Diabetes: Ballaststoffe regulieren Zuckerspiegel

Diabetes: Ballaststoffe regulieren Zuckerspiegel

© photocrew - Fotolia.com

Diabetiker brauchen keine spezielle Diät - sie brauchen eine ausgewogene Ernährung mit einem erhöhten Anteil an Ballaststoffen. Deutsche Wissenschaftler gaben deshalb für Diabetes-Patienten neue Ernährungsrichtlinien heraus. Was sie empfehlen, worauf Sie bei der Ernährung als Diabetiker achten müssen.

Das größte Problem für Menschen die an Diabetes leiden die richtige Balance ihres Zuckerspiegels zu finden. Er darf nicht absacken - er darf aber auch nicht zu hoch sein. Er muss das richtige Niveau halten. Dabei helfen Ballaststoffe in der Nahrung: "Sie erhöhen nämlich den Zuckerspiegel im Blut nur langsam, sind verdauungsfördernd und sättigend", sagt der Kölner Internist Matthias Riedel vom Berufsverband der diabetologischen Schwerpunktpraxen in Nordrhein (BdSN). Außerdem - so die Erkenntnis - bilden Ballaststoffe mit der Darmflora wichtige Zusatzstoffe wie sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine.

Ballaststoffreiche Lebensmittel die Diabetikern helfen sind:

  • Rohkost (Sauerkraut, rohe Kohlrabi)
  • Salate (vor allem die roten Salate)
  • Rote Bete
  • Gemüse (Brokkoli, Spinat, Karotten)
  • Nüsse
  • Beerenfrüchte
  • Leinsamen
  • Vollkornprodukte

Ballaststoffe in interessanten Mengen finden wir in folgenden Getreideprodukten (in g je 100 g Getreideprodukt):

Mehle und Schrote

  • Weizenmehl Type 550 4,3g
  • Weizenmehl Type 1.050 5,2 g
  • Weizenvollkornmehl/schrot 13,3 g
  • Roggenmehl Type 815 6,5 g
  • Roggenmehl Type 1.150 8,0 g
  • Roggenschrot Type 1.800 14,1g

Brote

  • Weizenbrot 3,2 g
  • Weizenmischbrot 4,6 g
  • Roggenmischbrot 6,1 g
  • Roggenbrot 6,5 g
  • Roggenvollkornbrot 8,1g
  • Knäckebrot 14,6

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für einen gesunden Erwachsenen den Verzehr von täglich 30 g Ballaststoffen. Diabetiker sollten auf 40 bis 50 g kommen. 30 g nehmen Sie zum Beispiel durch den Verzehr von drei Scheiben Vollkorntoast, drei mittelgroßen Kartoffeln oder drei Portionen Gemüse - zum Beispiel 200 g Blumenkohl, eine Karotte und 100 g Blattsalat zu sich. Mit Kartoffeln sollten Diabetiker vorsichtig sein, die enthalten sehr viel Stärke.

Generell wird Diabetikern empfohlen: "Essen Sie fünf mal am Tag eine handtellergroße Portion. Vier Portionen Gemüse, eine Portion Obst."

bool(false)