißen Schnaps (Korn oder Wodka), 60 ml destilliertes Wasser, acht Tropfen Rosmarinöl und acht Tropfen Lavendelöl. Es müssen rein ätherische Öle sein, keine Mischungen und auch kein Duftöl. Dieses Gesichtswasser entfettet und desinfiziert Ihre Haut. Es verhindert so die Entstehung von Pickeln und Ekzemen.

 

Gurke und Zitrone im Gesichtswasser regenerieren den Säureschutzmantel

Ihre Haut braucht viel Feuchtigkeit. Da ist die Gurke für ein feuchtigkeitsspendes Gesichtswasser ideal. Ausserdem enthält sie Enzyme und Nährstoffe, die für die Haut besonders gut sind. Schälen Sie eine grosse Gurke und entfernen Sie die Kerne. Eine Viertel der Gurke mit einem TL Zitronensaft in den Mixer geben und pürieren. Dann mit 200 ml destilliertem Wasser mischen. Diese Mischung aufs Gesicht auftragen und zehn Minuten wirken lassen. Die Zitronensäure hilft, den Säureschutzmantel der Geischtshaut zu regenerieren.

 

Share

Das könnte Sie auch interessieren