Frühjahrskur für Ihre Haut

Frühjahrskur für Ihre Haut

© James Steidl - Fotolia.com

Natürlich ist das Versprechen der „ewigen Jugend“ ein blühender Unsinn mit dem viel Geld verdient wird: Das wird es nie geben. Aber es gibt Alterungsprozesse, die verlangsamt werden können. Vor allem, wenn es um Ihr Aussehen, Ihr Erscheinungsbild geht. Altersflecken, Fältchen die zu Falten werden, erschlafftes Bindegewebe, Kollagenfasern die unelastisch werden - das sind normnale Vorgänge in unserem Körper, wir müssen nun mal dem Alter unseren Tribut zollen. Aber wir können entscheidend darauf Einfluss nehmen, wie hoch dieser Tribut ist. Wir können unserem Körper helfen: In seinem Kampf gegen schädliche Umwelteinflüsse, gegen zerstörerische UV-Strahlung, gegen Freie Radikale, die unser Aussehen von innen her schädigen.

Ein Vitamin-Cocktail für Ihre Haut

Vor allem die Erkenntnisse über die Wirkungsweisen von Nahrungsergänzungsmitteln haben die Kosmetikhersteller inspiriert. Sie haben entdeckt, dass ein Mix aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und vor allem Fettsäuren die Haut von außen gut unterstützt. Aus diesen Erkenntnissen heraus sind gut ausbalancierte Cocktails entstanden, die der Haut geben, was sie braucht. Denn bei der Pflege der Oberhaut kommt es auf das Zusammenspiel all dieser Wirkstoffe entscheidend an. Die Haut braucht zum Beispiel Vitamin E - das aber allein aufgetragen nützt nicht sehr viel. Erst wenn andere Vitalstoffe dazu kommen, kann Vitamin E seine Kraft entfalten. Vitamin C wirkt noch besser, wenn es mit Zink kombiniert wird. Wie zum Beispiel „Dermanutrics Derma Day“ von Dr. Schrammek, ca. 45 EUR, hilft gegen trockenen Haut.

Retinol gibt der Haut neue Power

Im Lauf der Jahre, vor allem wenn auch noch Alkoholgenuss und Nikotin zur Lebensführung gehören, verliert die Haut ihre Struktur. Kollagene verhärten, Poren erweitern sich, Falten vertiefen, die Haut wird fahl und lederig, weil natürlich die feinen Blutgefässe ihre Aufgabe nicht mehr so erfüllen wie in der Jugend. Gegen diese Erscheinung und dieses Altersbild hat man einen sehr erfolgreichen Power-Cocktail zur Pflege Ihrer Haut entwickelt: Differently Nutri-Dermo Skin, Lancaster. Darin enthalten sind die Vitamine A, C, E Vitamine der B-Gruppe. Vor allem aber Retinol (Vitamin A), das hautstrukturierend wirkt, ist eine wichtige Komponente. Retinol und verwandte Wirkstoffe wie Retinaldehyd sind schon länger bekannt als Hilfen für einen glatten und gut durchbluteten Teint. Diese Wirkstoffe, lassen Pigmentflecken verblassen, stärken die Epidermis, verringern die Faltentiefe und können Falten vorbeugen.

So erneuert Retinol die Hautzellen

In der medizinischen Hautkosmetik spielt der Wirkstoff Retinol eine immer größere Rolle. Denn er sorgt auch für die oberflächliche Erneuerung der Haut: Lose Hornschuppen werden schneller abgestoßen, die Zellerneuerung der Hautoberfläche in Schwung gebracht. Um den Wirkstoff schneller und wirksamer in die Haut zu schleusen gibt es reines Retinol seit geraumer Zeit auch in flüssiger Form für Augenpads und Vliesmasken („Pure Retinol Instant Treatment Eye Mask“ von Shiseido). Hilfe bei der Erneuerung der Oberheut ist eine sehr wichtige Sache im Kampf gegen die Hautalterung. Denn wenn die Erneuerung nicht schnell und wirksam geschieht, kann es sozusagen zu einem Zellstau kommen: Die Haut verändert sich, die Schicht an der Oberfläche stirbt ab, sie wird kaum mehr durchblutet. Damit fehlen Nährstoffe: Akne, Pilze und erhöhter Fettausstoß sind die unschönen Folgen.

Vitamin A fördert die Kollagen-Bildung

Wenn es um Anti-Aging geht, dann fällt immer wieder der Begriff „Kollagen“. Das ist ein wichtiges Eiweißmolekül, welches das Bindegewebe stützt. Es verleiht der menschlichen Haut Elastizität und Festigkeit. Im Laufe unseres Lebens werden in der Lederhaut ständig alte Kollagenfasern durch neue ersetzt. Mit zunehmendem Alter endet dieser Prozess jedoch und die noch vorhandenen Kollagenfasern werden porös und dünnen aus. Es entstehen Falten. Dagegen hilft Vitamin A-Säure. Die hemmt den Abbau von Kollagen und fördert die Neubildung. Dadurch wird die Haut verjüngt und geglättet. So können kleinere Falten im Gesicht beseitigt werden. Aber Vorsicht: Sie kann Hautentzündungen auslösen und ist deshalb rezeptpflichtig. Kollagen wird aus der Haut von Säugetieren, Fischen oder dem Eiweiß von Austern und aus verschiedenen Pflanzen gewonnen. Außerdem gibt es die Hyaluronsäure - ein anorganischer Kollagenersatz.

Vitamin B 3 - Balsam für die Haut

Feuchtigkeit ist ebenfalls sehr wichtig für die Haut. Sowohl von außen, wie auch von innen. Deshalb ist es natürlich sinnvoll, die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen (das große Problem unserer klimatisierten Arbeitsräume ist die trockene Luft). Dabei ist das Vitamin B 3 (Niacinamid) sehr hilfreich. Es beruhigt die Haut, regeneriert sie an der Oberfläche, stärkt ihre Widerstandskraft gegen UV-Einstrahlung und schützt sie vor Flüssigkeitsverlust. Sehr stark wirkt auch das Vitamin B 5 (Panthenol). Das hilft bei der Bildung neuer Hautzellen, fördert die Wundheilung bei Reizungen und Verbrennungen, und bindet hauteigene Feuchtigkeit - die Haut kann also nicht so leicht austrocknen. Der Anti-Aging-Effekt dieses Vitamins ist so groß, dass es in sehr vielen Cremes eine wichtige Rolle spielt. Zum Beispiel in „Ideal White Maque Cristallin“ von Carita.

Ganz wichtig: Die gute Durchblutung

Das Vitamin C ist eines der wichtigsten unter den Vitaminen, denn es bekämpft Freie Radikale, die auch unserer Haut schwer zu schaffen machen. Und die Haut verliert mit zunehmendem Alter immer mehr Vitamin C (zwischen 25 und 50 nimmt das Vitamin C in der Haut um 35% ab). Das sieht man dann sehr deutlich. Denn Vitamin C strafft die Haut, es kurbelt die Produktion von Kollagen an und festig das Bindegewebe. Außerdem verbessert es die Durchblutung durch die feinsten Blutgefässe und macht den Teint glänzend und strahlend. In den so genannten „Whitening Cremes“ bremst Vitamin C das Enzym Tyrosinase. Dieses Enzym ist für die Bildung von Pigmentflecken mitverantwortlich.

Vitamin E gegen tiefe Falten

Eine ganz große Rolle im Anti-Aging-Programm für die Haut spielt das Vitamin E. Dieses Vitamin ist gut für den Feuchtigkeits- und Fettgehalt der Haut. Es hält sie geschmeidig, so dass sich Falten nicht tief eingraben können. Aber um seine Wirkung richtig entfalten zu können braucht Vitamin E Helfer. Nur wenn gleichzeitig die Vitamine A, C und E in einer ausgewogenen Konzentration auf die Haut gelangen, wirkt Vitamin E hautfördernd. Deshalb wird Vitamin E in fast allen Cremes kombiniert und fast nie allein eingesetzt. Besonders wirksam ist die Kombination von hochdosiertem Vitamin C und E (drei bis 15 Prozent) in Mitteln aus der Apotheke, in Medical Spas und bei Dermatologen („Serum C E Ferulic“ von SkinCeuticals). Auch sekundäre Pflanzenwirkstoffe wie das Lycopin werden in modernen Cremes mit Vitaminen kombiniert und helfen so der Haut grundlegend („Lisse Expert Advanced Serum Intensif Anti-Rides von YSL).