Mit Diabetes sicher Auto fahren

Diabetes ist längst eine Volkskrankheit geworden, von der vor allem auch ältere Menschen betroffen sind. Zu all den Unannehmlichkeiten und gesundheitlichen Problemen kommt da auch noch eine Gewissensfrage: Darf ich als Diabetiker/in eigentlich überhaupt noch Auto fahren? Oder bin ich eine Gefahr für mich und meine Mitmenschen? Ich kann Sie beruhigen: Sicher Auto fahren mit Diabetes - das geht.

Die Anzeichen von Diabetes

Die Gefahr ist durchaus realistisch, das Sie beim Autofahren in den Zustand der Unterzuckerung geraten und am Steuer Fehler machen, die folgenschwer sein können. Was können Sie nun selbst dagegen tun, damit Sie trotz Diabetes sicher Auto fahren können?  Zuerst einmal müssen Sie bei sich das Bewusstsein für die Gefahren der Unterzuckerung schärfen. Viele Diabetiker können zum Beispiel die Warnzeichen einer Unterzuckerung gar nicht wahrnehmen.
Ganz sichere Anzeichen sind:

  • Ihre Reaktionen verlangsamen sich, Sie können im fliessenden Verkehr nicht mehr „mitschwimmen“ treffen Fehlentscheidungen.
  • Sie werden immer müder, können die Augen kaum noch offen halten, der Sekundenschlaf droht.
  • Sie verschalten sich, bremsen wenn es nicht nötig ist - und Sie werden immer langsamer. Das tritt vor allem bei Nachtfahrten ein.
  • Sie haben den subjektiven Eindruck, die Strasse oder Autobahn wird immer schmaler - der sogenannte Tunneleffekt.
  • Sie beginnen grundlos zu frieren oder haben einen Schweissausbruch.
  • Sie müssen ständig gähnen und dabei den Mund ganz weit aufreissen.
  • Sie reagieren mit zunehmender Aggressivität auf die anderen Autofahrer.
  • Es beginnt in Armen, Beinen oder Lippen ein lästiges Kribbeln

Schnell etwas Süßes essen

Wenn es beim Auto fahren soweit gekommen ist, dann müssenn Sie reagieren. Fahren Sie den nächsten Parkplatz an und nehmen Sie eine kohlenhydratreiche Süssigkeit zu sich. Essen Sie Traubenzucker, der hilft am schnellsten. Trinken Sie auf keinen Fall Alkohol vor oder während der Fahrt. Lassen Sie für eine kurze Zeit Ihre Begleitung ans Steuer. Wenn Sie im Stau stehen, dann essen Sie ein paar Kekse. Wenn Sie auf einer vielstündigen Urlaubsfahrt sind, dann müssen Sie alle zwei Stunden Ihren Blutzucker überprüfen. Es empfiehlt sich eine Notfalltasche mit einem Blutzuckermessgerät und Traubenzucker.
Normalerweise rate ich ja vom Genuss zuckerhaltiger Limonaden ab. Wenn Sie aber die Symptome der Unterzuckerung erkennen, dann sollten Sie rasch einen Viertelliter Cola trinken.
Als Diabetiker fit beim Fahren zu bleiben hat viel mit der Ernährung zu tun. Sie müssen also unbedingt vor Antritt der Fahrt eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen, die Kohlenhydrate enthält (Spaghetti). Gut ist auch das beliebte Brot für unterwegs. Nicht mit fetter Wurst oder Käse belegen. Ein Butterbrot mit einer Tomate - das tut Ihnen gut. Und natürlich die Banane. Da sollten Sie auf längeren Fahrten alle 2 Stunden eine essen.
Diabetes lässt sich gut in den Griff kriegen. Sie brauchen auch keine Angst vor dem Autofahren haben, nur vorsichtig müssen Sie sein

bool(false)