Altersdiabetes stoppen durch richtige Ernährung

Altersdiabetes stoppen durch richtige Ernährung

© aletia2011 - Fotolia.com

Altersdiabetes trifft Millionen Menschen, schränkt ihre Lebensqualität ein und verkürzt ihr Leben. Nun habt man festgestellt, dass sich Altersdiabetes durch die richtige Ernährung stippen oder zumindest verzögern lässt. Eine Erkenntnis, die vielen Menschen helfen kann. Denn der Altersdiabetes kann zu Impotenz, zur Gedächtnisschwäche und zu schweren Durchblutungsstörungen führen.

Handeln und leben Sie deshalb nach dem Grundsatz: Vorbeugen ist besser als heilen - und da ist die richtige Ernährung ganz wichtig.

Den Enzymhaushalt ankurbeln

Zuerst einmal eine Botschaft, die froh stimmt: Die richtige Ernährung bei oder gegen Diabetes ist keine fade und geschmacklose Gesundheitsdiät, ohne Würze, fett- und geschmacklos. Der Altersdiabetes hat viel mit einem altersbedingten Nachlassen der Aktivität unserer Bauchspeicheldrüse zu tun. Um dieses Defizit müssen wir unseren Enzymhaushalt ankurbeln. Das können Sie durch die richtige Ernährung erreichen. Essen Sie reichlich bittere Salate wie Rucola, Radiccio oder Endivien. Sehr hilfreich ist es auch, wenn Sie in der Woche etwa zwei bis drei Handvoll säuerliches Obst zu sich nehmen (Beeren, frische Äpfel, Rhabarber) oder tropische Früchte wie Papaya oder Ananas. Es ist da durchaus auch hilfreich, wenn Sie enzymhaltige Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Kein Weissbrot mehr essen

Nehmen Sie Abstand von Weissbrot und Semmeln, generell von ausgemahlenem Mehl. Steigen Sie um auf Vollkornprodukte. Die enthalten einen Wirkstoff, der Blutzuckerschwankungen ausgleicht und hilft damit auch der Bauchspeicheldrüse. Vollkornprodukte haben die "besseren" Kohlenhydrate, die Sie im Alter brauche um Energie zu gewinnen. Dafür können Sie am Fett sparen. Wichtig ist auch, das Sie die Menge der ballaststoffreichen Nahrungsmittel deutlich erhöhen. Mit diesen Nahrungsmitteln können Sie Altersdiabetes stoppen:

Diese Nahrungsmittel helfen

  • Hülsenfrüchte: Linsen, Erbsen, rote und weisse Bohnen und Kidneybohnen.
  • Getreide und Getreideprodukte: Haferkleie, Roggenbrot und -brötchen, Gerste, Haferflocken, Dinkel, Mais und Weizenkleie. Auf diese Bestandteile sollten Sie auch in Ihrem Müsli achten.
  • Obst: Orangen, Bananen, Johannis- und Brombeeren, Stachelbeeren, Kiwi, Heidel- und Himbeeren, Äpfel und Birnen.
  • Gemüse und Salate: Knollensellerie, Brokkoli, Karotten, Blumenkohl, Sauerkraut, Fenchel, Rote Bete und Rotkohl sowie Weisskohl und Chinakohl.
  • Nüsse und Samen: Paranüsse, Haselnüsse, Mandeln, das Fleisch der Kokosnuss, Pistazien und Walnüsse. Bei allen Nüssen müssen Sie bedenken: Die haben ziemlich viel Kalorien.

Wenn Sie den Altersdiabetes mit einer ballaststoffreichen Ernährung in den Griff bekommen wollen, dann müssen Sie dazu immer viel trinken: Zwei bis drei Liter Wasser oder Tee pro Tag sind unbedingt nötig.