Share

Feigen verjagen die Frühjahrsmüdigkeit

Feigen verjagen die Frühjahrsmüdigkeit

© Africa Studio - Fotolia.com

In den nächsten Wochen geht es wieder los: Viele leiden dann wieder unter der Frühjahrsmüdigkeit, sind erschöpft. Es fehlt Ihnen der Antrieb. Sie sind nervös, unkonzentriert. Um das zu vermeiden, sollte man jetzt schon vorbeugend eine Frühlings-Kur machen. Und dazu eignen sich ganz bestimmte exotische Früchte: nämlich die Feigen. Wie das funktioniert, dazu Rezepte.

 

Die wertvollen Wirkstoffe der Feige

Mancher wird jetzt fragen: Was ist denn da alles drinnen in den Feigen, dass sie sich so wunderbar für eine Frühlings-Kur eignen? Ganz einfach: Dadurch, dass die Feige - die älteste Heilfrucht der Welt - im Orient und in warmen europäischen Ländern wächst , tankt sie viel Sonne. Dadurch ist sie reich an Vitalstoffen. Deshalb sind Feigen bereits 1500 vor Christi in Ägypten zur Vorbeugung von Krankheiten empfohlen worden:

  • Die Feige enthält zahlreiche verdauungsfördernde Enzyme.
  • Sie enthält aber auch Bakterien abtötende Substanzen, hat somit leichte antibiotische Kräfte.
  • Sie ist reich an Ballaststoffen.
  • Wir finden in der Feige eine ausgewogene Kombination aus 11 Vitaminen, 14 Mineralstoffen und 14 Aminosäuren. Das sind wertvolle Eiweißbausteine.
  • Die Feige hat gesunde, natürliche Zuckeranteile wie Glukose und Fruktose. Diese sind an Mineralstoffe gebunden und belasten daher den Organismus nicht so, wie es der weiße Zucker tut, der ja erst in eine aufnehmbare Form umgearbeitet werden muss.
  • Feigen sind reich am Mineralstoff Magnesium, wirken Stress abbauend und stärken Herz und Kreislauf. Dafür kauft man Feigensirup im Reformhaus und trinkt bei Stress 1/8 Liter frisch gepressten Orangensaft mit 4 bis 5 Esslöffel Feigensirup. Schmeckt gut und beruhigt sehr.
  • Und, was auch wichtig ist: Eine 15 Gramm schwere Feige hat nur 10 Kilokalorien, sättigt aber trotz ihren niedrigen Brennwertes enorm.

 

Das alles gilt für die getrockneten Feigen ebenso wie für die frischen, die wir dann im Sommer kaufen können. Das Praktische an den getrockneten Feigen: Wir können die köstlichen Trockenfrüchte das ganze Jahr über kaufen, am besten in Bio-Qualität.

Beim Kauf der Feigen sollte man Einiges beachten

  • Wenn man trockene Feigen kauft, die zwar mehrere Monate halten, muss man auf das Verbrauchsdatum achten und muss sie ständig kontrollieren. Sie können von Milben befallen werden. Man sollte sie daher auch rasch verbrauchen, verarbeiten oder essen.
  • Das gilt natürlich ganz besonders für die frischen Feigen. Sie halten höchsten 2 Wochen, wenn man sie bei knapp über Null Grad Celsius lagert. Und sie brauchen eine entsprechende Luftfeuchtigkeit.
  • Frische Feigen gibt es - je nach dem Herkunftsland - in verschiedenen Farben von grün über rotbraun bis violett. Beim Trocknen werden sie dann flach und hellbraun. Alle sind süß und sehr aromatisch. Und sie sind leicht zu verdauen.
  • Leider werden Feigen sehr oft chemisch behandelt - zum Beispiel begast oder geschwefelt. Daher sollte man die getrockneten Feigen ungeschwefelt und unbehandelt im Reformhaus und die frischen im Bioladen kaufen. Bei getrockneten Feigen sollte man den Text auf der Packung genau lesen.

Feigen regulieren die Verdauung

Die wichtigste Frage aber ist nun: Welcher gesundheitliche Wert, welche Wirkung zeichnet die Feigen aus? Mit Feigen kann man viel für die Gesundheit tun:

  • Für Menschen mit niedrigem Zuckerspiegel, die süchtig nach Süßem sind, sind Feigen die beste Alternative zu Pralinen. Feigen heben schnell den Glukose-Spiegel, befreien von Nervosität und machen dabei nicht dick. Alle, die gern naschen, sollten immer einen kleinen Vorrat an Feigen zuhause haben.
  • Feigen regulieren die Verdauung. Vor allem kann man sie gegen Verstopfung einsetzen. Ein bewährtes Rezept: Abends 5 getrocknete Feigen in eine kleine Schüssel mit 1/4 Liter lauwarmem Wasser einweichen, über Nacht zugedeckt stehen lassen. Am nächsten Morgen das Feigenwasser trinken und die aufgeweichten Früchte gut kauen und essen. Man kann sie auch so ins Müsli mischen. Feigen haben zahlreiche Schleim bildende Substanzen . Sie machen die Früchte zu einem sanften Abführmittel ohne Nebenwirkungen. Außerdem sind die vielen kleinen Kerne in den Feigen hervorragende Ballaststoffe, weil sie im Darm stark aufquellen. Mit ein paar Feigen täglich kann man mehr für eine gesunde Darmflora tun als mit Ballaststoff-Präparaten.
  • Feigen helfen bei Müdigkeit, Leistungsschwäche, Antriebsarmut. Ideal im Kampf gegen die leidige Frühjahrsmüdigkeit.
  • Feigen stärken aber auch die geistige Konzentration.
  • Sie verbessern auch die Stimmung , weil sie Zink enthalten. Das bedeutet: Es lohnt bei schlechter Laune zwei Feigen zu genießen.
  • Feigen haben den höchsten basischen Wert aller Lebensmittel. Sie sind daher hervorragend zur Neutralisation von Säure bildenden Lebensmitteln. Das gilt für alle Menschen , die sehr viel und oft Fleisch und Wurst , zu wenig Obst und Gemüse essen, die viel Stress haben, die zu viel Zucker konsumieren.
  • In Asien bekämpft man mit Feigen auch Warzen: Man presst aus unreifen, frischen Früchten die milchartige Flüssigkeit und reibt eine Zeit lang die Warze ein, bis diese kleiner und kleiner wird.
  • Plötzlich auftretende Zahnschmerzen kann man lindern, wenn man das Zahnfleisch mit frischen Feigen-Fruchtfleisch einreibt.

Viele stört es, dass getrocknete Feigen, die man gekauft hat, einen weißlichen Belag haben, der aussieht wie zarter Schimmel. Kein Grund zur Besorgnis. Das ist nichts Schlimmes. Dieser Belag ist kristallisierte Glukose, die der Frucht eine besondere Süße gibt. Auch die klebrige Flüssigkeit, die mitunter aus den Früchten austritt, ist wertvoll. Das ist Kautschuk aus dem Milchsaft der Früchte.

So schmecken Feigen gut

Ich werde immer wieder gefragt: Wie konsumiert man die Feigen am besten? Haben Sie da ein Rezept? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Es ist sinnvoll, kleingehackte Feigen ins Müsli zu mischen. Das gibt schnelle Energie am Morgen.
  • Man kann Feigen ins Früchtebrot einbacken.
  • Man kann kleingehackte Feigen ins Joghurt einrühren oder mit Frisch- und Hüttenkäse vermischen.

Hier ein sehr bekömmliches Rezept für 2 Personen: 100 Gramm getrocknete Feigen in 1/4 Liter Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag die Feigen kleinschneiden, in eine Dessertschale geben, etwas Wasser mit 1 Esslöffel Honig vermischt drüber gießen, etwas Zitronensaft darauf träufeln und etwas geschlagene Schlagsahne rauf setzen. Oder besser geschlagenen Eiweiß-Schaum draufgeben. Das sind dann weit weniger Kalorien.

Ich möchte alle , die in den nächsten Wochen an Frühjahrsmüdigkeit leiden, daran erinnern: Sie brauchen keine Tabletten und keine chemischen Muntermacher. Holen Sie sich Energie aus den Feigen.

Share