Share

Abnehmen durch Düfte

Abnehmen durch Düfte

© Floydine - Fotolia.com

Viele von uns haben im Laufe der Zeit etliche Pfund angesammelt und wollen abnehmen. Die einen essen weniger, hungern sich durch den Tag. Andere wieder treiben Sport. Wieder andere quälen sich in einem Kurzentrum für viel Geld. Mancher wird jetzt fragen:" Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit, Übergewicht abzubauen?" Es gibt sie. Zum Beispiel wunderbare Gerüche, die schlank machen.

Die Kraft des Pfefferminz-Öls

Und die wird erstaunlicherweise viel zu wenig genützt. Es sind die duftenden Schlankstoffe aus der Natur, ätherische Öle, die es möglich machen, dass wir mit speziellen Gerüchen abnehmen können. Wichtig ist, dass man diese Gerüche kennt und dass man sie richtig einsetzt.

Da ist zum Beispiel das Pfefferminzöl. Es verfügt über ungeheure Kräfte: Es kann nicht nur den gefährlichen Heißhunger bremsen. Es hilft uns auch, dass wir auf lange Sicht unsere Essgewohnheiten verändern können. Wenn man 3 bis 4 mal täglich ein paar Tropfen Pfefferminzöl in ein Taschentuch gibt und daran schnuppert, hat man weniger Appetit auf Süßes und Fettes. Das führt dazu, dass man automatisch mehr Spaß an gesunden Lebensmitteln hat. Der Geruch der Pfefferminze aktiviert den Fettstoffwechsel, regt Leber und Galle an.

Wer ein Abnehmen-Programm durchführt, der braucht dazu enorme Disziplin. In erster Linie gilt es, Hunger-Attacken abzuwehren, damit man nicht schwach wird und keinen Frust entwickelt, weil man auf kalorienreiche Lieblingsspeisen verzichten muss. In dieser Situation helfen die Düfte von Zypressenöl, Zitrusöl und Fenchelöl. Wenn Sie während einer Diät Durchhaltekraft brauchen, dann geben Sie in die mit Wasser gefüllte Schale einer Duftlampe jeweils 3 Tropfen Zypressenöl, Zitrusöl und Fenchelöl. Und nehmen Sie die Gerüche über die Raumluft auf. Sie werden bald merken: Sie haben wieder Mut, ihr neues Ernährungsprogramm durchzuhalten und fühlen sich dabei fit.

Vanille-Duft ersetzt Schokolade

Eine wichtige Rolle spielt der Duft der Vanilleschote beim Abnehmen. Besonders interessant ist dieser Duft für alle, die immer Sehnsucht nach Süßem haben und leidenschaftlich gern riesige Mengen an Schokolade naschen wollen. Es ist allgmein bekannt, warum das so ist. Süße Lebensmittel lassen den Serotonin-Spiegel im Gehirn ansteigen. Der Botenstoff Serotonin macht glücklich und zufrieden. Und das Fett im Kakao der Schokolade macht noch weitere Endorphine aktiv, welche zu den Glückshormonen gehören. Diese Sehnsucht nach Süßem, das dick macht, kann man mit dem Duft von Vanille stoppen. Vanilleöl sorgt nämlich dafür, dass besonders große Mengen an Serotonin im Gehirn ausgeschüttet wird. Am besten, Sie riechen an einem Fläschchen Vanilleöl oder geben ein paar Tropfen auf die Haut oder auf ein Taschentuch und schnuppern den Duft von dort weg. Im Nu ist die Sehnsucht nach Süßem verschwunden. Der Vanilleduft hat Sie völlig zufrieden gestellt.

Wenn Sie im Zuge einer Diät verspannt sind, sich gestreßt fühlen und stimmungsmäßig gar nicht gut drauf sind, dann können Sie sich mit Hilfe von Lavendelduft wieder aufbauen und entspannen. Zu diesem Zweck sollten Sie immer ein Fläschchen mit Lavendelblütenöl bei sich haben. Oder mischen Sie 50 Milliliter Jojobaöl mit 10 Tropfen Lavendelöl und massieren Sie von dieser Mischung ein wenig mit bloßen Fingern in die Schläfen.

Bei jeder Diät gibt es Zeiten, wo man den Mut verliert und in eine depressive Stimmung verfällt. Da hilft der Duft von frischen Rosen. Der bringt sie wieder in Hochform. Und so nützen Sie den Duft. Stellen Sie in einer Vase im Wohnzimmer einen Strauß duftender Rosen bereit und riechen Sie immer wieder daran, wann immer Sie vorbei kommen. Das wird Ihnen Kraft für weiteres gesundes Essen geben. Sie können natürlich auch ein Fläschchen Rosenöl mit sich tragen und immer wieder daran riechen.

Blutorangenöl stoppt nächtlichen Heißhunger

Ähnlich wirkt der Duft von Blutorangenöl. Er macht zugleich auch stark gegen Ängste, ob das Abnehmen überhaupt gelingen wird. Wenn man solche Befürchtungen hat, sollte man jeden Abend vor dem Zubettgehen an einem Fläschchen mit Blutorangenöl riechen. Dann gibt es keine nächtlichen Hunger-Attacken.

Wer am Abnehmen ist, hat oft weniger Kraft und Bewegungsdrang und macht daher auch zu wenig Bewegung. Auch da können die ätherischen Öle einer Pflanze helfen. Und zwar ist da das Rosmarinöl gerade das Richtige. Es fördert den Kreislauf, gibt Schwung und Elan und regt uns an, Sport zu treiben, der ja beim Abnehmen sehr hilfreich ist. In diesem Fall riechen Sie aber nicht direkt am Rosmarinöl, sondern massieren es in die Fußsohlen, aber auch in die Handflächen und riechen dann an den Händen. Die Fußsohlen-Massage mit Rosmarinöl gibt müden Menschen eine Raketen-Dynamik.

Auch ein duftendes Bad mit speziellen ätherischen Ölen kann das Abnehmen optimal unterstützen. Dazu sollten Sie folgende Mischung vorbereiten: Verrühren Sie 1 Esslöffel Sahne, 2 Esslöffel Wiesenblütenhonig, 2 Tropfen Pfefferöl, 1 Tropfen Rosenöl, 5 Tropfen Lemongrasöl und gießen Sie die Mixtur ins Badewasser, das etwa 38 bis 39 Grad Celsius aufweisen sollte. Baden Sie darin 10 bis 15 Minuten und legen Sie sich dann zum Nachdampfen ins Bett. Während Sie in der Wanne liegen, sollten Sie tief die Düfte, die aus dem Wasser hochsteigen, einatmen.

Duftöl gegen Bauchfett

Wenn Sie mit dem Abnehmen Erfolg haben und - was besonders wichtig ist - vor allem das Bauchfett dezimieren wollen, dann müssen Sie vorbeugende Maßnahmen einsetzen, damit nicht viele Hautfalten entstehen, wo Fettgewebe abgeschmolzen ist. Denn das ist oft eine hässliche Folge des Abnehmens. Da sollten Sie rechtzeitig mit hautstraffenden Massagen einsetzen. Und auch dafür gibt es ein spezielles duftendes Massageöl, das selbst zubereiten muss: Verrühren Sie 6 Tropfen Rosengeranienöl, 12 Tropfen Myrtenöl, 40 Milliliter Mandelöl und 10 Milliliter Weizenkeimöl. Sie sollten mit dieser Mischung während einer Diät jeden Morgen nach dem Duschen oder Baden den ganzen Körper damit einmassieren. Das strafft während des Abbaues von Fettpolstern die Haut am Bauch sowie an den Oberschenkeln. Man kann sagen: Das ist eine duftende Schönheits-Massage fürs Abspecken.

Wer beim Kampf gegen sein Übergewicht ätherische Öle mit ihrem Duft nützen möchte, der sollte unbedingt darauf achten: Es müssen rein natürliche Heilpflanzenöle sein mit der Bezeichnung " 100 Prozent naturrein". Solche Öle kauft man am besten in der Apotheke, im Reformhaus oder im Naturkostladen. Und bitte: Halten Sie sich an die Dosierungen. Der Umgang mit ätherischen Ölen ist nicht ganz unproblematisch. Man muss vorsichtig und sparsam damit umgehen, weil man mit zu großen Mengen die Schleimhäute in den Atemwegen verätzen kann. Diese Gefahr ist natürlich besonders groß, wenn Sie synthetische Öle kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren