Share

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Diabetes: Das sollten Sie wissen

© N-Media-Images - Fotolia.com

Diabetes: Volkskrankheit, Verursacher von Herzinfarkt, ist eine schwere Stoffwechselstörung und verantwortlich für eine Überzuckerung des Blutes. Fast neun Prozent aller Deutschen, das sind über sieben Millionen Menschen, leiden an Diabetes. Und es werden immer mehr. Der durch Diabetes verursachte Schaden kosten das Gesundheitswesen jährlich Milliarden EURO. Die Ursachen sind vielfältig - die Legenden über diese Volkskrankheit auch. Der Internetdienst "netdoktor" hat zehn von ihnen unter die Lupe genommen. Das müssen Sie über Diabetes wissen.

1. Zu viele Süßigkeiten verursachen Diabetes

Das ist so nicht unbedingt richtig: Süssigkeiten tragen dazu bei, dass Diabetes entsteht. Aber vor allem führen Schokolade, gezuckerte Getränke und süße Kuchen/Torten zu Übergewicht. Und das ist eine der Hauptursachen für Diabetes vom Typ 2. Bei einem Diabetes Typ1 spielen Süßigkeiten als Ursache der Krankheit gar keine Rolle. Etwa 80% der Diabeteskranken zählen zu Typ 2, nur 20 zu Typ 1.

2. Diabetes Typ 2 ist die Krankheit älterer Menschen

Da der Diabetes Typ 2 vorwiegend bei älteren Menschen diagnostiziert wird, nennt ihn der Volksmund auch "Altersdiabetes". Das ist nur bedingt richtig. Denn heute erkranken auch jüngere Menschen und auch schon Kinder am Diabetes Typ 2. Der Grund dafür: Sowohl bei Jugendlichen wie auch bei Kindern wächst die Übergewichtigkeit oder sogar Fettleibigkeit in besorgniserregendem Maß. Hier müssen Sie rechtzeitig eingreifen.

3. Leicht erhöhter Blutzuckerspiegel ist halb so schlimm

Das ist reiner Selbstbetrug. Wenn der Blutzuckerspiegel ständig oder auch über einen längeren Zeitraum auch nur leicht erhöht ist, dann führt der Zuckerüberschuss im Blut auf Dauer zu einer Schädigung der Blutgefäße und zur Arteriosklerose. Die wiederum löst Herzinfarkt und Schlaganfall aus.

4. Diabetiker sind automatisch auch dick

Das trifft nicht in allen Fällen zu, wenn auch in den meisten. Bei der Entstehung von Diabetes spielen auch andere Faktoren eine grosse Rolle. Sehr wichtig ist die genetische Vorbelastung durch die Eltern. Litt ein Elternteil an erhöhten Blutzuckerwerten, dann ist die Gefahr für einen Diabetes bei den Kindern erhöht. Beim Diabetes Typ 1 haben sogar viele Erkrankte Normalgewicht.

5. Diabetiker müssen immer Insulin spritzen

Das trifft nur auf Kranke mit Diabetes Typ 1 zu. Wenn Sie aber zum Typ 2 gehören oder nur einen leicht erhöhten Blutzuckerspiegel haben, dann genügt oft schon eine Änderung Ihrer Lebensführung: Abbau von Übergewicht, mehr sportliche Betätigung, eine gesunde (vorwiegende basische) Ernährung mit viel Obst und Gemüse - damit können Sie den Blutzuckerspiegel senken und Ihren Diabetes unter Kontrolle halten. Das kann auch durch Medikamentation geschehen. Die Insulinspritze ist das letzte Mittel.

6. Wer einmal spitzt muss immer spritzen

Das stimmt so nicht und trifft nur auf Menschen zu, die an Diabetes Typ 1 leiden. Wer gegen seinen Diabetes Ty 2 Insulin spritzt, kann davon loskommen. Er kann seine Stoffwechselprobleme so weit in den Griff bekommen, dass Tabletten ausreichen: Durch Gewichtsreduzierung, Nahrungsumstellung und Bewegung.

7. Diabetiker müssen eine strenge Diät Inhalten

Mit dieser Maxime raubte man Diabetikern früher ein großes Maß an Lebensqualität. Inzwischen weiß man, dass sich auch Diabetiker mit einer ausgewogenen Mischkost lebensfroh ernähren können. Dazu gehören Vollkornprodukte und gekochte Kartoffeln, eine strikte Reduzierung des Zuckeranteils in der Nahrung, viele ungesättigte Fettsäuren (Meeresfläche, Sojaprodukte, Leinöl, wenig tierisches Eiweiß (Schweine- und Rindfleisch), viel mehr Obst und schonend gegartes Gemüse. Dennoch sollten Diabetiker bei der Aufnahme von Kohlenhydraten zurückhaltend sein und - bei Übergewicht - auch Kalorien zählen.

8. Als Zuckerkranker muss ich Diabetikerprodukte essen

Stimmt nicht, Sie brauchen keine speziellen Diabetikerprodukte. Die enthalten oft viel Fett und führen so zu Übergewicht. Außerdem sind sie meist viel teurer als "normale" Lebensmittel. Halten Sie sich an Punkt 7.

9. Niemals Zucker essen

Wenn Ihr Blutzucker durch Medikamente oder durch eine gesunde Lebenshaltung gut eingestellt ist, dann dürfen Sie als Diabetiker auch Haushaltszucker in geringen Mengen essen. Trotzdem ist es besser, auf alternative Süßstoffe umzusteigen. Die sind meist kalorienfrei und erhöhen nicht den Blutzuckerspiegel.

10. Einmal zuckerkrank - immer zuckerkrank

Das stimmt nur, wenn Sie an Diabetes Typ 1 leiden, denn er ist wirklich unheilbar. Für Menschen mit Diabetes Typ 2 gilt das nicht so unbedingt. Da kann eine Änderung des Lebensstils und eine angepasste Ernährung die Stoffwechselstörung so weit beseitigen, dass Sie ihren Diabetes Typ 2 zurück drängen und ein normales Leben führen können. Ein Schwangerschaftsdiabetes zum Beispiel verschwindet nach der Geburt meist von allein.

Share