Erdbeeren schützen vor Infektionen und entschlacken

Erdbeeren schützen vor Infektionen und entschlacken

Prof. Bankhofer: "Erdbeeren gehören jetzt täglich zu meiner Nahrung"

Wir befinden uns mitten in der Saison für die heimischen, reifen, süßen Erdbeeren. Sie sind in den nächsten Wochen für viele von uns die beliebteste Obstsorte. Gerade jetzt duften sie besonders intensiv und werden in Märkten und Lebensmittelläden massenhaft in leuchtend sattem Rot angeboten: nicht nur aus der Region, immer öfter auch aus biologischem Landbau.

Wir kaufen und verzehren sie, weil sie einfach köstlich schmecken. Kaum aber jemand denkt dabei daran, daß die Erdbeeren eine wertvolle „Medizin aus dem Obstgarten“ sind.

Erdbeeren sind eine Vitamin Bombe

  • Die Erdbeere hat mehr Vitamin C als die Zitrone oder die Orange.150 Gramm Erdbeeren decken den Tagesbedarf an diesem Vitamin und haben bloß 53 Kalorien. Damit schützt uns die Erdbeere vor lästigen Frühjahrs-Erkältungen und macht uns zugleich auch stark gegen Streß.
  • Die Erdbeere liefert aber auch große Mengen an Folsäure für ein gesundes Blut sowie den Mineralstoff Kalium gegen zu hohen Blutdruck.
  • Das Mangan in der Erdbeere ist wichtig für den Stoffwechsel, für die Nerven, das Gehirn und für die Liebe.
  • Die Erdbeere ist außerdem für sensible Menschen ein ideales Anti-Schmerzmittel, vor allem gegen Kopfschmerzen, Migräne, Rheuma und Gicht. Die Erklärung dafür: Die Erdbeere enthält eine natürliche Substanz mit dem Namen Methylsalicylsäure, welche mit der Acetylsalicylsäure - dem Inhaltstoff vieler Schmerzmittel - verwandt ist. Es kann daher der Genuß von etwa 10 saftigen, frischen Erdbeeren in manchen Fällen Kopfschmerzen oder Migräne vertreiben. Da es sich um eine sanfte Naturmedizin handelt, kann man Erdbeeren natürlich nicht gegen starke, langanhaltende Schmerzen einsetzen.

So entschlacken Erdbeeren und schützen vor Infektionen