Share

Erfolgreiche Diät: Jojo-Effekt vermeiden

Erfolgreiche Diät: Jojo-Effekt vermeiden

© Minerva Studio - Fotolia.com

Millionen Menschen versuchen es immer wieder: Durch eine Diät endlich von ihrem Übergewicht los zu kommen. Doch es klappt einfach nicht. Sobald die Diät vorbei ist, die Freude über den Gewichtsverlust noch anhält, geht das Elend schon wieder los: Woche um Woche nehmen Sie wieder zu - bis das alte Gewicht wieder erreicht oder gar überschritten ist. Dann kommt die nächste Diät - wieder erfolglos. Das ist der Jojo-Effekt, der Ihre Diäten sinnlos macht. Daran sind Sie selber schuld. Sie müssen den Jojo-Effekt unbedingt vermeiden.

Analysieren Sie: Was macht mich dick

Unser Leben wird von Gewohnheiten bestimmt, die sich tief in unser Unterbewusstsein eingegraben haben. Deshalb bleibt Ihre Ernährung, die ja einen massgeblichen Einfluss auf Ihr Übergewicht hat, auch nach einer Diät unverändert. Die ist lediglich eine kurze Unterbrechung, und noch keine grundlegende Veränderung, deshalb muss sie letzten Endes scheitern. Sie müssen Ihre Ernährungsgewohnheiten analysieren, fest stellen "Was macht mich dick" - und das müssen Sie ändern. Sonst scheitern alle Ihre Versuche, durch eine Diät abzunehmen. Erst wenn zur Diät auch der Wille kommt sich zu verändern, werden Sie Erfolg haben - der Jojo-Effekt bleibt aus.

Frustessen: Die Diät muss scheitern

Wir essen ja nicht nur, um unseren Hunger zu stillen und unserem Motor genügend Kalorien zuzuführen. Wenn es so wäre, dann könnte wir uns ja jeden Tag mit ein und dem selben auf unseren Kalorienbedarf abgestimmten Menü begnügen. Tun wir aber nicht. Wir essen, weil es schmeckt, weil es uns Spass macht, weil gutes Essen ein Vergnügen ist. So weit, so gut. Wir essen aber auch, weil wir Enttäuschungen und Frust vergessen wollen. Dann sind wir die "Frustfresser", die beim Essen negative Gefühle kompensieren wollen. Oder wir setzen Ernährung als Belohnung ein: Wer als Kind mit Süssigkeiten "belohnt" wurde, der wird dieses Essverhalten sein Leben lang behalten - und zunehmen. Von diesem Verhalten müssen Sie weg - sonst wird jede Diät scheitern und es kommt zum Jojo-Eeffekt. Tipp: Essen Sie nur dann, wenn Sie hungrig sind und kompensieren Sie negative Erlebnisse und Gefühle anders: Gehen Sie shoppen, nehmen Sie ein heisses Wohlfühlbad, machen Sie einen Spaziergang im Sonnenschein. Denn Sport und Bewegung sind hilfreich bei einer Diät.

Ernährung: leichter und fettärmer

Es hat wenig Sinn, gegen den den eigenen Geschmack und Genuss eine Diät zu versuchen. Wenn Sie eine Diät machen, die Ihnen alles verbietet, was Sie gerne essen - dann wird siescheitern: Sie werden nach ihrem Ende in die alten Verhaltensweisen zurück fallen und sofort wieder zunehmen - der Jojo-Effekt ist da. Wenn Sie ein Pasta-Typ sind und für Ihr Leben gerne Nudeln essen, dann ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährung garantiert falsch für Sie. Bleiben wir beim Nudelbeispiel: Essen Sie doch Ihre Spaghetti statt mit einer fetten Sahnesosse und viel Parmesan, mit einem leichten Tomatensugo, frischen Tomaten und Gemüse.

Damit Ihre Diät nicht scheitert: Mt dem Arzt besprechen

Inzwischen gibt es so viele Diäten, dass eigentlich niemand mehr durchblickt und weiss: Das ist eine erfolgreiche Diät, oder mit der Diät werde ich scheitern. Da sollen Sie mit Schokolade abnehmen, mit einer reinen Fettdiät, mit eine total kohlenhydratfreien Diät, mal spielen Kalorien eine Rolle - mal keine usw. Daher haben viele Menschen das Gefühl: Da blicke ich doch gar nicht durch - und lassen eine Diät von Anfang an bleiben. Reden Sie mit einem Arzt oder einem Ernährungsberater: Welche Diät ist sinnvoll und hat eine nachhaltige Wirkung und welche von den angebotenen Diäten passt zu mir.

Verbote sind der falsche Weg

Wenn ich Ihnen einen guten Tipp geben darf, dann meiden Sie Diäten, die mit Verboten arbeiten. Denn strikte Ernährungsverbote haben einen Haken: Wenn Sie diese Verbote brechen und sündigen - und das kommt garantiert vor - dann kommt es oft zu der Einstellung: "Jetzt ist eh schon alles egal" - und Sie verfallen in eine wahre Fressorgie - die Diät ist gescheitert. Sie müssen das Prinzip "Flexible Kontrolle" verinnerlichen. Geniessen Sie einen Riegel Schokolade - und nicht die ganze Tafel. Und wenn Ihnen trotzdem mal die Sicherungen durchbrennen und Sie sündigen, dann geben Sie nicht gleich auf. Sagen Sie sich: "Morgen ist auch noch ein Tag, ich habe dich schon viel geschafft."

Diät mit Gleichgesinnten

Das soziale Umfeld ist von grosser Bedeutung, dass eine Diät nicht scheitert. Wenn Sie einen Freundes- und Bekanntenkreis haben in dem Übergewicht die Norm ist, dann ergeben sich zwei Varianten. Erstens: Sie fühlen sich wohl, es schmeckt allen, Sie werden mit Ihrer Diät belächelt und es heisst: "Lass doch den Blödsinn. Du siehst doch, wir fühlen uns wohl." Und keiner spricht über die Probleme die er mit seinem Übergewicht hat.  Dann scheitert Ihre Diät sehr schnell und Sie erleben den Jojo-Effekt. Oder: Sie spreche die Probleme an, finden Gleichgesinnte und machen die Diät gemeinsam mit Ihren Freunden. Dann wird es mit Sicherheit klappen.

All included: Die Diät wird scheitern

Egal was Sie wollen -  es wird immer zur Verfügung stehen. Die Auswahl an Nahrungsmitteln war noch nie so gross wie in unserer Zeit. Das ist gefährlich, denn Studien haben bewiesen, dass der Mensch um so mehr konsumiert, je grösser das Angebot ist.  Ausserdem greifen Sie dann immer häufiger zu hochwertiger Ernährung mit dichter Energie. Beispiel: Wurst und Käse schmecken Ihnen besonders gut - dann werden Sie den Anteil an Brot verringern, damit Sie mehr Wurst und Käse essen können. Sie müssen also schon beim Einkauf eine Vorauswahl treffen und sich dann daran hatten. Sonst verfallen Sie der Völlerei - Ihre Diät ist zum Scheitern verurteilt. Besonders gefährlich: Ein Buffet, für das Sie einen Festpreis bezahlen und dann so viel essen können, wie Sie wollen. Da hauen Sie sich Kalorien ohne Ende rein.

Sport und Bewegung während und nach der Diät

Wenn Sie während einer Diät die Kalorienzufuhr über die Ernährung senken, dann wird sich der Körper das merken und seinen Energieverbrauch drosseln. Er arbeitet ökonomischer und verbraucht weniger Energie für die gleiche Tätigkeit. Dabei geht Muskelmasse verloren. Sie müssen also unbedingt nach der Diät die Kalorien in Ihrer Nahrung überwachen und dem Nachholbedarf Ihres Körpers gegensteuern. Der beste Ausgleich ist ausreichende Bewegung während und nach der Diät.

Nach der Diät: Weitermachen

Sie haben Ihre Diät durchgehalten, sind nicht gescheitert, Hüftröllchen und Bauchspeck sind deutlich weniger geworden, Ihr Gewicht geringer. Jetzt kommt es darauf, diesen Erfolg zu halten und nicht die Diät im Nachhinein doch noch scheitern zu lassen und dem Jojo-Effekt zu verfallen. Sie müssen also viele Erkenntnisse und Verhaltensweisen aus der Diät in die Zeit danach retten und Ihre Ernährung langfristig umkrempeln. Planen Sie deshalb nach der Diät eine "Stabilisierungsphase" ein. In der dürfen Sie sich ein bisschen mehr gönnen - ohne jedoch in die alten Essgewohnheiten zurück zu verfallen. Dabei müssen Sie folgende Grundregeln beachten: Essen Sie leichter, bewusster und gesünder und sorgen Sie täglich für ausreichende Bewegung.
 

Das könnte Sie auch interessieren